Keshe warnt vor Anschlägen am Wochenende

Meran T. Keshe warnt im 138th Knowledge Seekers Workshop vom 22. September 2016 vor Anschlägen

M. Keshe betont, dass an diesem Wochenende massive Anschläge in folgenden Städten vorgesehen sind:

  • Paris
  • Rom
  • Berlin
  • Mailand
  • Manchester
  • und in weiteren großen Städten in Europas und der USA.

Meiden Sie Touristenzentren und Kirchen! Die jüdische Gemeinde in Frankreich ist gewarnt worden, bis Sonntag Abend nicht auf die Strassen zu gehen.

 

10 Kommentare

  1. Die gehätschelten NGO-Zwangsimporte solken sich im Sinne ihrer Herrchen endlich nützlich machen…

    “Anschlagsziel Deutschland
    In den vergangenen Tagen mehren sich die Aufrufe, im Namen des IS Terrorattacken durchzuführen. ”
    http://www.zeit.de/2016/40/islamischer-staat-terror-deutschland-aufruf
    “..leitender Verfassungsschützer bestätigte: “Es ist definitiv ein Anstieg zu verzeichnen.” Vor allem in sozialen Netzwerken werde permanent zu Attacken aufgerufen, “nach dem Motto: Ihr müsst auch mal!”. ..
    ….aktuelle Ballung ist auffällig. ….. richten sich sowohl gegen Opfer, die willkürlich ausgewählt werden sollen,…willige Attentäter sollten zum Beispiel Betrunkene angreifen….Terrorattacken zur Not mit primitivsten Mitteln durchzuführen (“Fackle ihre Felder ab”). …Namen des IS in Europa Anschläge verübt haben, so wie der Mann, der in Nizza mit einem Lkw in eine Menschenmenge gefahren war. …”

    Siehe Merlels LKW-Führerschein-Witz…
    http://www.morgengagazin.com/wirtschaft/fuehrerschein-fuer-fluechtlinge/
    man braucht die Karre ja nur einmal in Fahrt zu bekommen….. :-(

    • …der Peter Denk hat auch was erwähnt im Infobrief über dieses Datum…

      füge es hier ein:

      Freitag, der 23.9.2016 ! ;-)

      (Achtung: mit einem Augenzwinkern!)

      Warum dieser Tag?

      Zunächst einmal kenne ich noch keine Berichte, dass an diesem Tag etwas passieren soll. Diese Berichte waren in der Vergangenheit immer ein guter Kontraindikator. Allerdings ist es auch gut möglich, dass durch die Veröffentlichung eines möglichen Termins ein Ereignis dann abgesagt wurde, weil es nur die richtige Wirksamkeit hätte, wenn es völlig überraschend kommt. Ein nachweisliches Vorwissen von irgendeiner Seite wäre schädlich gewesen. Also habe ich in diesem Fall meinen Teil dazu getan, dass das geplante große Ereignis am Freitag verschoben werden muss. ;-)

      Dann ist es Herbst und es ist ein Freitag. In der Vergangenheit waren besonders im Finanzsystem und an den Börsen Freitage im Herbst immer ein guter Termin für ein Großereignis. Schäuble sagte es ja auch so schön, dass man Währungsreformen übers Wochenende macht. Dann hat man nämlich zwei Tage Zeit, nach dem Ereignis entsprechend zu reagieren.

      Soweit der etwas satirische Teil. Letztendlich ist die Frage nach „dem Datum“ für den gut Vorbereiteten irrelevant. Wir kommen gleich noch einmal darauf zurück. Ganz frei habe ich diesen Termin aber nun auch nicht ausgewählt. Wir haben oben gesehen, dass 9/11 oder der 11.9. in vielen Spielfilmen und Serien eindeutig vorher angekündigt wurde. Das gilt noch mehr eben für den 23.9. (bzw. 22.9 und 24.9. in geringerem Maße). Es gibt eine eindrucksvolle Anzahl von Filmen, die zudem auch noch große Katastrophen oder Ereignisse, teilweise sogar Prophetie/Zukunft als Thema haben, in denen dieses Datum codiert mehrfach erscheint. Nur das Jahr tauchte bisher nicht auf. Ich bin deshalb relativ sicher, dass ein Weltereignis an einem 23. September geplant ist. Wir haben im letzten Brief gesehen, dass vor Beginn dieses Herbstes schon eine sehr spannungsgeladene Konstellation vorliegt. Besonders auffällig ist das Verhalten vieler Regierungen, das hatten wir bisher so noch nicht.

      Genau am Ende dieses Jubeljahres wird auch der Währungskorb der Weltwährung Sonderziehungsrechte um die chinesische Währung Yuan erweitert. Das kann still und leise ohne größere Probleme vonstattengehen. Es könnte aber auch der Versuch unternommen werden, daraus etwas zu machen oder es zu verhindern. Ab 1. Oktober ist es soweit, am 2. Oktober endet das jüdische Jubel- oder Erlassjahr. Diese Kombination führt natürlich zu Spekulationen.

      In diesem Herbst ist auch etwas „im Busch“, das können viele Menschen spüren. Letztendlich gibt es aber natürlich keine wirklich starken Hinweise, dass es nun ausgerechnet der 23.9.2016 sein muss. Es kann auch der 23.9.2017, 2018 oder 2025 sein. Warten wir es ab, in wenigen Tagen werden wir es wissen. Ich erwarte in diesem Herbst aber auch nicht zwingend schon den ganz großen Crash, eventuell eine kleinere Ausgabe davon, sozusagen ein „Pilotversuch“. Die Chance, dass wir ein „Game Changer“-Ereignis erleben könnten, wonach die Welt eine andere sein wird, ist allerdings relativ hoch. Es ist die Vorbereitung auf das, was dann 2017 dadurch kommen soll.

      Krisenrat.info

Kommentar hinterlassen