Kundgebung wg. Polizeiübergriffe “Rosenheim Cops: Heute Eder, morgen Jeder”

Kundgebung zum Thema Polizeiübergriffe am 16.03.2013 um 9:00 beim Lokschuppen in Rosenheim

Viele von Ihnen kennen den Fall der Familie Eder aus Schechen aus den Medien. Am 15.11.2010 haben 10 bis 12 Polzisten aus Rosenheim das Recht mehrfach gebrochen. Sie drangen ohne Hausdurchsuchungsbefel in die Wohnung der Tochter von Herrn Eder ein, schlugen sie, ihren Ehemann und die Eltern Eder krankenhausreif und versuchten ihre Verbrechen zu verschleiern.

Staatsanwalt und Richter des Amtsgerichtes Rosenheim ließen die Anklage gegen die Täter nicht zu. Das Recht wurde auf den Kopf gestellt, als die Opfer plötzlich angeklagt wurden. Das Verfahren wurde eingestellt, weil offensichtlich keine Schuld der Opfer vorhanden war. Das Recht ist damit aber nicht wieder hergestellt worden. Noch immer sind die Opfer traumatisiert und körperlich geschädigt.

Damit Ihnen das nicht passiert, ist die Solidarität mit Herrn Eder gefragt, denn: Heute Eder, morgen jeder. Unter dem Motto: “Rosenheim Cops: Heute Eder, morgen Jeder” findet am Samstag, den 16.03.2013 von 9:00 bis 10:30 Uhr eine Kundgebung in Rosenheim statt. Wir treffen uns am Treffpunkt für die Stadtführungen zu den Rosenheim Cops auf dem Gelände des Lokschuppens um 9:00 Uhr. Von dort aus laufen wir unter Polizeischutz bis zum Krankenhaus, an der Polizei vorbei, zum Amtsgericht und dann zum Max-Josefsplatz. Dort wird es eine Schlußkundgebung geben.

Hier der Bericht vom quer-magazin:

Gewalttätige Polizei in Rosenheim
Was waren das noch für Zeiten, als man den Leh­rern noch den Glauben schenken konnte, dass Po­li­zisten aus­nahmslos die Guten seien – und El­tern ihren Kin­dern und Ju­gend­li­chen bei­bringen konnten: “Wenn du Schwie­rig­keiten hast, dann darfst du immer zu einem Po­li­zisten gehen, der wird dir si­cher helfen.” Diese naive Ein­stel­lung dürfte sich nun wohl auch in einer der bis­lang schönsten Ecken Deutsch­lands er­le­digt haben. Un­weit von Mün­chen, in Stadt und Land­kreis Ro­sen­heim, wo bru­tale Zi­vil­be­amte eine ganze Fa­milie ver­prü­geln – und der Po­li­zei­chef per­sön­lich einen schmäch­tigen 15­jäh­rigen kran­ken­haus­reif schlägt…
Quelle: http://quer.de/blog

********************************************************

01.März 2013: Weil wir gerade dabei sind:

Polizist soll Dieb geschlagen haben

Die bayerische Polizei kommt nicht aus den Schlagzeilen. Schon wieder ermittelt die Justiz gegen einen ihrer Beamten in Rosenheim. Der Mann soll einem mutmaßlichen Dieb auf der Wache zwei Fausthiebe verpasst haben – weil der die Tat nicht gestehen wollte.

Die nach gewalttätigen Übergriffen ins Gerede gekommene Polizei in Rosenheim hat erneut ein Verfahren am Hals. Die Staatsanwaltschaft Traunstein ermittelt wegen Körperverletzung im Amt und Aussageerpressung gegen einen Beamten der Inspektion. Dem 55-Jährigen wird vorgeworfen, einen mutmaßlichen Dieb bei der Vernehmung geschlagen zu haben. Ein zweiter Beamter bestätigte diese Version inzwischen, wie der Leitende Oberstaatsanwalt Helmut Vordermayer am Freitag mitteilte. Neben seiner Behörde ermittle auch die Polizei intern gegen den Beamten….

http://www.sueddeutsche.de/bayern/rosenheim-polizist-soll-dieb-geschlagen-haben-1.1613295



Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen