Lächerlich: Bundeszentrale für politische Bildung klärt über „Verschwörungstheorien“ auf

Quelle: Ken Tannenbaum / Shutterstock.com

Lächerlich: Bundeszentrale für politische Bildung klärt über „Verschwörungstheorien“ auf

„Wahre Welle“ nennt sich der Online-TV-Sender mit Internet-Plattform und soll als Satire verkleidet naive Bürger aufklären, die auf Verschwörungstheorien in sozialen Netzwerken hereinfallen. Hinter der Plattform steckt die Bundeszentrale für politische Bildung. Seit Mitte vergangener Woche machte  wahrewelle.tv Werbung für ihr Online-Angebot, das sich den gängigsten Verschwörungstheorien widmet.

Hinweise wurden im Netz gestreut, reißerische Werbespots zeigten einen neuen Online-Sender. Auch ein Foto einer vermeintlichen Plakatwerbung tauchte u. a. auf Facebook und Twitter auf. Das Portal warb für sein Programm, das „unabhängig, schonungslos und kritisch“ und „garantiert unzensiert und zwangsgebührenfrei“ sein sollte. Auf Linkedin und Xing waren Stellenanzeigen für Moderatoren und Reporter zu finden.

Verschwörungstheoretiker als Idioten

Die thematische Ausrichtung des Senders war schnell zu erahnen. Mit Slogans wie „Zu viele offene Fragen bei 9/11“ oder „Wer regiert uns“ greift die „Wahre Welle“ Themen auf, die der Mainstream allgemein und gerne als Verschwörungstheorien bezeichnet. Auf Youtube hat „Wahre Welle TV“ mittlerweile Videos veröffentlicht. Darin werden beispielsweise Theorien über die Anschläge vom 11. September 2011 behandelt.

Unter den Videos sind auch Beiträge zu finden, die Soaps, Shoppingsender und Polit-Magazine imitieren sollen. Die Sendung namens „Such den Sündenbock“ soll eine Satire-Version des ZDF-Politmagazins „Frontal 21“ darstellen und der Shoppingsender „REA51“ bietet selbstgewickelte Alu-Regenschirme an. In diesen Formaten sollen sich Zuschauer „ganz ungefiltert und ohne Staatspropaganda“ informieren können.

Dabei haben sich die Macher des Online-Senders richtig Mühe gegeben, um als möglichst authentische Verschwörungstheoretiker rüberzukommen. Dennoch ist alles so billig und übertrieben aufgezogen, dass der Satire-Charakter des Senders nach Sekunden deutlich wird.

Damit vermeintlich dümmliche Anhänger von Verschwörungstheorien dennoch nicht auf „Wahre Welle“ hereinfallen, wurde auf Facebook das wahre Ziel hinter dem zunächst verdeckten Auftreten aufgeklärt. Dem „unmündigen“ Bundesbürger musste demonstriert werden, wie leicht und schnell man mit „ein paar bunten Bildchen“ und „schlauen Sprüchen“ Opfer von emotionaler Beeinflussung werden kann.

Bundeszentrale für politische Bildung will Leichtgläubige schützen

Dennoch ließ es sich bpb-Chef Thomas Krüger nicht nehmen, auch dem Tagesspiegel zu erklären, worauf diese Aktion abzielt. Mit der Kampagne sollen vor allem junge Menschen erreicht werden, die bpb mit klassischen Aufklärungsangeboten wie Broschüren nicht erreichen könnte. „Wir wollen sie dafür sensibilisieren, nicht alles zu glauben, was man in den sozialen Netzwerken liest und hört“, betonte Krüger. Mit „Wahre Welle TV“ will bpb gegen Blogs, Homepages und Nachrichtenportale wie „Compact-Magazin“, „Breitbart“ oder „jouwatch“ vorgehen, die mit der Verbreitung falscher Informationen auf das gesellschaftliche Klima Einfluss nehmen, so Krüger.

Dass sich die Bundeszentrale derart Mühe gibt, um arglose Bürger über verbreitete Verschwörungstheorien aufzuklären, ist bemerkenswert. Da werden eigens eine gut bestückte Internetplattform sowie ein Internet-TV-Sender ins Leben gerufen, der Moderatoren engagiert, die sogenannte Satire auf Schulkind-Niveau präsentieren. Bemerkenswert ist auch, welch geistiges Niveau der vermeintlichen Zielgruppe zugestanden wird: Wer an Verschwörungstheorien glaubt, muss besonders naiv und desinformiert sein.

Was verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff der Verschwörungstheorie?

Was genau verbirgt sich aber hinter dem Begriff der Verschwörungstheorie? Wie hat sich die Verwendung dieses Begriffs in den letzten Jahren verändert? Die exakte Definition von Begriffen ist unverzichtbare Grundlage für eine konstruktive Kommunikation. Mit sogenannten „Orwellschen Falschwörtern“ bedienen sich Politik und Medien herkömmlichen Begriffen, um die Sprache das Denken der Menschen in den Griff zu bekommen.

Diese sogenannten Falschwörter oder auch Denunziationsbegriffe (z. B. Querfront, Verschwörungstheorie, Populismus) sind mit Ideologie beladen und bestimmen unser Denken. Bestimmte Themen werden dadurch zu einem gedanklichen Sperrgebiet erklärt. Themen zumeist, die auf die Zentren der Macht zielen, werden mit anrüchigen Themen verklammert und vergiftet, so dass man sich damit nicht mehr beschäftigen kann und darf, es sei denn, man nimmt den Preis medialer Ächtung in Kauf.

Einer der Begriffe, der ein klassisches Beispiel für die Diffamierung von freidenkenden Menschen herangezogen wird, ist der Begriff der Verschwörungstheorie. Was beinhaltet dieser Begriff? Zunächst besteht er aus den zwei zusammengesetzten Substantiven Verschwörung und Theorie. Im Lexikon findet man zum Begriff Verschwörung folgende Erklärung: „Gemeinschaftliches Wirken zu einem geheimen, illegalen oder illegitimen Zweck“.  So gesehen können bereits geheime Absprachen unter Freunden oder in einer Firma gegenüber der Konkurrenz als eine Verschwörung angesehen werden.

Den Begriff der Theorie kann man als Modell der Realität bezeichnen, welches auf Beobachtungen, Indizien oder Prognosen basiert. Warum löst der Begriff Verschwörungstheoretiker also heutzutage bei den meisten Menschen eine negative Assoziation aus? Bei diesem Begriff haben wir es auch mit einem Denunziationsbegriff zu tun, der mit einer bestimmten Ideologie beladen ist. Die Welt ist voll von ideologisch beladenen Begriffen, was eine exakte und ursprüngliche Kommunikation erschwert.

9/11 – Welche „Verschwörungstheorie“ haben die Regierungen?

Die auf „Wahre Welle“ zitierte Verschwörungstheorie zu 9/11 wird vom Mainstream noch heute folgendermaßen dargestellt: Der Abschlussbericht der US-Administration zu den Terror-Anschlägen ist eine Sammlung von Indizien und Teilbeweisen, die eine Verschwörung von Osama Bin Laden und weiterer Mitwirkender belegen sollen. Angesichts der unklaren Beweislage muss man diesen Bericht als Theorie betrachten. Insgesamt handelt es sich also um eine von Medien und Regierungen verbreitete Verschwörungstheorie.

Demgegenüber gibt es auch andere Sachverständige, die zu ganz anderen Verschwörungstheorien gelangen, beispielsweise die aus über 3.000 Architekten und Ingenieuren bestehende Vereinigung „Architects & Engineers for 9/11 Truth“ (https://www.ae911truth.org/). Sie kamen bei der Auswertung von Indizien und Teilbeweise auf eine ganz andere Verschwörungstheorie.

Wichtig ist zu erkennen, dass zumeist mehrere Theorien zu der Verschwörung miteinander konkurrieren. Am Beispiel von 9/11 zeigt sich, dass die Regierungsorgane ihre eigenen Verschwörungstheorien nicht als solche bezeichnen wollen. Das erhärtet den Verdacht, dass man wenig an der Aufklärung der Sachverhalte interessiert ist, sondern an der Einrichtung bestimmter Dogmen.

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick