Komplott Israels gegen die USA

Laut dem Wall Street Journal bespitzelte Israel die Verhandlungen der Vereinigten Staaten mit dem Iran – und zwar sowohl die 5 + 1-Gespräche als auch die bilateralen Treffen – und verwandte diese Informationen, um Präsident Obama anzugreifen und die Vereinbarung zu sabotieren.

Das Journal bestätigt, dass Israel Teile dieser Informationen Oppositions-Parlamentariern im Kongress zur Verfügung gestellt hat.

Die israelische Regierung dementierte umgehend die Vorwürfe der New Yorker Zeitung. Seit der Jonathan Pollard-Affäre* von 1987 sei  Tel Aviv bestrebt, die Vereinigten Staaten nie wieder auszuspionieren. Laut dem scheidenden Außenminister Avigdor Lieberman sind diese Behauptungen grundlos und sollen Netanjahu diskreditieren. Israel habe tatsächlich Informationen über diese Verhandlungen, aber hätte sie von Diplomaten aus Drittländern erhalten, sagte der scheidende Verteidigungs-Minister Moshé Yaalon.

Zur Unterstützung Netanjahus erklärte der republikanische  Sprecher des Repräsentantenhauses, John Boehner, er sei schockiert über den Wall Street Journal-Artikel. Boehner war derjenige, welcher  Netanjahu eingeladen hatte, während seines Wahlkampfes vor dem Kongress zu sprechen. Ihm zufolge hätte kein Kongressmitglied vertrauliche Informationen erhalten.

Die Tageszeitung unterstreicht, dass Israel Mikrofone in den Konferenzräumen installiert und vertrauliche Mitteilungen von mehreren Diplomaten empfangen habe, bevor es die Parlamentarier manipulierte. Die Operation soll unter der Verantwortung von Ron Dermer durchgeführt worden sein, dem wichtigsten Berater von Netanjahu und derzeitigen Botschafter in Washington.

Quelle: Israel Spied on Iran Nuclear Talks with U.S.”, by Adam Entous, The Wall Street Journal, March 23, 2015.

http://www.voltairenet.org/article187157.html

Übersetzung
Horst Frohlich

* Für diejenigen, die den Fall Jonathan Pollard nicht kennen, sei auf die Jewish Virtual Library verwiesen, die eine verdrehte Kurzfassung seiner Aktivitäten liefert:

Im Jahre  2006 sagte Rafael Eitan (IDF-Stabschef) : ‘Wahrscheinlich wären wir auch ohne ihn an die Informationen herangekommen’ . Aber er führte weiter aus, das Pollard ‘Informationen von solch hoher Qualität und Genauigkeit besorgte, von solcher Güte und Wichtigkeit für die Sicherheit des Landes’, dass ‘mein Wunsch, mein Appetit, mehr und mehr von diesem Material zu beklommen, mich überwältigt hat’. 

…….. Eitan beharrte darauf, dass Pollard niemals einen amerikanischen Agenten verraten hätte und dass ein anderer Spion, Aldrich Ames, versucht hätte, Pollard dieser Sache zu beschuldigen, um den Verdacht von seinen eigenen Aktivitäten abzulenken.”

Aufgrund der obigen Version der Ereignisse forderte Israel seit 20 Jahren die Freilassung von Pollard und bietet im eine Heimstatt in Israel und einen heldenhaften Empfang an.

Aber die Einvernehmung des Spions Aldrich Ames durch andere Quellen zeigte auf, dass Pollard alle NATO-Verteidigungspläne für Europa und Amerikas Nuklearcodes an Israel verraten hatte. Diese wurden von den Israelis an die Sowjetunion weitergegeben. In der Folge wurden über 1000 CIA-Agenten und Mitarbeiter hinter dem Eisernen Vorhang getötet.

Auf Grundlage dieser Informationen wurde Pollard zu lebenslangem Gefängnis verurteilt und sitzt seit nahezu 30 Jahren hinter Gittern. http://www.politaia.org/israel/nsa-spioniert-fuer-israel-die-spitze-des-eisberges/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen