IRAN: PR-FÄLSCHUNG — KEINE EXPLOSION IN ATOMANLAGE FORDO: IAEA

Atomanlage Fordo

von Christoph R. Hörstel

Ich hatte frühzeitig (farcebook) Stellung bezogen und gewarnt, weil ich den Quellen misstraute und das internationale Echo “nicht stimmte”. Jetzt hat diese PR-Ente eine internationale Beerdigung 1. Klasse erhalten. Achtung: Die Urheber werden davon lernen und es beim nächsten Mal besser machen.
Deshalb noch einmal die Fakten:
  • 1. Iran hat für sein seit 2003 friedliches Atomprogramm eine Technologie gewählt, mit der sich auch Bomben bauen lassen. Da wäre auch eine andere Entscheidung möglich gewesen.
  • 2. Iran hat die Technologie und viel Ausrüstungsteile von Pakistan erhalten – und mit aktiver geheimer Mithilfe der USA und anderer Nato-Partner, vor allem auch Deutschland, an seinem Programm gearbeitet. Die USA waren von der ersten Schraube an voll informiert.
  • 3. Vermutlich schon frühzeitig gab es in USA den Geheimplan, dass, sollten die Bezieher der pakistanischen Technologie in ihrem Programm fortschreiten, dieser Fortschritt als Vorwand für einen “regime change” durch die USA/Nato herangezogen werden sollte.
  • 4. Betroffen (Prioritätsliste): Iran, Libyen, Irak. Der Irak musste frühzeitig aufgeben. Gaddhafi gab 2003 kurz vor der US-Attacke an der Spitze der “Koalition der Willigen” gegen Irak sein Programm offiziell auf – und ließ alle Ausrüstungsgegenstände von britischen Einheiten abholen. Sie waren teilweise noch originalverpackt.
  • 5. Der Iran hat 2003 seine Atomwaffenentwicklung eingestellt. Das haben auch die USA anerkannt. Bis dahin allerdings hat Iran “heimlich” daran gearbeitet, was es mit Fug und Recht als “lässliche Sünde” ansehen durfte, da alle Mitspieler wussten, dass die USA mit an Bord waren.
  • 6. Pakistan hatte die “offizielle Vertriebspolitik”, allen Technologie- und Ausrüstungskunden 3-5 nukleare Sprengköpfe fertig zuzuliefern, um die Sicherheitslücke zwischen Programmaufbau und Waffenproduktion schließen zu helfen. Es kann also nicht ausgeschlossen werden, dass der Iran – selbstverständlich mit vollem Wissen der Nato-Dienste – davon Gebrauch gemacht hat.
HINWEIS: Das Buch der beiden Guardian-Autoren Adrian Levy und Catherine Scott-Clark: “Deception” ist hier sehr empfehlenswert. Ich hatte mit beiden direkten Kontakt – auch mit ihrem wichtigsten CIA-Zeugen, Richard Barlow.
Allerdings: Selbstverständlich leugnen alle drei irgendeine strategische Absicht hinter der auch von ihnen angegriffenen, verlogenen US-Politik. Das ist natürlich absurd. Warum sollten eine ganze Reihe von US-Präsidenten:
– den US-Kongress und das Volk belügen
– die CIA gegen das FBI einsetzen
– ständig Rechtsbrüche begehen und abdecken lassen
UND DAS ALLES OHNE ABSICHT?
Es handelt sich also darum, dass etwas “aufgedeckt” wird, um etwas viel Wichtigeres verschleiern zu helfen. Interessanterweise waren natürlich alle “Kunden” Pakistans wohlhabende Staaten mit Energierohstoff-Ressourcen… Andere konnten sich ein Atomprogramm nie leisten! Diesen bemerkenswerten Zusammenhang habe ich in meinem Buch “Brandherd Pakistan” ausführlich erläutert…
Christoph R. Hörstel
Twitter @hoerstelc

www.youtube.com/user/Hoerstel

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen