Israels Rolle bei der Kriegshetzerei gegen Syrien

Frankreich unter Einfluss des Terrorismus der eigenen NATO-Verbündeten
Lobaczewski - Politische Ponerologie

(Voltaire Netzwerk) – Laut der Website des Magazins Foreign Policy vom 28. August 2013 hätte die NSA ein Gespräch zwischen dem Leiter der syrischen Chemiewaffen-Abteilung und einem hohen Beamten des syrischen Verteidigungsministeriums abgefangen. Letzterer wäre nach dem chemischen Angriff in Panik gewesen, da er 1 429 Menschen das Leben kostete [1].

Diese von der atlantischen Presse weit verbreitete Mitteilung hat dazu beigetragen, das Vertrauen der westlichen Staaten für die Schuld Syriens zu erhärten.

Die Quelle der Desinformation ist jedoch keine amerikanische: am Vortag, am 27. August kündigte der Jewish News One TV-Nachrichten-Kanal an, dass die Abhörmaßnahmen von den IDF [Tsahal, israelischer Militärgeheimdienst] unternommen wurden [2].

Eine syrische militärische Quelle bestätigte vor dem Angriff  ihrerseits die Anwesenheit von Offizieren der israelischen Streitkräfte (IDF) in Duma (eine von der „Brigade des Islam“ kontrollierte Zone), von wo aus die zwei Geschosse mit chemischen Produkten (aber nicht unbedingt mit Kampfgas gefüllt) abgefeuert wurden.

Die westliche vorschnelle Begeisterung ist dann auf mit Israel sehr verbundenen Einzelpersonen zurückzuführen und auf Initiative des französischen Ministers für auswärtige Angelegenheiten, Laurent Fabius.

[1] « Exclusive: US Spies say intercepted calls prove Syria army used nerve gas », Foreign Policy, 28. August 2013.

[2] « Tsahal indique que gouvernement syrien est responsable », Jewish News One, 27. August 2013.

http://www.voltairenet.org/article179985.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen