Ein Journalist sucht vergebens Asyl in der Schweiz

Das Schweigen der Schweiz
Das Schweigen der Schweiz

David Chase Taylor ist ein amerikanischer Journalist und der Haupt-Herausgeber von Truther.org, einer Informations-Webseite. Taylor lebt in der Schweiz, wo er zur Zeit um politisches Asyl ersucht, nachdem er Informationen veröffentlichte, welche einen nuklearen Terror-Anschlag auf den Super Bowl XLV in Texas am 6. Februar 2011 verhinderten.

Kürzlich veröffentlichte Taylor eine Terror-Warnung für Frankreich nur 4 Tage vor den Pariser Terror-Anschlägen, welche von der CIA am 13. November 2015 ausgeführt wurden. Nichtsdestotrotz wird Taylor noch immer politisches Asyl verweigert, während Julian Assange und Edward Snowden eine Statue vor den Vereinten Nationen in Genf erhielten.

Die Schweizer Regierung hat nicht nur Taylors schriftlichen Asyl-Antrag abgelehnt, sie verweigert ihm auch einen Anhörungstermin nach seiner persönlichen Antragsstellung am 17. Juli 2015, was einer direkten Verletzung des Dublin-Abkommens gleich kommt, nach welchem die Schweizer Regierung unter Internationalem Recht Folge leisten müsste.

Die Schweizer Regierung verweigert ihm auch, einer bezahlten Erwerbstätigkeit als Englisch-Lehrer nachzugehen, sowie Arbeitslosengeld, Gesundheitsvorsorge, Obdach, Zahnärztliche Behandlungen und Sozialbeiträge, obwohl er seit 2009 im Besitz der Schweizer „B“-Bewilligung ist.

Diese vollständige Diskriminierung führten Taylor dazu, die Einflüsse der CIA auf die Schweiz zu analysieren, was ihn zur schockierenden Schlussfolgerung führte, dass die Schweiz wirklich die Heimat der einzig wahren Central Intelligence Agency ist, welche ihr globales Hauptquartier beim CERN unter dem Genfersee in der Schweiz hat.

In einem verzweifelten Versuch das Dublin-Abkommen aufzuheben (welches das Schweizer Asylrecht diktiert), so dass Taylors Fall für politisches Asyl nie gehört oder öffentlich registriert wird, orchestrierte die CIA die Flüchtlingskrise in Europa, wie auch die Asylbewerber-bezogenen Terror-Attacken in Paris, vor welchen Taylor wiederholt warnte.

Folglich plädiert Taylor an die Schweizer Bevölkerung, die folgenden 10 Gründe warum die CIA in der Schweiz beheimatet ist zu lesen und für sich selbst zu entscheiden, ob ihr schönes Land weiterhin der berüchtigten CIA und den damit verbundenen Morden, Terroranschlägen und Folter als Unterschlupf dienen soll.

10 Gründe warum die CIA in der Schweiz beheimatet ist

Swiss_army_knife_open_20050612_(cropped)

DOWNLOAD PDF: 10 Gründe warum die CIA in der Schweiz beheimatet ist

READ IN ENGLISH: 10 Reasons Why Switzerland is Home to the CIA

David Chase Taylor
Oktober 23, 2015
Wahrheit Schweiz

Quelle: https://wahrheitschweiz.wordpress.com/2015/10/23/10-grunde-warum-die-cia-in-der-schweiz-beheimatet-ist/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

23 Kommentare

  1. WILLENSNATION SCHWEIZ – Leicht verständlich erklärt:

    “Die Schweiz ist ein klassischer Fall einer Willensnation. Sie besitzt keine gemeinsame Sprache, keine gemeinsame Religion, aber einen gemeinsamen Willen, der sie zusammenhält. Eine Willensnation braucht freilich einen Zweck. Es genügt nicht bloss zu wollen, man muss auch wissen, was man will. Der Wille muss auf etwas gerichtet sein. Und was ist das in der Schweiz? Ganz schlicht: die Freiheit. Die Deutschschweizer und die Welschen, die Tessiner und die Rätoromanen, sie alle bilden eine Nation, um ein Maximum an politischer Freiheit zu geniessen. Sollte die Freiheit in der Schweiz nicht mehr höher sein als in den Ländern ringsum, wäre die Willensnation gefährdet.”

    http://www.nzz.ch/willensnation-schweiz-1.9237274

    Und eben diese Freiheit will man uns von Brüssel aus beschneiden. Wie weit ergibt sich aus dem Text.

