Israel greift bei Manöver Libanon an

Quneitra
Blick von den Golan-Höhen

Golanhöhen (Press TV) – Beim Verlauf eines israelischen Manövers wurden 75 Mörsergranaten auf die Schebaa-Farmen, von denen Israel behauptet, dass sie zu den von ihm besetzten Golanhöhen gehören, abgeschossen. Bisher liegen keine Berichte über Opfer oder Schäden durch diese Angriffe vor.

Die Schebaa-Farmen wurden 1967 im Sechstagekrieg von Israel erobert; sie waren bisher von Syrien verwaltet worden. Bis 1941 gehörten sie zum französischen Mandatsgebiet des Libanon. Das Gebiet wird entsprechend von der libanesischen Regierung beansprucht. Syrien hat dieses Gebiet dem Libanon zwar mündlich zugesprochen, hat dies aber bisher nicht in einem völkerrechtlich verbindlichen schriftlichen Vertrag gegenüber dem Libanon bestätigt. Syrische Generalstabskarten von 1967 weisen das Gebiet dementsprechend als syrisch aus; dies gilt übrigens auch für libanesische Militärkarten.
Die libanesische Armee hat bisher wiederholt über die Verletzung der libanesischen Hoheit durch die Kampfjets und Spionageflugzeuge Israels berichtet.
http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/201377-israel-greift-bei-manoever-libanon-an

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Schebaa-Farmen.jpg&filetimestamp=20060813162140

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen