Maskenpflicht: Teuer für Sie!

7928796

Die Merkel-Regierung hat “gesprochen” – und Sie sollten reagieren. Der Bund und die Länder haben sich darauf geeinigt, zahlreiche Maßnahmen zu koordinieren oder aber zumindest einen gemeinsamen Standard einzuführen. Neben dem Verbot von Großveranstaltungen bis zum 31. Dezember zählt dazu die Maskenpflicht. Verstöße sollen jetzt länderweise mit jeweils mindestens 50 Euro Bußgeld geahndet werden. Eine Begründung dafür haben wir – bezugnehmend auf Mediziner, die sogar skeptisch sind -, nicht gefunden. Dies ist immerhin folgerichtig. Denn die Weltgesundheitsorganisation WHO hat bereits wissen lassen, dass der Impfstoff, den wir alle noch immer – angeblich – erhoffen, weder vom Abstand noch vom Mundschutz “erlösen” würde.

Sie dürfen sich also darauf einrichten, dass die Maskenpflicht noch längere Zeit bestehen bleibt….

WHO mahnt

“Einem Bericht des US-Senders „CNBC“ zufolge warnt WHO-Chef Tedros Ghebreyesus davor, dass der Corona-Impfstoff alleine die Pandemie nicht beenden werde. Die führenden Politiker der Welt und die Öffentlichkeit müssten lernen, mit dem Virus umzugehen und ständige Anpassungen im täglichen Leben vorzunehmen, damit das Virus auf ein niedriges Niveau gesenkt werde. Im Laufe der Geschichte hätten Pandemie ganze Gesellschaften und Wirtschaften verändert. Daher sei nun dauerhafte Vorsicht geboten.

Ein Impfstoff sei zwar ein „lebenswichtiges Werkzeug“ im Kampf gegen das Coronavirus, aber er werde die Pandemie nicht allein beenden und es gebe zudem keine Garantie dafür, dass Wissenschaftler einen Impfstoff finden würden, so Tedros. Die Dinge würden nicht mehr so werden, wie sie mal waren, lautet seine Prophezeiung.

(…)

Nach Angaben der WHO befinden sich derzeit mindestens 30 potenzielle Impfstoffe in klinischen Studien. Tedros ist der Ansicht, das sei dennoch keine Garantie, dass einer der Impfstoffe sicher und wirksam sei. Nach Ansicht von Wissenschaftler würden bezüglich eines Impfstoffes noch Schlüsselfragen offen bleiben.

(…) Die Öffentlichkeit müsse lernen, wie man mit dem Virus leben könne. Um weitere „Cluster“ zu vermeiden, müsse man auch in Zukunft immer Abstand von anderen Menschen halten und nach Möglichkeit Masken tragen. Nur so könne die Zahl der Neuinfektionen reduziert werden.” Wir werden Sie begleiten…

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen