Iran prophezeit: keine Einigung in der EU hinsichtlich geplanten Ölembargos

Teheran (IRIB) – Hassan Sobhani Nia, Mitglied des Parlamentsvorstandes sagte: Die EU wird hinsichtlich der Ölembargos gegen Iran zu keiner Einigung gelangen. Er sagte: Europa braucht das Öl aus Iran, die Folgen eines Embargos werden in erster Linie die USA und Europa selbst treffen, denn in diesem Fall sind sie gezwungen, das Öl teurer von anderen Ländern zu beziehen.
Sobhani Nia betonte, dass Europa bei den Öl-Sanktionen gegen Iran sein Schicksal nicht mit dem von England verknüpfen wird. England sollte von seinen heimtückischen Verschwörungen gegen Iran lassen und Sanktionen nicht als Mittel zur Hetze gegen Iran missbrauchen.
Die EU hat am Freitag eine Liste mit 180 Personen- und Firmennamen bekannt gegeben, die von den Sanktionen des Westen im Rahmen des iranischen Atomprogramms mit Sanktionen belegt wurden. Die Liste besteht aus Ministern, Forschern, Bankverantwortlichen und Verantwortlichen in der Schifffahrt sowie der Revolutionsgarden.
Eine Sitzung der EU-Außenminister scheiterte an zu großen Differenzen hinsichtlich Sanktionen gegen den Öl- und Energiesektor Irans.

http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/133990-iran-prophezeit-keine-einigung-in-der-eu-hinsichtlich-geplanten-oelembargos

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen