Kriegsvorbereitungen während das westliche Finanzsystem kollabiert

Kriegshetzerei und Kriegsvorbereitungen laufen auf Hochtouren. Während das rothschildische Finanzsystem kollabiert, versucht die City of London (CoL) , den großen Krieg zu inszenieren.

Die Agenten der CoL in Israel, namentlich Premierminister Netanjahu, Verteidigungsminister Ehud Barak und Außenminister Liebermann versuchen angeblich in der Knesset, einen Militärschlag gegen den Iran durchzusetzen. Noch gibt es eine knappe Mehrheit im Kabinett gegen den Krieg. Dies berichtet die Londoner Nachrichtenagentur SkyNews am 2. November 2011.

Vorsorglich heizt Israel die Stimmung in der Region schon an, indem es Luftangriffe auf den Gazastreifen durchführt und grosse Siedlungsprojekte im Palästinensergebiet ankündigt. Nun sollen auch Bodentruppen in den Gazastreifen gesendet werden. Die von Israel gesteuerten “Gegenkräfte”, wie die Hamas, sind auch schon aktiv.

Seit Mitte September sind die israelischen Diplomaten in den westlichen Staaten unterwegs, um “effektive Sanktionen” gegen den Iran zu forden. Dazu gehören die Blockade der iranischen Zentralbank und des iranischen Ölverkaufs sowie Sanktionen gegen iranische Schiff und Fluggesellschaften. Dies würde einer Kriegserklärung an den Iran gleichkommen, denn mit solchen weitgehenden Saktionen würde man den Iran ruinieren.

Auch die USA und Großbritannien bereiten sich auf den Krieg vor, wobei die Informationen widersprüchlich sind. Diese widersprüchlichen Nachrichten lassen auf ein Schisma innerhalb des Pentagons und der US-Geheimdienste schließen. Während SkyNews berichtet, dass Washington einer einseitigen Aktion Israels strikt entgegensteht, berichtete der “The Guardian” am 2. November 2011, “das britische Verteidigungsministerium (DoD) glaube, dass die USA entscheiden könnten, iranische Nuklearanlagen mit Raketen anzugreifen.”
“Falls die USA Hilfe benötigen, werden sie diese von Großbritannien erhalten……….In Vorwegnahme eines potentiellen Angriffs haben britische Militärplaner die Frage untersucht, wo Kriegschifffe  und (mit Tomahawk-Marschflugkörpern ausgestattete) U-Boote der Royal Navy in  einer kombinierten Aktion von See- und Luftstreitkräften am besten eingesetzt werden können”, berichtet das Blatt.

Aber die Agenten der CoL sitzen auch im Iran selbst. Es gibt heftige Machtkämpfe zwischen Ahmadinedschad (als Vertreter des militärisch-industriellen Komplexes im Iran) und den Ajatollahs, welche schon soweit gingen, Ahmadinedschad der Hexerei zu beschuldigen und einige seiner Vertrauten festzunehmen. Ahmadinedschad spielt für die CoL offensichtlich den Belzebub in der UNO und provoziert, wo er nur kann; auf der anderen Seite hält er sich bezüglich der Libyen-Schlächterei ganz auf Linie des Westens. Beides kommt den Kriegstreibern in London zugute.

Nachdem die Obama-Administration mit ihrer lächerlichen “Iraner-wollen-saudischen-Botschafter-ermorden-Geschichte” allerorten baden ging, müssen neue “Beweise” her. Just zum richtigen Zeitpunkt kommt am 8. November eine IAEA-Bericht heraus, der “neue Details” über die Ziele des iranischen Nuklearprogramms enthüllen soll. Dreimal darf man raten, was drinsteht. Erinnerungen an den Irak werden wach.

Dazu muss man wissen, dass die IAEA bzw. deren CoL– Strohmänner schon mal gerne Dokumente fälschen, wenn es sein muss. Lesen Sie dazu den Artikel:

Der ganze Iran-Zirkus beruht wahrscheinlich auf gefälschten Dokumenten

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen