Libanon, Irak, Türkei liefern Waffen an die syrische Opposition

Die korrupten Dikatoren des Gulf Cooperation Council GCC

Itar-Tass 25. Februar 2012
Bewaffnete Gruppen der syrischen Opposition, unter dem Namen Syrische Befreiungsarmee bekannt, erhalten immer mehr Waffen aus dem Ausland, sagte eine Quelle des Russischen Geheimdienstes zu Itar-Tass am Freitag.
„Große Mengen an Handfeuerwaffen und Munition für die Befreiungsarmee werden aus dem Libanon, dem Irak und der Türkei geliefert, aber inoffiziell, nicht durch die Regierungen dieser Länder“, sagte die Quelle. „Die Liste umfasst Maschinenpistolen, MGs, Scharfschützengewehre und anti-Panzer-Granaten-Werfer.“
Der russische Militärexperte Generalleutnant Leonid Sazhin sagte zu Itar-Tass, dass „das Szenario, das von den USA und ihren NATO-Alliierten, hauptsächlich Frankreich, England und der Türkei sowie den Monarchien aus dem Cooperation Council der arabischen Golfstaaten, insbesondere Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate, entwickelt und gehandhabt wird, bereits in Syrien zur Anwendung kommt.“
„Dieses Szenario ist entwickelt worden unter Berücksichtigung der jüngsten Ereignisse in Libyen, Ägypten und anderen Ländern der Region mit der einen Abweichung – dem Fehlen einer Resolution des UNSC, die der Westen braucht. Wir sehen in der Tat eine nicht verkündete Militäreinmischung einiger NATO-Staaten und Länder der Region in die inneren Angelegenheiten Syriens auf Seiten einer Partei des Konfliktes – der bewaffneten Opposition“, sagte er. Sazhin verwies auch darauf, dass außer dem National Council syrische Flüchtlinge und Deserteuere in der Türkei eine militärische Struktur schaffen – den Obersten Revolutionsrat – unter Führung des syrischen Armeegenerals Mustafa Ahmed al-Sheikh, der in die Türkei flüchtete.
„Die Hauptaufgabe des Obersten Revolutionsrats ist es, die Aktionen der bewaffneten Opposition auf syrischem Territorium zu koordinieren und neue Mitglieder in Syrien und außerhalb anzuwerben, um Bashar al-Assad allein mit Waffengewalt zu vertreiben“, sagte er.
„Was die Waffen für die Syrische Befreiunsarmee angeht, handelt es sich um Armeewaffen aus den ehemaligen Mitgliedern des Warschauer Paktes. Nachdem diese Länder der NATO beitraten, wurden die alten Waffen eingesammelt und gelagert, von wo sie jetzt nach Syrien geflogen werden“, sagte er.

Quelle

http://einarschlereth.blogspot.com/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen