Mehr als 1.100 Fälle – 2. Welle im Anmarsch?

Am gestrigen Donnerstag haben die Gesundheitsämter in Deutschland laut RKI (Robert-Koch-Institut) über 1.100 Fälle neu Infizierter gemeldet. Gemeint ist, dass über 1.100 neue Fälle positiv Getester gemeldet wurden. Diese Unterscheidung wird in diesem Land gern vergessen. Die Zahlen sind allenfalls Schätzwerte bezogen auf die reale Lage im Land. Zudem wurden in den zurückliegenden Tagen festgestellt, dass etwa in Italien die Dunkelziffer beim Faktor 6 liegt. Ein relativer Anstieg der scheinbaren Infektionszahlen (scheinbar bezieht sich nicht auf die Leugnung des Virus, sondern darauf, dass die positiven Tests nicht immer Infektionen widerspiegeln) ist Anlass, um die Panik zu schüren. In zahlreichen Beiträgen in den sozialen Medien sind die Stimmen eindeutig: Die zweite Welle kommt. Die Intention der Meldungen verfängt.

Noch vor einigen Tagen versah der Focus die Meldung mit einem Fragezeichen. Nun mehren sich die vorgeblichen Zeichen.

“Die Urlauber, so die Geschichte, sind schuld an dem Anstieg der Zahlen – sowie die fehlende Vorsicht der Menschen. Ist die Analyse richtig, ist sie nachvollziehbar? Nein.

RKI: Mehr Tests

Vielleicht sollte das RKI gleich mit aufführen, dass es nach eigenen Angaben mehr Tests gibt. In der letzten ganzen Kalenderwoche gab es insgesamt 531.571 Testungen. 3.408 Menschen sind positiv getestet worden. In der Woche zuvor testete das RKI 531.571 Menschen. 2.938 Menschen wurden positiv getestet. Beide Zahlen ergeben eine “Positivenrate” von 0,6 %. In der Woche davor wurden 500.122 Menschen getestet, 3.012 Menschen waren infiziert. Die Rate: 0,6 %. Das zeigt unter dem Strich: Je mehr getestet wird, desto größer die absoluten Fallzahlen. Dies ist nicht sonderlich überraschend.

Die Zahl der positiv Getesteten steigt absolut etwas an. Das wäre die richtige Nachricht. Die Deutung bleibt den verschiedenen Denkschulen überlassen. Es gibt auch Argumente dafür, den Zusammenhang anders zu deuten, als wir es oben angedeutet haben. Tendenziell aber sind die Zahlen rückläufig. Noch weiß aus diesen Daten zudem niemand, wie viele Menschen aus den Urlaubsländern unter den neu positiv Getesteten waren. Ganz nüchtern betrachtet: Die Zahlen steigen derzeit relativ betrachtet nicht sichtbar an. Es gibt aus dieser Sicht keinen nennenswerten medizinischen oder epidemiologischen Anlass dafür, die Maßnahmen in irgendeiner Weise zu verschärfen. Warum dies dennoch passiert, lesen Sie hier…

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen