KREBS: Das wichtigste Video ! Keine “Krebszellen” sondern Parasiten

Medizinische Sensation: Russland hat Heilmittel gegen alle Krebsarten entwickelt

Veröffentlicht am 15.05.2017 – Danke jojo für den Link

In folgendem Video wird belegt, daß “Krebs” nicht auf sog. “bösartige Zellen” zurück zu führen ist, wie die milliardenschwere Krebsindustrie behauptet, sondern auf Parasiten und somit eine Infektionskrankheit ist.

Es wird ebenfalls gezeigt, daß Chemotherapie und Bestrahlung den “Krebs” langfristig sogar fördern können.

Diese Erkenntnis ist fundamental, da Krebs somit durchaus heilbar und vermeidbar ist, insbesondere durch die Stärkung des körpereigenen Immunsystems, beispielweise durch die möglichst vegane Ernährung…

Danksagung an den Urheber:
Aus “Der Krebs-Bankrott” von ARTV – Berlin (C) 2003 – 2008

( Edited by critical-news.tv )

10 Kommentare

  1. Krebs halte ich für ein komplexes Geschehen, bei der die Vergiftung eine zentrale Rolle spielt. Eine Mischung aus vom Körper selbst produzierten Neurotoxinen, die durch seelische Konflikte/Schocks in bestimmten Regionen des Hirns gebildet werden (Vgl. Hamer/Klinghardt) und Umweltgiften wie Schwermetalle/PestiZide. Ionisierende Strahlung und andere energiereiche Frequenzen (Skalarwellen) können auch eine Rolle spielen. Die Rolle von Parasiten bei Krebs ist m.E. eher korrelativ als kausal… ;-) Parasiten treten stets gern in geschwächten, belasteten Körpern auf den Plan. Die Stoffwechselgifte dieser Kreaturen sind dann wiederum weiterer Motor für Krebswachstum…

  2. Beim Thema “Parasiten” musste ich sofort “ganzheitlich” denken – getrau dem Motto “wie im Kleinen so im Großen”. Die “Krebs-Parasiten” befallen den menschlichen Organismus – so wie die “gesamtplanetaren Parasiten” die Erde und die Galaxis (und weit darüber hinaus) befallen haben…

    Es ist in der Tat eine bahnbrechende Erkenntnis, daß auch diese Krankheit sozusagen eine “parasitäre Übernahme” ist. Es ist immer wieder erstaunlich, wie dies alles von den Urhebern (also den großen Parasiten) verdreht und ad Absurdum geführt wurde…

    • Das war auch so mein erster Gedanke. :-)

      Ich gehe da sogar noch einen Schritt weiter und füge das Phänomen endogene Erreger hinzu. Die aus einem schweren physiologischen Ungleichgewicht hervorgehen und deren Existenz die pseudowissenschaftliche Argumentationskette der Impflobby ad absurdum führt. Da auch im Großen wie im Kleinen. Man denke nur an Merkel, Claudia Roth und die Heerscharen antideutscher Faschisten. Endogene Schädlinge halt.

      Ich werde nicht müde, immer wieder auf die zellbiologischen Erkenntnisse Bruce Lipton’s hinzuweisen. Sie sollten für jeden Wissbegierigen zur Pflichtlekteure erklärt werden. ;-)

      Eine weitere Schlüsselrolle kanzinogener Heilung kommt dem Wirkstoff Laetril (auch “Vitamin B17” genannt) zu, welches in therapeutisch relevanter Menge in bitteren Aprikosenkernen anzutreffen ist. Hier nur Bio-Qualität verwenden und nicht auf die scheinheiligen Quacksalber hören, die da vor einer “Blausäurevergiftung” warnen. Ich habe selbst schon präventiv (hohe Krebsrate im Familienumfeld) drei Wochen lang 10-15 Kerne pro Tag unbeschadet eingenommen, obwohl so mancher MediZiner mir davon dringend abgeraten hat. Dieselben Typen, die ihre Patienten mittlels Chemotherapie skrupellos ins Jenseits befördern.

      Es wird nun auch zunehmend plausibel, warum Jim Humble (von den Mähmähdien als “Scharlatan” stigmatisiert) MMS (eine Chlordioxidlösung) auf die Liste der kreibsheilenden Wirkstoffe gesetzt hat. Denn diese Lösung killt nachweislich jeden pathogenen Keim.

Kommentar hinterlassen