John McCain schon wieder in Syrien

John McCain schon wieder in Syrien
Sen. John McCain (Credit: Reuters/Mike Segar)

Anlässlich einer offiziellen Reise in den Nahen Osten, auf der er vom türkischen Präsidenten und dem König von Saudi-Arabien empfangen wurde, hat sich Senator John McCain heimlich – und illegal – nach Syrien begeben. Er traf dort kurdische und amerikanische Militärführer.

Dieses Treffen hat stattgefunden, während in Genf neue Friedensverhandlungen beginnen.

John McCain war schon im Mai 2013 nach Syrien gekommen, um die Führer der bewaffneten Gruppen, einschließlich der Chefs des künftigen Islamischen Emirats, zu treffen.

Im Februar 2011 hatte er den Vorsitz der Versammlung in Kairo, welche die Kriege in Libyen und Syrien starteten; danach fuhr er in den Libanon, um in Ersal einen islamistischen Stützpunkt einzurichten.

Übersetzung: Horst Frohlich

Quelle

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

1 Kommentar

  1. Zur Ergänzung:
    In einem Geheimpapier des CIA von 2012 wird die Entstehung eines salafistischen Kalifats in Syrien als ’strategische Chance‘ bezeichnet, um Washingtons Ziele in der Region zu erreichen: Regimewechsel in Syrien und Zurückdrängung der ’schiitischen Expansion‘ beziehungsweise des Iran.

    Die schiitische Expansion hatte man aber zum Gegengewicht gerade im Irak gefördert. Und man fragt sich, was es zwischen dem US-Kriegshetzer John McCain und ISIS-Anführer Baghdadi im Mai 2014 in Syrien zu besprechen gab. Siehe das Foto auf: http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/08/isis-ist-zu-100-eine-cia-operation.html

    Zitiert aus:
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/02/22/der-vom-westen-besorgte-buergerkrieg-in-syrien/

Kommentar hinterlassen