Libyen Update 25./26.September 2011 – “Rebellen” erleiden eine Niederlage nach der anderen

Meldungen vom 26.09.2011 (OZYISM)

Massengräber von Abu Saleen eine NATO-Fake

Mediziner vor Ort haben festgestellt, dass das angebliche Massengrab keines ist und die Gebeine nicht von Menschen stammen. Es ist ein weiterer Schlag ins Gesicht der NATO-Propaganda.

Die NATO hatte der libyschen Jamahariya-Regierung vorgeworfen, in Gefängnis von Abu Saleen ein Massaker durchgeführt zu haben, aber wie bei den meisten Anschuldigungen wurden keine Beweise geliefert. Obwohl tatsächlich einige Leute zur Todesstrafe wegen Hochverrats in diesem Gefägnis verurteilt wurden, hat ein Massaker niemals stattgefunden; die Anschuldigungen sind nichts als eine orchestrierte Lüge der Feinde Libyens. Viele CIA-Agenten wurden von der libyschen Regierung nach einem fehlgeschlagenen Staatsstreich exekutiert, der von Oberst Khalifa Haftar von den USA aus angeführt wurde.
medics with CNN staffers on the scene said the bones did not appear to be human.” (from the mouth piece of NATO propaganda (source – CNN))

NATO-Söldner ziehen sich aus Sirte zurück, nachdem sie abermals große Verluste erlitten hatten

Nach einer erneuten verheerenden Niederlage mussten sich die NATO-Söldner zurüchziehen, trotz der brutalen und tödlichen Luftangriffe. Die Söldner geben ihre Verluste mit 7 Toten und 160 Schwerverletzten an, Informanten in Sirte beziffern die Anzahl der toten Söldner auf mindestens 100 und die der Verletzten auf über 450 Mann.

Mindestens 6 tote und 60 verwundete NATO-Söldner bei Ghadames

Neue Berichte ausd Ghadames sprechen von mindestens 6 getöteten NATO-Söldnern und 60 Verwundeten. Die Söldner mussten sich auf tunesischen Boden zurückziehen, wo sie auf heftigen Widerstand der tunesichen Streitkräfte stiessen.

Viele Politiker, die sich mit der NATO arrangiert haben, bitten die libysche Jamahariya-Regierung nun um Entschuldigung

Laut neuen Berichten haben viele Politiker, die sich irrtümlicherweise mit der NATO arrangierten, nun die Jamahariya-Regierung kontaktiert und sich entschuldigt. Sie wollen mit ihren Anhängern am Widerstand teilnehmen. Kontakte im Umfeld der Jamahariya-Regierung berichten, dass diese Meldungen sich im Laufe einer Woche bestätigen werden, sobald der Widerstand und mit ihm tausende von Freiwilligen in der Operation “Säuberung Libyens” nach Tripolis marschieren werde.

Kämpfe in Ragdaline gehen weiter

Schwere Feuergefechte und Explosionen werden aus der Kleinstadt Ragdaline gemeldet; Augenzeugen vermuten, dass die Ölraffinerien einige Stunden vor Ankunft der Öl-Experten der NATO von der Jamahariya-Regierung gesprengt wurden. Die Experten sollten den Abtransport von Öl planen.

Französische Firmen stehlen bereits libysche Bodenschätze von der See her: NATO-Kriegsschiffe bewachen die libyschen Offshore-Ölraffinerien und die Franzosen stehlen in diesem Augenblick libysches Öl. Die Libyer wollen der NATO keine weitere Gelegenheit geben, noch mehr Öl aus inländischen Raffinerien zu stehlen; die Ressourcen gehören den Libyern und nicht der NATO

Meldungen vom 25.09.2011 (OZYISM)

NATO-Niederlage bei Bani Walid

Neue Berichte sagen aus, dass hunderte von NATO-Söldnern die Frontlinien bei Bani Walid in Panik und Unordnung verlassen haben, weil ihre westlichen Nachschublinien vom Stamm der Tarhuna abgeschnitten wurden. Viele Söldner bestätigten, dass ihnen die Munition ausgehe und sie nach mehreren Niederlagen nicht mehr kämpfen wollten. Die verschiedenen Fraktionen innerhalb der Söldner machen sich gegenseitig für die Fehlschläge verantwortlich und hie und da kam des zu internen Kämpfen.

Der Stamm der Tarhuna rückt auf Tripolis vor

Der Stamm der Tarhuna rückt westwärts nach Tripolis vor und neue Berichte behaupten, dass bereits einige Kämpfer in das Stadtgebiet eingerungen sind und es zu heftigen Zusammenstößen kam. Noch ist nicht klar, wieviel NATO-Söldner ihr Leben ließen.

Der Stamm der Tahura hat die NATO-Nachschublinien bereits seit einer Woche abgeschitten, was zu mehrfachen Fehlschlägen an der Front führte. Nun muss die NATO Sirte von Osten her angreifen, da ihre westlich stationierten Kräfte ohne Nachschub in der Falle sitzen.

Marinebasis in Tripolis von der libyschen Armee gesprengt

Nach neuesten Berichten wurden 7 Sprengsätze in der Marinebasis in Tripolis installiert und dann in die Luft gejagt. Die Basis wurde benutzt, um von dort aus die Bevölkerung in Tripolis zu terrorisieren und musste deswegen gesprengt werden.

http://ozyism.blogspot.com/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen