Mehrere Erdbeben im Iran; Epizentrum in 10 km Tiefe; mind. 220 Tote

Tiefe der Erdbeben ca. 10 km; dies gilt für Experten wie den ehemaligen Fernseh-Wettermoderator Scott Stevens als Hinweis auf menscheninduzierte Beben.

USGS – Latest Earthquakes in the World – Past 7 Days

Teheran.12.08.2012(Irna)- Bei einem schweren Erdbeben im Nordwesten Irans sind am Samstagnachmittag mindestens 220 Menschen ums Leben gekommen und mehr als 1500 weitere verletzt worden.

Das teilte der Katastrophenschutz mit. Dem seismologischen Institut der Universität Teheran zufolge hatte das Hauptbeben, das sich um 14.23 Uhr mitteleuropäischer Zeit ereignete, eine Stärke von 6,2. Nur elf Minuten nach dem ersten Beben ereignete sich demnach ein Nachbeben mit einer Stärke von 6,0. Das Zentrum  des Erdbebens lag in der Tiefe von 9,8 Kilometer in 32 Kilometer von der Stadt Ahar, in der Provinz Ost-Aserbaidschan entfernt. Die Opferzahlen könnten noch steigen, da unter den Trümmern noch Menschen vermutet würden und einige betroffene Dörfer noch nicht von den Helfern erreicht worden seien, sagten Behördenvertreter.

Colorful Mountains, between Tabriz and Ahar, Iran -- Quelle: http://www.letsbewild.com/photos/iran-colorful-badlands/

http://earthquake.usgs.gov/earthquakes/map/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen