Kiesewetter will Assad gestürzt sehen – ISIS geringeres Übel

Riesenstaatsmann Kiesewetter will Assad gestürzt sehen
ISIS und sein Pate John McCain

Der Riesenstaatsmann Kiesewetter, seines Zeichens Obmann der Unionsfraktion im Auswärtigen Ausschuss (was es alles so gibt) meint von seinem bequemen Furzsessel aus, dass der syrische Präsident Baschar gestürzt werden müsse. Bemerkung am Rande: Willy Wimmer sollte schleunigst aus dem Misthaufen CDU austreten.

„Ich glaube, wir haben hinsichtlich der Vereinten Nationen, aber auch aus Sicht der Europäischen Union einen Fehler gemacht, indem wir die Bekämpfung des IS an erste Stelle und die Amtsenthebung von Assad nachrangig behandelt haben“, sagte der CDU-Politiker am Donnerstag im RBB-„Inforadio“. Für viele Syrer, die sunnitisch sind, sei die Terrormiliz „Islamischer Staat“ das geringere Übel als der Machthaber, meint er. link

Ob Kiesewetter schon folgendes gelesen hat?

ISIS kündigt an, die Kopten ausrotten zu wollen

ISIS hat in einem Video vom Sonntag, 19. Februar 2017, angekündigt, die ägyptischen Christen vernichten zu wollen.

Am 11. Dezember 2016 hatte ein Attentat in der koptischen St.-Markus Kathedrale den Tod von 28 Gläubigen verursacht. Der angebliche Attentäter, Abu Abdallah al-Masri (Foto), erscheint in dem Video vom ISIS.

Die Kopten sind jetzt die wichtigste christliche Gemeinschaft im Nahen Osten. link

kiesewetter_roderich-0002Kiesewetter ist übrigens Oberst a. D. Heutzutage bringen es nur stramme Transatlantiker zum Oberst. Außerdem ist Kiesewetter unter anderem Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, in der Europa-Union Deutschland, in der Südosteuropa-Gesellschaft (ehemaliger Vizepräsident), im Lions-Club sowie im Verband der Wissenschaftlichen Katholischen Studentenvereine Unitas. Im Deutschen Bundestag ist er Mitglied der Europa-Union Parlamentariergruppe Deutscher Bundestag. link

Was muss man mehr wissen?

Vielleicht kommt Kiesewetter noch mal in den Genuß, die CIA-Terrororganisation ISIS näher kennenzulernen. Ich würde es ihm wünschen.

 

 

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

4 Kommentare

  1. Ich hab schon öfters geschrieben, aber es ist leider so: All unser Schreiben ist nutzlos und wir müssen es endlich begreifen und so auch nichts ändern werden.
    Wir müssen uns zusammenschließen, alle an einem Strang ziehen und es muß auf eine Ablösung der Regierung in der BRD und in der BRÖ so wie die Auflösung aller Parteien hinaus laufen.
    Die neuen Bewegungen, wie Staatenbund, Reichsbürgern aber auch noch andere Bürgerbewegungen müssen eingebunden werden. Wir müssen uns beeilen, wir wissen dass die Nochmachthaber alle Mittel einset- zen werden und noch ist die Mehrheit zu schwach – sie will ja aber traut sich noch nicht. Aber wir brauchen auch ausländische Unterstützung.
    Worauf warten wir noch? Ran an die Arbeit, 90% unserer Europäischen Menschen sind mit uns.

  2. Da habe ich ihm doch gleich geschrieben:

    Guten Tag, Herr Kiesewetter,

    Ihre Äußerungen von heute morgen, 23. Februar 2017, im RBB zeugen von einem erschreckenden Mangel an Demokratieverständnis.

    Syrien ist ein souveräner Staat (in Gegensatz zur BRD).
    Wer ein Land, einen Staat, regiert, ist alleinige Angelegenheit des dortigen Volkes.
    Die Syrer stehen zu 80% hinter seinem rechtmäßis gewählten Präsidenten Bashar al-Assad. Er hat mehrfach betont, daß er sein Amt abzugeben bereit ist, wenn das syrische Volk es will.
    Haben Sie etwa das Wahlrecht in Syrien?

    “Schutzzonen in Syrien”:
    Haben nicht-syrische Mächte das Recht, über syrisches Gebiet zu verfügen?
    Die Menschen in den von den IS- und AlKaida-Rebellen befreiten Gebieten unter der Herrschaft der Regierung leben sicher und sind dabei, ihr Land wieder aufzubauen.

    Warum haben die EU-Staaten im Jahr 2015 die Zahlungen für die UN-Flüchtlingslager in Jordanien, in der Türkei und im Libanon eingestellt, so daß die Menschen dort nicht mehr versorgt werden konnten und sich auf den anstrengenden, langen Marsch zu uns zu machen gezwungen waren?

    Syrien ist nicht Ihr Sandkasten, Herr Oberst a.D.!
    Darf ich Ihnen zur Nachhilfe die Lektüre des Grundgesetzes und des Völkerrechts empfehlen?

    Mit freundlichen Grüßen aus dem Münsterland

  3. Dieser transatlantische Sesselfurzer lügt, dass sich die Balken biegen.

    “Der indische Botschafter in Damaskus von 2009 bis 2012 schildert Syrien vor den Ereignissen als ein friedvolles Land ohne unterschwellige Spannungen. Assad sei beliebt gewesen, er habe die Unterstützung von 80 % der Syrer gehabt, also auch eines Großteils der Sunniten, was dazu beitrage, dass er noch immer an der Macht sei. „Es gibt keine angemessene interne Opposition und viele der Probleme in Syrien stammen aus ausländischen Quellen, die versuchen, sich eines ungelegenen Regimes zu entledigen.“
    Aus:
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/02/22/der-vom-westen-besorgte-buergerkrieg-in-syrien/

Kommentar hinterlassen