Labortest deckt auf: Masken sind Bakterienschleudern

7928796

Seit Monaten gilt in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Supermärkten Maskenpflicht. Manche Politiker überlegen sogar, Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen und belebten Straßen einzuführen. Auch wer eine Gaststätte besuchen will, muss die lästige Maske tragen, um Einlass zu bekommen. Wer Essen oder Café-Trinken geht, muss seine Kontaktdaten hinterlassen – die Umstände sind inzwischen wie in einem Orwell’schen Alptraum. Ministerpräsident Kretschmann, der „Grünen“-Politiker von Baden-Württemberg, droht sogar mit Ausweispflicht für Gaststättenbesuche, da nicht alle Gäste ihre Kontaktdaten wahrheitsgemäß angeben würden.

Hunderttausende Pendler müssen sich jeden Morgen und Abend eine Maske aufziehen. Nicht nur Strafen drohen bei Nichttragen, Menschen ohne Maske werden sogar von anderen verbal angegriffen und als „Gefährder“ diffamiert. So weit ist die Spaltung im Merkel-Deutschland durch die mediale Hetze schon fortgeschritten. Das Denunziantentum blüht, doch nicht nur das. Auch in den Masken blüht so manches, was der Gesundheit alles andere als förderlich ist. Das Konsumentenmagazin „K-Tipp“aus der Schweiz hat nun untersucht, wie hygienisch gebrauchte Masken eigentlich sind. 20 gebrauchte Masken von Pendlern wurden im Labor untersucht.

Das Ergebnis ist ernüchternd. Die Masken sind voll von Bakterien und Schimmelpilzen. Der Grund: Masken wirken wie Filter, die Atemluft strömt durch die Fasern des Gewebes. Das hat Folgen: Bakterien und Pilze bleiben hängen und im feuchtwarmen Milieu vermehren sie sich rasch. Wer die Maske nicht regelmäßig wäscht oder austauscht, riskiert sogar seine Gesundheit. Die Folge: 11 der 20 getesteten Masken enthielten mehr als 100.000 Bakterienkolonien. Drei davon sogar mehr als eine Million.

Die Mikrobiologen fanden sogar Staphylokokken, auf 14 der 20 Masken, welche hochgefährlich für die Gesundheit werden können. Die Bakterien können Lungen- und Hirnentzündungen auslösen. Auf 15 der 20 getesteten Masken fand der „K-Tipp“ zudem Schimmel- und Hefepilze. Diese können Atemwegsentzündungen, Hautausschläge und Augenentzündungen zur Folge haben. Die Masken, die vermeintlich vor Infektionen schützen sollen, sind die eigentliche Gesundheitsfalle. Selbst wer die Masken regelmäßig austauscht, atmet immer noch sein eigenes CO2 ein. Und der Sauerstoffmangel und CO2-Überschuss hat Folgen für den gesamten Organismus. Im schlimmsten Fall droht Herzstillstand.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen