Israelischer Ministerpräsident: Wir sind nicht imstande, den Iran alleine anzugreifen

Shimon Peres

Kommentar: In der westlichen Presse wir gerade diskutiert, ob Israel demnächst den Iran angreift und ob es dazu in der Lage ist. Wieso beschäftigt man sich nicht mit der Frage, ob solch ein Angriff in irgendeiner Weise gerechtfertigt ist?

Der Atomwaffensperrvertrag ist vom Iran (im Gegensatz zu Israel) in penibler Weise eingehalten worden. Es gibt nicht den geringsten Grund für einen wie auch immer gearteten Angriff. Trotzdem führen Israel und Israels Pudel, die USA, schon längst in einem heimtückischen Krieg gegen den Iran. Die reihenweise Ermordung iranischer Atomwissenschaftler (in die  auch der BND involviert sein soll), die verheerende Explosion im Alghadir-Militärkomplex der Revolutionsgarden, die Stuxnet-Angriffe aud die iranischen Atomanlagen,die Finanzierung und Ausbildung der iranischen Terrororganisation Munafeqin, die Dürren und Erdbeben und nicht zuletzt die Sanktionen gegen den Iran sprechen eine deutliche Sprache.

Nur selten wird das Thema “illegale Atomwaffenmacht” Israel diskutiert. Wie lächerlich klingt da die Forderung des Berufskriegstreiber Netanjahu, dass der Iran sofort jegliche Urananreicherung einzustellen habe? Obwohl alle Welt weiß, dass Israel selbst vollgestopft mit  illegal gebauten Atomwaffen ist.

Israel ist ein Werkzeug der Rothschilds. Hinter der Bühne findet ein Machtkapf der Oligarchen statt. Dies zeigt sich in der Zerrissenheit der israelischen und amerikanischen Führung, die in den widersprüchlichen Aussagen ihrer Führer zum Ausdruck kommt. Offensichtlich sind Teile der City of London nicht mehr bereit, den genozidalen Kurs des anderen Teils mitzutragen und inmitten des Finanzterrors nun auch den 3. Weltkrieg zu starten.

Das Denken in nationalstaatlichen Grenzen ist fehl am Platze. Den Mullahs im Iran, den Lubawitscher Rebbis , den Evangelikalen in den USA und manchen anderen ist Armageddon ein Herzensanliegen. Andere wollen auch gute Geschäfte machen. Vor allem die Israelis haben massenhaft Öl-Futures aufgekauft. Eine Schließung der Strasse von Hormus innerhalb eines vorerst begrenzten Krieges würde den Ölpreis nach oben schießen lassen und auch den Iranern und den Russen gut tun.

Nun hat auch der israelische Ministerpräsident Peres einen einseitigen Angriff auf den Iran ausgeschlossen. Aber eben nur einen einseitigen Angriff, denn ein wesentliches Ziel der Oligarchie ist es, die USA zu ruinieren, indem es diese in immer mehr Kriege verwickelt.  [Kommentar Ende]

*******************************************************

Tel Aviv (Press-TV) – Der israelische Präsident hat einen einseitigen Angriff auf iranische Atomanlagen ausgeschlossen.

Peres hielt einen einseitigen Angriff auf iranische Atomanlagen für unmöglich und sagte, dass Tel Aviv bei einer solchen Militäroperation gegen Iran auf die Hilfe und Unterstützung der USA angewiesen sei.
Dem Bericht von Reuters vom 16.8.2012 zufolge sagte Shimon Peres: “Es ist nun für uns klar, dass wir nicht imstande sind, diese Operation alleine durchzuführen… Es ist ganz offensichtlich, dass wir in Zusammenarbeit mit den USA vorgehen sollten.”
Diese Äußerungen werden gemacht, während israelische Medien Benjamin Netanyahu und Ehud Barak beschuldigen, den Verteidigungsminister zu einem einseitigen Angriff auf Iran angetrieben zu haben………

http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/209819-shimon-peres-wir-sind-nicht-imstande-einseitig-iran-anzugreifen

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen