Londons Kolonien Deutschland und USA verlangen UN-Resolution zu Syrien

Giftgas-Angriff in Syrien inszeniert

New York — Nach den von Arabischen Liga verhängten Sanktionen gegen Syrien rückt auch die Forderung nach einer UN-Resolution gegen Damaskus wieder in den Fokus. Es sei Zeit, die Gespräche dazu im UN-Sicherheitsrat wieder aufzunehmen, forderten die UN-Botschafter Deutschlands und der USA in New York. Auch die Menschenrechtsorganisation Amnesty International forderte den UN-Sicherheitsrat auf, gegen die Gewalt in Syrien vorzugehen….” (APF).

Sie reissen wieder ihr Mäuler auf, die Heuchler und Kriegshetzer . Diesmal muss  Deutschland herhalten und “Amnesty International” ist für die “Menschenrechte” zuständig.  Nicht “Human Rights Watch” und die “Liga für Menschenrechte” , wie in Libyen. Auch Avaaz ist mit von der Partie: “Nach  Angaben von Menschenrechtsorganisationen, etwa der Organisation Avaaz, sind inzwischen mindestens über 6.000 Menschen getötet worden, zehntausende Menschen wurden verletzt und sind geflohen, 40.000 sind in Gefangenschaft und werden gefoltert.”

Dasselbe Skript, das nächste Land. Und ein paar Statisten ausgewechselt. “Der UN-Sicherheitsrat müsse angesichts der Gewalt der syrischen Regierung gegen die Opposition im Land “schnell und entschieden handeln”, liest Amnesty International aus dem Skript der Londoner City vor. Wichtig ist das Wort “schnell”, denn man muss sich beeilen, bevor die Sauerei öffentlich wird, die da wieder geplant ist.

Der Film “Der humanitäre Krieg in Libyen: Es gibt keine Beweise” des französischen Filmemachers Julien Teil zeigt ganz deutlich die Wahrheit hinter Lügenberg auf, welche die NATO vorschob, um ihren Angriff auf Libyen zu rechtfertigen. In dem Film wird dokumentiert, wie der “Direktor” der in der Schweiz ansässigen “Liga der Menschenrechte”, Soliman Bouchuiguir, als die Schlüsselfigur wirkte, welche die UN-Initiative gegen Libyen ins Rollen brachte.

Im Februar diese Jahres hatte die Libysche Liga zusammen mit der von der US-Regierung finanzierten National Endowment for Democracy und 70(!) anderen NGOs eine anfängliche Petition eingebracht, um Libyen aus dem UN-Menschenrechtsrat auszuschließen. Die Petition fusste ausschließlich auf den Behauptungen von Bouchuiguir, dass 6000 Menschen vom Gaddafi-Regime ermordet worden wären. Bouchuiguir versorgte die UN mit  Greuelmärchen von “Gaddafis Politik der verbrannten Erde” und von “massiven Attacken seiner Milizen auf die Zivilbevölkerung.” Diese Handlungen seien Verbrechen gegen die Menschlichkeit,” bezeugte er vor der UNO. Am 31. Mai berichtete Bouchuiguir von unglaublichen 18.000 Ermordeten, 46.00 Verwundeten, 28.000 Vermissten, 1.600 Fällen von Vergewaltigung  und 150.000 Flüchtlingen, welche angeblich dem Gaddafi-Regime anzulasten seien. Als er in dem Film gefragt wurde, woher seine Zahlen stammten, antwortete er, er hätte sie vom Übergangsrat erhalten — von den Rebellen!

Es war genau diese eine Petition und Bouchuiguirs Behauptungen, welche die Basis für alles kommende darstellten und was in der Zerstörung Libyens durch die NATO und die Ermordung Gaddafis und seiner Getreuen gipfelte. Die Verbrecherbande “Vereinten Nationen hielten es nicht für nötig, Bouchuiguir Behauptungen zu untersuchen, bevor sie der UN-Sicherheitsrat benutzte, um die Resolution 1973 zu verabschieden. Diese öffnete die Tür für die NATO-Bomben!

“Die normalen Syrier über alle ethnischen Gruppen hinweg sagen aus, dass sie von Heckenschützen unter Feuer genommen werden. Leute beschweren sich, dass terroristische Scharfschützen Zivilisten erschießen, das ist blinder Terrorismus mit den einzigen Zweck, das Land zu destablilisieren. Ich würde das keinen Bürgerkrieg nennen – das ist ein sehr irreführender Begriff. Wir haben es hier mit Todesschwadronen zu tun, es sind Terrorkommandos; eine typische CIA-Mothode. In diesem Falle ist es eine gemeinsame Aktion der CIA, des MI6 und des Mossads und das Geld dafür kommt aus Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Katar,” erklärte Webster Tarpley.

Auch der NATO-Staat Türkei mischt kraftig  bei der Destabilisierung mit und die Presse lügt und verschweigt in gewohnter Manier:

Alle deutschen Blätter berufen sich heute auf die berüchtigte  “Beobachtungsstelle für Menschenrechte”. Die vorgegebene Sprachregelungen übernehmen alle:   “Die in London ansässige ‘Beobachtungsstelle für Menschenrechte’ ….” Vergleichen Sie! Was ist eigentlich Gleichschaltung wenn nicht das?! Nicht ein einziger “Journalist” wagt sich abzuweichen! Da darf die Tagesschau natürlich nicht fehlen. hinter der Fichte, 28.Nov. 2011

“Die Beobachtungsstelle arbeitet in London und wird u.a. mit Geld vom US-Außenministerium finanziert.” junge Welt, 21. Juli 2011

Lesen sie mehr über die Lügenfabrik “Beobachtungsstelle” des Rami Abdel Rahman? hier….

Die größten Verbrecher sitzen in der UN, in der NATO, in den internationalen Organisationen wie dem  Internationalen Gerichtshof , der IAEA, dem IWF, der Weltbank , der WHO und in den Regierungen. Hab ich wen vergessen? Ja, und natürlich in den Führungsetagen der  NGOs.

_____________________________________________________________

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen