Limburger Axtmord: Arabische Zeitungen veröffentlichen Details

www.shutterstock.com, 360b, 1531419335

Nach dem Axtmord in Limburg, der von Politik und Medien im Gegensatz zum Halle Attentat kaum thematisiert worden ist, ist es in Deutschland schon wieder still um das Thema geworden. Denn das Verbot der Meinungsfreiheit greift. Dennoch hat die öffentliche Hinrichtung einer Frau durch ihren tunesischen Ehemann mit einer Axt Deutschland einmal mehr geschockt. Die Zensur dieses Berichts, ebenso wie des LKW-Attentats, ebenfalls in Limburg, dient der Unterdrückung jeglicher Debatte über eine unkontrollierte und kulturfremde Einwanderung sowie der islamischen Sozialisation des Täters.

Während deutsche Medien von einem „Deutschen“ berichteten und die Meldungen schnell wieder aus der Öffentlichkeit verschwanden, haben arabische Zeitungen sehr ausführlich über den Täter berichtet. Der in Deutschland lebende deutsch-libanesische Filmemacher Imad Karim hat die wichtigsten Erkenntnisse zu diesem Fall aus zahlreichen arabischen Zeitungen zusammengetragen und übersetzt. Der Journalist David Berger berichtete (philosophia perennis). Demnach soll der mutmaßliche Axtmörder von Limburg drogenabhängig, gewalttätig und bereits öfters wegen schwerer Körperverletzung aufgefallen sein – sowohl gegenüber seiner Frau als auch gegenüber seiner Mutter.

Der Täter soll der Sohn einer tunesischen Gastarbeiterfamilie und in Deutschland geboren sein. Kurz nach seiner Heirat soll der Mann angefangen haben, seine Frau zu misshandeln und sie mit dem Tod zu bedrohen. Die Ehefrau, das Opfer, war vor sechs Jahren mit einem Studienvisum aus Tunesien nach Deutschland gekommen. Irgendwann konnte die Frau die Misshandlungen nicht mehr ertragen und ließ sich scheiden. Sie bekam zudem das alleinige Sorgerecht für die Kinder. Aus Angst vor Rache lebte sie in einem Frauenhaus in Limburg.

Der Mann hat erfahren, wo sie lebt und lauerte ihr auf. Er hat sie dann mit seinem Auto überfahren und anschließend mit einer in seinem Pkw mitgebrachten Axt enthauptet. Einige arabische Medien veröffentlichten auch Fotos des Täters und seiner Frau.

Für das Posten der Übersetzungen aus arabischen Zeitungen wurde der Filmregisseur Karim mittlerweile auf Facebook gesperrt.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen