Irans Vorbereitungen zur Schließung der Strasse von Hormus abgeschlossen

Der Iran hat bestätigt, dass die Vorbereitungen zur Schließung der Strasse von Hormus abgeschlossen sind und er die Schließung durchführen werde, sobald das Kommando dazu vom obersten Führer Imam Sayyed Ali Khamenei gegeben werde, während angeblich die USA die erste Oktoberwoche als Zeitrahmen für einen potentiellen Angriff auf Irans Nuklearanlagen vorgesehen haben.

“Wir verfügen über einen Notfallplan für die Blockade der Strasse von Hormus, aber die Durchführung bedarf eines Befehls des Oberkommandierenden (Khamenei)”, erzählte Generalmajor Hassan Firouzabadi Reportern.

Obwohl einige Beobachter die Rhetorik über die Schließung der Strasse von Hormus als heiße Luft bezeichnen, betonte Firouzabadi, dass die Drohung ernst gemeint sei.

Die USA antworteten auf die Situation, indem sie letzte Woche Unterwasserdrohnen sendeten, welche Minen aufspüren und zerstören können.

Um Irans Einfluss in der Region zu reduzieren, haben Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate die Eröffnung neuer Pipelines angekündigt, welche die Strasse von Hormus umgehen. So können demnächst 40% der 17 Millionen Barrels, welche täglich durch den Flaschenhals befördet werden, auf anderen Wegen abtransportiert werden.

Die Spekulationen, dass der Iran die Strasse von Hormus schließen werde, durch welche 33% der weltweiten Ölverschiffungen geleitete werden, haben schon im letzten Jahr für Schlagzeilen gesorgt. Falsche Gerüchte über die Schließung haben kürzlich zu steigenden Ölpreisen geführt. Experten sagen, die Ölpreise würden auf 300 bis 500 Dollar steigen, wenn der Iran im Gegenzug zu US-israelischen Angriffen auf seine Nuklearanlagen die Strasse von Hormus schließen würde. Könnte das ganze Spektakel sogar bewusst inszeniert sein, um die Ölpreise zu puschen. Israel dürfte großes Interesse daran haben, ebenso der Iran und Russland.

In einem Artikel von Veterans Today vom Januar 2012 war zu lesen:

Ende Oktober 2011 stolperten wir über das Kaufverhalten auf den Ölterminmärkten: Der Ölverbrauch war in den USA um 10% und in den meisten europäischen Staaten um 20% gesunken, China kauft nur “moderat” und die Ölreserven waren weltweit um 40% gestiegen. Mit diesen Daten drohen die Ölterminkontakte wertlos zu werden; es sei den, der Iran sperrt die Strasse von Hormus.

Den Kauf von Öl-Futures konnten wir nach Israel zurückverfolgen. Sie hatten die Futures gekauft und wenn nun Öl unter $50/Barrel fällt, würde das nicht nur die Ökonomien der EU und der USA unterstützen, sondern einen Milliardenverlust für die Israelis verursachen und….für den Iran. 97% der Einnahmen des Iran verdankt das Land seinen Ölexporten und die Aussichten auf einen Preis von $50/Barrel würden das Regime in Teheran innerhalb von zwei Monaten zusammenbrechen lassen. Und so hat die gegenwärtige Krise den Preis über $100 gehalten und den Iran gerettet.

Wer würde so etwas wollen? Israel?

Haben sie – wie wir schon seit Wochen behaupten – einen Kuhandel mit den Mullahs vereinbart? Eine Vereinbarung, eine Krise künstlich herbeizuführen? Die Israelis würden dabei die Ölfutures aufkaufen, der Iran würde massenhaft Öl fördern und die USA und die EU-Staaten müssten zu den Bankern gehen, also zu den Rothschilds, um sich noch mehr zu verschulden.

Die Opfer der Aktion? Sind es die EU und Amerika! [Dieselben Ökonomien, welche die Globalisten ruinieren wollen] Genau dieselbe Geschichte war weltweit auf dem Erdgasmarkt zu beobachten. Auch hier ging der Massenabsatz stark zurück, ohne dass die Endverbraucherpreise gesunken wären.

Der potentielle Crash des Ölpreises scheint in diesem Falle der Auslöser der Krise zu sein. Ein Sinken des Ölpreises wäre in der gegenwärtigen Lage ein Segen für den Westen. Es ist bekannt, dass die USA, die vor der Krise Benzin importierten, nun zum größten Exporteur für Benzin geworden sind. Es gibt keine Lagerkapazitäten mehr für Benzin, alle Tanklager auf der Welt sind voll, niemand kauft es. Dasselbe gilt für Erdgas: Leere Häuser [in den USA] werden nicht geheizt, leere Frabriken und aufgegebene Geschäfte brauchen kein Erdgas.

Veterans Today kommt zu dem Schluss, dass das Säbelgerassel um den Irankrieg nur Propaganda ist, um den Ölpreis hoch zu halten. Hoffen wir, dass Veterans Today recht behält.

Jedenfalls hat der “oberste Führer” des Irans, Sayyed Ali Khamenei, schon mal die Bevölkerung aufgerufen, sich auf Armageddon vorzubereiten. Der Verdacht, dass Verrückte an den Spitzen der Staaten hinter den Kulissen zusammenarbeiten, um gewisse “Prophezeiungen” wahr werden zu lassen, ist nicht von der Hand zu weisen.

Quellen:

http://www.infowars.com/iran-plan-to-close-strait-of-hormuz-finalized/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen