Merkel-Land hat fertig

www.shutterstock.com, 360b, 674630287

Nach vierzehn Jahren Merkel ist dieses Land heruntergewirtschaftet. Deutschland, einst ein Land von Präzision, Zuverlässigkeit und Wertarbeit, dessen Produkte weltweit gefragt und geschätzt sind – das ist nach vierzehn Jahren Merkel-Regierung vorbei. Die einst weltweit führende Industrienation wird von einer ideologisierten Politik absichtlich heruntergewirtschaftet.

Die Rezession macht sich nun bitter bemerkbar. Meldungen von Massenentlassungen, vor allem in der Automobil- und Zuliefererindustrie, aber auch bei anderen großen Unternehmen mit vielen Mitarbeitern machen jetzt beinahe täglich Schlagzeilen. Vermutlich wird diese Krise nicht so glimpflich für Deutschland ausgehen, wie noch vor zehn Jahren während der globalen Finanzkrise.

Damals mussten „nur“ die Banken gerettet werden. Jetzt aber wird der wirtschaftliche Kern Deutschland zerstört. Die deutsche Atom- und Kohleindustrie, die ein Garant für günstigen Strom und sichere Energieversorgung war, soll abgeschafft werden. Die deutsche Schlüssel- und Vorzeigeindustrie macht nur noch Schlagzeilen durch Massenentlassungen und Werksschließungen. Audi, BASF, Bayer, Thyssen-Krupp, Siemens und SAP – alle großen Unternehmen melden Stellenabbau oder Kurzarbeit an.

Auch der Mittelstand ist betroffen. Einstige Marktführer mit Prestige-Namen wie Vorwerk, WMF oder Krone sind unter Druck geraten. Der Mittelstand wird systematisch ausgeblutet. In der Summe der vielen kleinen und großen Unternehmenspleiten und Arbeitsplatzverluste verschwindet die bislang stabile mittelständische Industriestruktur, die das Rückgrat des deutschen Wohlstands ausmachte. Die Krise ist nicht nur in die Arbeiterschaft, sondern in die Mittelschicht eingezogen.

Die Folge ist, dass energieintensive Industrien und Branchen, die die linksgrün-ideologische Politik leid sind, das Land verlassen suchen sich im Ausland Fusions- und Kooperationspartner suchen, um den Firmensitz zu verlagern und dann später ganz abzuwandern. Mit der Abwanderung der Industrie gehen die Arbeitsplätze für immer verloren und das Land wird regelrecht deindustrialisiert. Inmitten Krise soll nach dem Atomausstieg auch noch der Kohleausstieg durchgezogen werden. Für die Braunkohlereviere heißt auch das: Auch der letzte Industriearbeitgeber wandert ab.

Schuld an der Zerstörung der wirtschaftlichen Grundlagen ist sicherlich nicht der böse Trump mit seinem angeblichen Handelskrieg mit China oder der böse Putin, der sowieso immer an allem schuld ist. Diese massive Krise ist hausgemacht. Die Verantwortung dafür trägt vor allem, wie für die Migrationskrise, die Kanzlerin, die seit vierzehn Jahren das Land langsam aber stetig in den Untergang führt. Wer Frau Merkel bis vor wenigen Jahren noch für dumm und inkompetent hielt, wurde inzwischen vielleicht eines Besseren belehrt: Die Zerstörung Deutschlands geschieht nach Meinung von Kritikern in vollem Bewusstsein und dabei, so heißt es, möglicherweise sogar in voller Absicht. Unabhängig davon: Schützen Sie sich dagegen….

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen