KEN JEBSEN BEFÜRWORTET GENOZID AN DEUTSCHEN?

Zahl illegaler Migranten in Deutschland steigt an – Grenzen bleiben offen
Der IQ nach Völkern und die Folgen der BRD Umvolkungspolitik
Veröffentlicht am 26.09.2016 – Danke RZ99 für den Link

Original Video:https://www.youtube.com/watch?v=zLWsc…
LangeR:https://www.youtube.com/channel/UCbDC…

********************************************************

Man muss sich immer wieder wundern, warum auch Medien, die nicht zum sogenannten Mainstram gehören, von einer “verfehlten Asylpolitik” sprechen. … Es sei hier nochmals gesagt: An dieser Asylpolitik ist nichts verfehlt, sie ist seit Jahrzehnten geplant und wird nun brutal durchgesetzt. Diese vermeintlichen Asylanten dienen den “Regierenden” als Waffe gegen die einheimische Bevölkerung.

Was uns als Asylanten verkauft wird, sind darüber hinaus in den wenigsten Fällen irakische oder syrische Christen, die von den US-finanzierten und von Israel unterstützen Todesschwadronen der ISIS vorzugsweise gleich vor Ort massakriert werden, sondern junge Männer, die (vorerst noch) mit teuren Klamotten und den teuren Funktelefonen ausgerüstet, in die EU geschleust werden.  Man braucht nicht viel Phantasie, um sich vorzustellen, dass am Tage X die geheimen Waffenlager von GLADIO für bestimmte Gruppen dieser Leute weit offen stehen.

Die Nachricht ist zwar schon sieben Jahre alt, aber aktueller denn je zuvor:
Mehr als 50 Millionen schwarzafrikanische Arbeiter sollen nach einem geheimen Plan der EU in den nächsten Jahren nach Europa geholt werden. Dies enthüllte „The Daily Express“ in seiner Ausgabe vom 11. Oktober 2008. Nach den Brüsseler Ökonomen benötigt die EU in den nächsten Jahrzehnten 56 Millionen Immigranten, einmal als Arbeiter in der europäischen Wirtschaft, aber ausdrücklich auch – man höre! – um dem demografischen Niedergang Europas aufgrund dessen niedriger Geburtenquote entgegenzusteuern.

In Brüssel haben die Linken weitaus mehr das Sagen als in ihren Länderparlamenten und längst dafür gesorgt, dass ihre Entscheidungen nach dem Muster des Obersten Sowjets an den Ländern vorbei und ohne Befragung sowie ohne vorherige Zustimmung der Bevölkerung des 500-Millionen-Kontinents Europa durchgepeitscht werden.
Die schwerwiegenden Folgen für Europa werden dabei juristisch derart verklausuliert, dass nur noch wenige Journalisten die Folgen von Verträgen wie dem „Lissabon-Vertrag“ zu erkennen vermögen. Wenn sie es überhaupt erkennen wollen.

In unwesentlichen Projekten wie Stuttgart 21 gehen ihre Lakaien monatelang auf die Straße und fordern Volksabstimmungen und eine „frühzeitige Einbindung“ der Bevölkerung in solche „Groß-Projekte“.

Wenn es jedoch um Projekte historischer Dimensionen wie der Einwanderung von 56 Millionen Afrikaner in die EU geht, ist von alledem nichts mehr zu hören.

Michael Mannheimer hat dies in seinem Eurabia-Essay bereits vor Jahren folgendermaßen beschrieben:

Europa von keiner externen Macht besetzt – und dennoch befindet sich dieser Kontinent im größten demografischen Umbruch seiner Geschichte, bei der neue, vor allem muslimische Ethnien die indigenen Europäer sukzessive ersetzen.
Dieser Umbruch wurde und wird von Europas eigenen Politikern gesteuert und richtet sich längst gegen die Interessen und Bedürfnisse der einheimischen Europäer. Weder haben jene Politiker ihre Völker in dieser Frage um Erlaubnis gefragt, noch reagieren sie auf das zunehmende Unbehagen der meisten Menschen Europas, die eine solche Massenimmigration angesichts der Tatsache, dass sie ihr altes Europa immer weniger wiedererkennen und vielerorts bereits zu Fremden im eigenen Land geworden sind, längst nicht mehr wollen.
Diese Immigrationspolitik trägt alle Anzeichen einer totalitären Herrschaftsauffassung der politischen Elite Europas und erinnert an die riesigen Völkerverschiebungen in der Sowjetunion und im kommunistischen China unter Stalin und Mao, welche ja ebenfalls im Kreise eines winzigen Politzirkels beschlossen und ohne vorherige Volksbefragung durchgeführt wurden.

Im Klartext:
Was Europa anbelangt, verhält sich nicht nur der links-grüne Machtkomplex in wesentlichen politischen Kernbereichen (wie Zuwanderung, EU-Erweiterung, Staatsbürgerschaft) gegenüber seinen eigenen Völkern längst wie eine externe Besatzungsmacht. Da die für diese Massenimmigration Verantwortlichen die einheimischen Wähler Europas nicht über eine überzeugende politische Arbeit gewinnen können, besetzen sie ihre eigenen Länder durch Millionen Menschen einer fremden Sprache, Kultur und Religion.
Ihre Absicht ist dabei – wie in China und Zypern – den einheimischen Bevölkerungsanteil mittel- und langfristig per „Ausdünnung“ dauerhaft zu entmachten.

Das ist nichts anderes als eine neue Form von „ethnic cleansing“ – allerdings mit verkehrten Vorzeichen: gesteuert nicht von einem externen Besatzer, sondern von einer kleinen, zu allem entschlossenen, hoch organisierten Minderheit, die aus der Mitte der autochthonen Bevölkerung selbst stammt, diese jedoch mittel- bzw. langfristig komplett austauschen will mit Menschen, von denen man sich eine stärkere Unterstützung ihrer Politik verspricht.

Der links-grüne Masterplan zeigt bereits seine ersten erwünschten Erfolge. In Brüssel, Mailand und Oslo etwa ist „Mohammed“ bereits heute der häufigste Vorname bei männlichen Neugeborenen. In England war traditionell der häufigste Vorname „Jack“. Mittlerweile hat auch dort „Mohammed“ die Nase vorn. Bereits im Jahr 2004 waren in den Großstädten Hollands 56 Prozent aller Kinder und Jugendlichen Ausländer, die meisten davon Muslime.

Für die Schweiz sehen Statistiken für das Jahr 2040 einen Anteil von 76 Prozent Muslimen, wenn sich an der Politik der Alpenrepublik nichts ändern sollte. Nach einer österreichischen Studie wird im Jahre 2051 jeder dritte Schüler Österreichs ein Muslim sein. Und eine Studie des Islam-Archiv in Soest (2006) zur Bevölkerungsentwicklung in Deutschland prognostiziert für das Jahr 2045 einen Stand von 51,72 Millionen in Deutschland lebenden Muslimen gegenüber nur noch 45 Millionen indigenen Deutschen. Ein Datum, mit dem bei führenden Muslimvertretern in Bezug auf die Machtübernahme im wichtigsten europäischen Land bereits fest gerechnet wird.“ http://www.politaia.org/deutschland/asylpolitik-politikermischpoke-und-medien-marschieren-durch/



Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

4 Kommentare

  1. (englisch) RT´S HETZPROPAGANDA GEGEN ALLES WAS BEGRENZUNG VON ASLYNTENFLUT FORDERT !
    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=3izwR2ZpD2E#t=0
    Veröffentlicht am 27.09.2016

    DIE VIDEOKOMMENTARE BEI RT SIND ALLE ANTI-REFUGEE. DOCH DIE PROPAGANDA VOM RUSS´IST INZWISCHEN SCHLIMMER ALS DIE LÜGENPRESSE DES WESTENS…

    RT: “Warum eine CO2-Steuer notwendig ist”
    http://stopesm.blogspot.de/2014/08/rt-warum-eine-co2-steuer-notwendig-ist.html
    Was unterscheidet RT Russia Today von ARD, ZDF & Co.? Antwort: Nichts. Alle Vertreter der Mainstreammedien sind streng gläubige Mitglieder der Klimasekte, der Sekte mit den mit Abstand gefährlichsten Kriminellen und Massenmördern auf dem Planeten.

    Holocaust-Gedenken
    Putin warnt vor Geschichtsfälschung
    http://www.faz.net/aktuell/politik/holocaust-gedenktag-putin-warnt-vor-geschichtsfaelschung-13393414.html
    Wladimir Putin hat in seiner Rede zum Holocaust-Gedenktag vor Versuchen gewarnt, die Geschichte umzuschreiben. Für die Taten der Nazis gebe es „weder Entschuldigung, noch Vergessen“. Auch auf die Lage in der Ostukraine ging er bei der Gelegenheit ein.

    Zum 70. Jahrestag der Befreiung des einstigen NS-Konzentrations- und -Vernichtungslagers Auschwitz hat der russische Staatschef Wladimir Putin vor Geschichtsklitterung gewarnt. „Jegliche Versuche, die Ereignisse zu vertuschen und zu verzerren sowie die Geschichte umzuschreiben, sind inakzeptabel und unmoralisch“, sagte Putin am Dienstag in einem jüdischen Museum in Moskau. Dort leitete er eine Gedenkfeier zur Auschwitz-Befreiung.

    Putin sagte, dass Versuche, die Geschichte umzuschreiben aus dem Verlangen heraus unternommen würden, die eigene Schuld zu verdecken. Für die Taten der Nazis gebe es „keine Verjährungsfrist“, so Putin weiter. Die historischen Fakten müssten weiter erinnert werden, insistierte der russische Präsident.

    Dazu zähle für ihn auch, dass das russische Volk am meisten unter den Nationalsozialisten gelitten habe. 70 Prozent der Soldaten in der Roten Armee seien Russen gewesen und diese hätten am meisten für den Sieg geopfert, so Putin…

    …Putin würdigte in seiner Rede auch den großen Beitrag des jüdischen Volkes im Kampf gegen den Faschismus. Eine halbe Million Juden hätten in der Roten Armee gekämpft und fast 200.000 seien gefallen. Mit dem Oberrabbiner Russlands, Berel Lazar, zündete er schwarze Kerzen an….

    Putins jüdisches Umfeld
    Roman Abramovich – Jüdisch-russischer Oligarch, enger Freund von Boris
    Jelzin und Unterstützer Putins, Mitglied der Duma, Putin änderte das
    Gesetz damit Abramovich zum zweiten Mal im Oktober 2005 zum Gouverneur
    der Region Tschukotka ernannt werden konnte

    Pyotr Aven –
    Jüdischer Banker, Eigentümer der größten russischen Privatbank (Alfa
    Bank), unterhält Verbindungen zu Putin und vielen anderen
    Regierungsvertretern seit den 90er Jahren

    Oleg Deripaska – Jüdischer Oligarch, CEO von RUSAL (größte Aluminiumfabrik der Welt),
    Präsident von ENPLUS, eng verbunden mit dem Kreml, “100% loyal zu
    Putin”, “der Oligarch an Putins Seite”, persönlicher Freund von
    Nathaniel Rothschild

    Leonid Fedun – Jüdischer Oligarch,
    VizePräsident des Main Directorate for Strategic Development and
    Investment Analysis (LUKoil), Hat von Putin den “Orden für die
    Verdienste ums Vaterland Vierter Klasse” erhalten, Eigentümer
    verschiedener Fussballclubs und Hauptinitiator hinter den Kampagnen im
    russischen Fussball gegen “Fremdenfeindlichkeit” und
    ——————————————-
    “Antisemitismus”
    —————

    Mikhail Fridman – Jüdischer Oligarch, Mitglied der “Public Chamber” (von Putin
    gegründet), “Exzellente Beziehungen zum Kreml”, einer der Gründer des
    Russisch-Jüdischen Kongresses Moshe Kantor – Jüdischer Oligarch, “Putins
    Verbündeter”, Präsident des Europäisch-Jüdischen Kongresses, Chef von
    ACRON (russischer Chemie-Gigant)

    German Khan – Jüdischer Oligarch, Mitglied des Russisch-Jüdischen Kongresses, “gute Beziehungen zum Kreml”

    Alexander Mamut – Jüdischer Oligarch, Mitglied der “russischen” Mafia, hat
    Mittelsmänner in Putins Regierung sitzen (z.B. Igor Shuvalov)

    Leonid Mikhelson – Jüdischer Oligarch, Eigentümer von NOVATEK (Erdgasfirma),
    das meiste seines Vermögens verdient er durch Veträge mit Putins GAZPROM
    Mikhail Prokorov – Jüdischer Oligarch, Eigentümer von russischen Gold-
    und Nickelfabriken

    Arkadij Rotenberg – Jüdischer Oligarch,
    JudoPartner von Putin, Bruder des jüdischen Oligarchen Boris Rotenberg,
    hat sein Vermögen mit Hilfe Putins gemacht

    Eugene Shvidler – Ein weiterer jüdisch-russischer Oligarch, hauptsächlich im Rohstoffhandel tätig

    Viktor Vekselberg – enge Beziehungen zum Kreml, jüdischer Oligarch

    Anatoli Chubais – einflußreiches Mitglied der Regierung unter Jelzin,
    Mafia-Insider, bekommt Preise von Putin verliehen, er kontrolliert die
    Staatsunternehmen RAOUES und RUSNANA, Jüdischer Oligarch

    Sergej Kirienko – Unterstützer Putins, Leiter von ROSATOM (Staatsunternehmen),
    hat die Kontrolle über den kompletten Nuklearsektor Russlands, Jüdischer
    Oligarch

    Mikhail Fradkov – Jüdischer Geheimdienstler, Chef des russischen Geheimdienstes FSB (KGB)

    Isaak Kalina – Chef des Erziehungswesens in Russland, Jude, hat den Auftrag
    gegen die “Verfälschung” der Geschichte zu arbeiten (damit ist
    hauptsächlich die Geschichte des 2.Weltkrieges gemeint)
    ———————————————-

    Vladimir Kogan – Jüdischer Banker, “Putins Banker”, auch privater Freund Putins,
    hielt und hält verschiedene Posten in der russischen Regierung

    Mikhail Lesin – jüdischer “Pressezar” Russlands, er hat Putins Wahlkampfkampagne entworfen,
    er ist der Kopf hinter RUSSIA TODAY
    ——————————

    Gleb Pavloskij – Jüdischer Berater Putins, er ist maßgeblich an Putins Öffentlichkeitsarbeit beteiligt

    Igor Yusufov – Jüdischer Geschäftsmann, hielt verschiedene Posten in Putins
    Regierung, momentan sitzt er im Direktorat von GAZPROM Boris Spiegel –
    Jüdischer Oligarch, enge Verbindung zu Putin und zum Kreml, er ist
    maßgeblich an Anti-Rassismus Gesetzen beteiligt, die von Putin umgesetzt werden.

    ANMERK: Nicht zu vergessen… Putin ist selbst Jude, wurde in Israel geboren. Sein Chabad Lubawitsch Rabbiner Berel Lasar, Dem das CHERABBINAT über die jüdische Gemeinde in Russia übergab und sein weiterer Freund Jude Henry Kissinger. Beide kennt Er mind. seit dem Jahre 2000

    Agenda 2030: Das Leuchtturmprojekt der Neuen Weltordnung
    28. September 2016
    http://www.konjunktion.info/2016/09/agenda-2030-das-leuchtturmprojekt-der-neuen-weltordnung/#comment-8324

  2. Nun ja, hier mal ein Beispiel:

    ES REICHT! Demonstration gegen die menschenverachtende Kriegstreiber-Politik der Bundesregierung
    https://kenfm.de/es-reicht-demonstration-okt/
    “..Was schaffen wir? Wir haben es geschafft, uns aktiv an diversen völkerrechtswidrigen NATO-Kriegen zu beteiligen…
    … nicht bereit, bei der chronischen Ermordung von Menschen im Mittleren Osten die Augen zu verschließen. Ramstein ist eine US-Terror-Zentrale auf deutschem Boden und jeder, der dagegen nicht aufsteht, hat aus der deutschen Geschichte nichts gelernt….
    …kooperieren auch mit anderen Kulturen, anstatt sie permanent zu dämonisieren ”

    RZ: Schön verpackt – das magische “wir müssen”, und dann die armen anderen Kulturen die nicht respektiert werden und sich vor Verzweiflung in die Luft sprengen…- hier …?
    Die Grundfragen dürfen erst garnicht berührt werden… wie früher im Stabi-Unterricht..
    Und natürlich unterschwellig die Schimäre eines söuveränen Staates “mit Verfassung” aufrechterhalten….
    “..Wie kann es sein, dass diese Regierung sich einen Sch***s um die eigene Verfassung kümmert..?”
    Onkel Quasselstrippe, es gibt keine .. :-)

  3. nu aber ! Der Zionistenpinscher und Deutschlandverdünner, Verharmloser des Balkankrieges soll das Ding jetzt schaukeln !!

    “Joschka Fischer soll EU- Asyl- Koordinator werden”
    http://www.krone.at/oesterreich/joschka-fischer-soll-eu-asyl-koordinator-werden-doskozil-wunsch-story-531442
    “..Fischer habe sich in seiner Amtszeit als deutscher Außenminister einen tadellosen Ruf erarbeitet, sagte Doskozil. Am Rande der ORF- Diskussionssendung “Im Zentrum” am Sonntag überraschte der SPÖ- Politiker mit der Idee, dass Brüssel an Fischer herantreten solle, damit er zwischen den EU- Staaten vermittle…”

    Auch der Blitz der manche beim Schexxen treffen soll kann eine Erleuchtung sein….

Kommentar hinterlassen