  2. Ohne Templer .. keine Schweiz. Ohne Aristokratie .. keine Templer. Ohne Vatikan.. keine Aristokratie
    https://www.youtube.com/watch?v=iGZIbWKZSk4

    A+RI = geboren + von der Sonne –> Aristrokratie (sie sind gekommen aus der Sonne ..)–>>Pharao

    Sie sind die Nachkömmlinge der Pharaonen (nicht menschlich, innen Reptilien oder Schlange, außen wie ein Mensch ..)
    Wie in der Geschichte vom Auszug der Juden aus Ägypten sind die Pharaonen in dem Meer der Völker verschwunden oder untergetaucht.

    https://www.youtube.com/watch?v=vhAbOY3J0AU

    Das Wappen der Schweiz ist nicht ohne Grund ein weißes Kreuz.

    • zur Schweiz .. hier auf Politaia, alles schon mal ausgearbeitet .. (sogar schon von 2011 ..)
      http://www.politaia.org/geschichte-hidden-history/was-haben-the-city-der-vatikan-und-die-biz-gemeinsam/

      Die Pharaonen sind also in dem Meer der Völker untergetaucht .. und in Form der Königshäuser, Aristrokratie in den verschiedenen Völkern sind ihre Abkömmlinge und Nachkömmlinge als Herrscherhäuser wieder aufgetaucht.

      Nach dem Erwachen der Völker ab Mittelalter, .. 18hundert, 19hundert und dem Bewusstsein, dass die ‘alte’ Weltordnung (mit einem Herrscher an der Spitze der Pyramide) nicht mehr haltbar ist, ist man dazu übergegangen, eine neue Form des pyramidalen Herrschaftssystem zu entwickeln (neue Weltordung .. Demokratie, Diktatur, Sozialismus, Nationalsozialismus, ..egal ) Die Fäden in der Hand halten im Hintergrund immer noch die alten Kräfte. Sie treten selbst nicht offensichtlich in Erscheinung. Sie arbeiten mit ihren Marionetten. Geldgeschäfte z.B. werden über Dritte abgewickelt.
      Es ist wie im Spiel mit Monopoly .. die Monopolisten behalten bei jedem neuen Spiel die besten Straßen. Diese Straßen stehen nicht zum Verkauf .. und daher müssen alle anderen Mitspieler am Ende verlieren. Jedes neue ‘Geldsystem’ führt immer zu den gleichen Resultaten, da es niemals eine ‘gerechte’ Verteilung der Straßen geben wird ..

      Die weissen Flecken auf der Erde z.B. Basel, City of London etc. sind so etwas wie ‘rechtsfreie’ Räume (Jokerkarten), wo diese alten Kräfte zwar an der Oberfläche, aber möglichst unsichtbar für die meisten, ihre Geschäfte abwickeln können. Dazu wird eben auch die Schweiz benötigt.

      • in weiterer Ergänzung ..
        Das Konstrukt Schweiz .. hat nichts mit der Willenskraft der Schweizer zu tun, sondern mit der Gestaltungskraft der Hochfinanz und der Mächte dahinter. So Leid es mir für die Schweizer tut. Das ist die bittere Wahrheit.

        Die Aristrokratie, Geldadel, Hochfinanz .. und ihr Auftreten sind wie Uboote. Von Zeit zu Zeit müssen sie in einem sicheren Hafen auftauchen, an die Oberfläche kommen, um Dinge in der sichtbaren Welt zu gestalten, sich erholen etc. Dazu braucht es diese ‘weissen’ Flecken auf der Erde. In der übrigen Welt reicht es oft aus, so etwas wie einen ‘Diplomatenpass’ zu haben. Auch das schützt diese Leute vor unangenehmen Nachfragen.

        Warum sie insbesondere die Schweiz ausgewählt haben? Keine Ahnung. Es ist ein wunderschönes Stück Land mitten in Europa. Nicht zu kalt, nicht zu warm, herrliche Berge .. wer möchte da nicht leben? Vielleicht gibt es da auch besondere Energiepunkte von denen wir nichts wissen? Möglich.

        Es hat nichts mit der Willenskraft der Schweizer zu tun, aber sie können eben auch nichts dafür, dass ‘höhere’ Kräfte die Schweiz und die Schweizer für ihre Zwecke benutzen. Genauso wenig können die Österreicher etwas dafür, dass hier die Habsburger mit Wien und ihren Logenbrüdern platziert sind und mit ihrer Paneuropa – Idee ganze Nationen in Weltkriege aufreiben. Durch den ersten und zweiten Weltkrieg ist es der Aristrokratie wie mit einem Zaubertrick gelungen, durch den scheinbaren Verlust an Macht, in die völlige Unsichtbarkeit einzutauchen.

        Genauso wenig können die Deutschen in der BRD etwas dafür, daß sie jetzt schon über Jahrhunderte in die verschiedensten Kriege meist völlig unverschuldet und durch fremde Mächte gezwungen wurden.

        Was man auch verstehen muß .. diese ‘Aristrokraten’ sind sich auf einer gewissen Ebene .. nicht immer ganz ‘grün’ untereinander. Daher werden auch manchmal bestimmte ‘Gefechte’ ausgetragen. Aber letztlich gilt am Ende immer der Spruch .. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

        • Oscar Posted Juni 3, 2016 at 11:28 AM

          in weiterer Ergänzung ..

          Das Konstrukt Schweiz .. hat nichts mit der Willenskraft der Schweizer zu tun, sondern mit der Gestaltungskraft der Hochfinanz und der Mächte dahinter. So Leid es mir für die Schweizer tut. Das ist die bittere Wahrheit.
          ——————–

          Die bittere Wahrheit ist, dass Du Müll redest.

        • Respekt Oskar! Eine beachtenswerte – aus meiner Sicht treffsichere – Analyse. :-)

          Wobei ich allerdings deiner von FreeSpeech kritisch zitierten Textpassage nicht völlig zustimme. Meiner Meinung nach basiert das “Konstrukt” Schweiz sowohl auf der Gestaltungskraft der Hochfinanz (und jener, die sich dahinter noch so verbergen) als auch auf einer Willenskraft des Schweizer Volkes, die sich auf dieser Grundlage etablierte.

          Die Zahl realitätsphober Schlafschafe ist in der Schweiz zumindest prozentual deutlich geringer als in der Bananenrepublik Duldland. Für mich auch ein Grund (neben anderen gewichtigeren Gründen) , über eine Auswanderung nachzudenken. Du schreibst ferner:

          “Genauso wenig können die Deutschen in der BRD etwas dafür, daß sie jetzt schon über Jahrhunderte in die verschiedensten Kriege meist völlig unverschuldet und durch fremde Mächte gezwungen wurden.”

          Dem stimme ich zu. Es gibt aber noch eine andere Seite der Medaille: Die Deutschen hätten mit mehr Wachsamkeit, Weitblick und Engagement die schlimmsten Entwicklungen – von der Nachkriegszeit angefangen bis zum heutigen Tag – vermeiden können. Und von diesem kollektiv selbstverschuldeten Versäumnis können sie nicht freigesprochen werden. Auch das ist eine Tatsache.

          • :-) .. sei nicht so streng zu den Deutschen im Kernland .. Ich denke, den Schweizern würde es nicht anders ergehen, als den Deutschen, wenn sie genauso viel Chemtrails, Massenindoktrinationen, Gehirnwäsche, Vergewaltigungen, Beraubungen, Kriegstraumatas .. erlebt hätten, wie die Deutschen .. ganz ehrlich. Das hat nichts mit der Willenskraft der Schweizer zu tun .. Genauso könnten die Hochfinanz die Schweiz in eine Wüste verwandeln, wenn sie es denn gewollt hätten .. alles andere zu glauben ist Illusion.

            Es gibt dort auch tatsächlich Leute, die die Demonstration ihrer eigenen Versklavung wie am Gotthard-Tunnel als ‘Kunst’ ansehen ..

            Sie jubeln ihnen auch noch zu … nee, nee .. ts ts.

            • Ich atme gezwungenermaßen genauso viel Chemtrail-Luft wie jeder andere Deutsche und bin Massenindoktinationen ebenso ausgesetzt. Was also unterscheidet mich und andere Wachgebliebenen von all den schlummernden Systemsklaven und BILD Konsumenten?

              Ich denke mal, ein ausgeprägteres Verantwortungsgefühl.

  3. Auf sein Foto auf welchem er sich ja ach so gut gefällt, hat er frech die Schweizer Flagge appliziert. Ich lobe mir die im Dienst des Schweizer Volkes stehenden Behörden ausdrücklich, dass sie den Typ kaltstellen. Bravo!

  4. s. link “WAHRHEIT SCHWEIZ” :lol:

    Mal sehen ob es der Deutschen Fussballnationalmanschaft in unserem herrlich schönen Ascona so gut gefällt, dass sie aus Frankreich flüchtend bei uns geschlossen Asyl beantragen. :lol:

    Ausserdem frage ich mich, wenn dem so ist, dass der GUTE Ami die B-Bewilligung ohne Erwerbstätigkeitrecht seit 2009 hat, weshalb er dann in 2011 um Asyl ansuchte.

    Raus mit ihm, DAS wäre MEIN Vorschlag.

    • “Taylor lebt in der Schweiz, wo er zur Zeit um politisches Asyl ersucht”

      Zur Zeit ? Wenn ich das richtig mitbekommen habe war das im Jahr 2011. Und wenn er heute noch in der Schweiz LEBT, dann frage ich mich mit Verlaub mit welchem Recht. DAS soll mal ein Schweizer in den US versuchen. Da macht es ratz-fatz klick-klack und schon ist er im Knast.

      “Die Schweizer Regierung verweigert ihm auch, einer bezahlten Erwerbstätigkeit als Englisch-Lehrer nachzugehen, sowie Arbeitslosengeld, Gesundheitsvorsorge, Obdach, Zahnärztliche Behandlungen und Sozialbeiträge, obwohl er seit 2009 im Besitz der Schweizer „B“-Bewilligung ist.”

      Ich rate ihm in Deutschland um Asyl anzusuchen, denn die Deutschen haben erst einen Ausländeranteil von gut 8 % , wir hingegen von über 25 % je nach Region 30 %

      • Gute Idee, da kann er gleich in seiner Heimat Asyl beantragen, da Deutschland ein von seiner Heimat besetztes Land ist… :roll: ;-)
        Deine Heimatliebe sehr in Ehren, aber die Strippenzioher haben leider auch und gerade die Schweiz fest im Griff… Es geht ja nicht um die Schwiitzerr sondern um den tiefen Staat. ;-)

        • ;) he-hee ja … wie praktisch! Vielleicht möchte sich der GUTE Ami ja für die HEIMAT-Rechte der Deutschen Bürger stark machen, … vielleicht zusammen mit Herr Breit dem das schreckliche Schicksal von Herr Taylor ein Anliegen zu sein scheint.

          WIR Schweizer SIND der Staat, denn WIR sind eine Willensnation.

          Ein weiterer Vorschlag wäre, in Australien um Asyl anzusuchen, denn jede Wette die nehmen den GUTEN Ami mit angelsächsischen Wurzeln doch liebend gerne auf, wobei für jeden anderen Asylsuchenden gilt : NO WAY!

          • “WIR Schweizer SIND der Staat, denn WIR sind eine Willensnation. ”
            :lol: Das wäre sicherlich schön für die ächten Schwiitzerr…
            Gehört die BIZ, Nestle´, Novartis, “Schweizer Garde”(Vatikan), Waffenkonzerne, etc… auch zum “WIR”?

            • Das wäre nicht nur schön, sondern das IST so.

              Ist z.B. ein Wirtschaftsverbrecher Schweizer Bürger, ist er dennoch Teil dieses Staates, das heisst Teil der Willensnation.

              Metapher: Ist eine Körperzelle krank oder wuchert gar wie im Fall von Krebs, ist diese Zelle dennoch Teil des Körpers und k e i n Fremdkörper.

              Also kannst Du Dir, – sofern Dein Interesse echt ist,- nun mal die Arbeit machen, herauszufinden was von dem von Dir Aufgelisteten, Teil der Körperschaft ( Staat) und was von dem Fremdkörper ist.

      • “Ich rate ihm in Deutschland um Asyl anzusuchen, denn die Deutschen haben erst einen Ausländeranteil von gut 8 % , wir hingegen von über 25 % je nach Region 30 %”

        Diese Zahlen mögen wohl zutreffen, spiegeln aber nur den quantitativen Aspekt der Zuwanderung wider. Ökonomisch und sozialpolitisch (Stichwort Integration) spielen aber qualitative Merkmale der Zugewanderten eine größere Rolle. Und dass die Schweizer dabei bessere Karten haben, ergibt sich schon aus den Gesetzen selbst, die im Vergleich zur “BRD” (Willkommenskultur für Absahner) unterschiedlicher kaum sein können. Stimmst du mir da zu? ;-)

    • Was meinst Du ? Auch die Österreicher könnten doch einspringen, wenn der GUTE Ami von den bösen Schweizern so schlecht behandelt wird. Ausserdem ist die CIA aus ebenso vielen Gründen auch dort beHEIMATet :lol:

        • Ich werde gleich mal bei HC Strache ein gutes Wort für den in der Schweiz verschmähten Asylsuchenden GUTEN Ami via FB einlegen. Vielleicht hat er ja ein Bettchen und ein Tellerchen für den Armen, im Gegenzug könnte der Ami sich ja als Englisch-Lehrer ( (ohne Zertifikat) nützlich machen, denn in der Schweiz spricht eh nahezu jeder Schweizer Bürger traditionell mehrere Sprachen. Wenn HC Strache keine Verwendung für ihn hat, könnte er ihn immer noch an Orban weiter empfehlen, … als Private-American-English-Teacher versteht sich … :lol: Wenn Orban brav lernt kann er ihm zur Belohnung ja was blowen :lol:

Kommentar hinterlassen