Mordanschlag auf den Chef des Vereinigten US-Generalstabs? — Press TV

Danke Raphael + manolo für den Link.


Luftbild der Bagram-Air-Base


 

Artikel von Gordon Duff auf Press TV (Auszug) :
Heute war General Dempsey, der Vorsitzende des Vereinigten Gerneralstabs der US-Streitkräfte, Ziel eines Mordanschlags in Afghanistan. Dempsey war vorher nach Tel Aviv geflogen und hat dort dem israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu klargemacht, dass Amerika nicht Teil seiner Umtriebe gegen den Iran sein wolle.
Der Vorfall war kein Akt des Terrorismus oder gar ein Taliban-Angriff. Es war ein Anschlag gegen jemanden, der Netanjahus Füße nicht küssen wollte. Als Antwort darauf wurden Killer losgelassen; das ist zwar nichts für die Öffentlichkeit, aber ein Faktum, welches das amerikanische Militär sehr genau kennt: Netanjahu hat ein Problem mit (seiner) “Hybris”.


General Dempsey


Den  Schuldigen “Militanten” gelang es unbemerkt aus dem am meisten gesicherten Gelände auf der Welt zu entkommen, und das ist die Bagram Air Force Base. Glücklicherweise hatten sie in der Nacht angegriffen, zu einem Zeitpunkt, als mysteriöserweise Amerikas Nachtsichtgeräte der 5. Generation, das Bodenradar und andere Sicherungssysteme ausgeschaltet waren.

Das Raketenwarsystem, Frühwarnzeppeline mit bodendurchdringenden Radaranlagen und die unablässige Überwachung durch unbemannte Drohnen mit Infrarot-Erkennungssystemen, alles  im Werte von 2 Milliarden Dollar für die Basis alleine, schafften es nicht, den Anschlag auf das Flugzeug des obersten Militärführers der USA zu verhindern. Zwei Mitglieder der Crew wurden verwundet.
Dempsey hatte gerade Israel verlassen, wo er Benjamin Netanjahu folgendes sagte:

“Es kann sein, dass ich nicht alles über [Israels] Fähigkeiten weiß, aber ich denke, man könnte es fairerweise so charakterisieren, dass sie in der Lage sind, Irans nukleare Fähigkeiten zu verzögern, aber sie können sie nicht zerstören.”

Dempsey sagte dann den wartenden Reportern:

“Wir vergleichen Geheimdienstberichte, wir diskutieren regionale Auswirkungen und wir haben uns gegenseitig eingestanden, das unsere Uhren verschieden ticken; wir müssen die Israelis verstehen; sie leben in einer konstanten Paranoia, mit der wir nichts zu tun haben”. [Vorsichtshalber hier die originale Aussage in Englisch: “We compare intelligence, we discuss regional implications, and we’ve admitted to each other that our clocks are turning at different rates, we have to understand the Israelis; they live with a constant suspicion with which we do not have to deal.” Anm. d. Ü.] ………………………….

(Ende des Auszugs von Gordon Duff)

**************************************************

In der westlichen Presse wird der Vorfall so beschrieben:

Taliban beschießen Flugzeug von US-General

Aufständische haben auf der schwer gesicherten US-Basis Bagram in Afghanistan das Flugzeug von US-Generalstabschef Martin Dempsey beschossen und beschädigt. Dempsey sei bei dem Angriff in der Nacht auf Dienstag in seinem Zimmer gewesen und nicht zu Schaden gekommen, sagte ein Sprecher der NATO-geführten Schutztruppe ISAF………

***************************************************

Wenngleich das Pentagon in sich zerstritten sein mag, so haben Dempsey und Panetta bereits am 15.08.2012 zu verstehen gegeben, dass die USA nicht Teil eines Angriffes auf den Iran sein wollen. Auch in Israel ist man zutiefst zerstritten. Die Kriegstreiber Netanjahu, Barak und ihre Spießgesellen in Israel und in den USA werden immer mehr Ziel der Angriffe von hochrangigen Politikern, Militärs und Geheimdienstchefs.

Die israelische Tageszeitung Ha’aretz berichtete am 20.8. über einen Brief des Oppositionsführers und früheren Verteidigungsministers, Gen. (ret.) Shaul Mofaz an Ministerpäsident Netanjahu. Mofaz, der Vorsitzender der Kadima-Partei ist, fordert in seinem Brief ein dringliches Treffen mit dem Ministerpräsidenten über den Iran und Netanjahus „Absicht, Israel in den Krieg“ zu führen. Mofaz fügte ein klassifiziertes Dokument bei, das er auch an Verteidigungsminister Ehud Barak, Justizminister Yehuda Weinstein und den Vorsitzenden des Außenpolitischen- und Verteidigungsausschusses der Knesset sandte. Darin sollen eine Reihe von Fragen zur israelischen Bereitschaft für einen Krieg gegen den Iran und die Beziehungen zu den USA enthalten sein, so das Armee-Radio. [http://www.bueso.de/node/5927]

Wie es in einem Fars News-Bericht heißt, hat die israelische Zeitung Maariv in einem Artikel unter dem Titel „Israel vermeidet jegliche militärische Dummheit gegenüber Iran“ geschrieben, dass bei einem militärischen Angriff auf die iranischen Atomanlagen die iranischen Vergeltungsmaßnahmen zum Tod und zur Verletzung sehr vieler Israelis führen werden. In dem Artikel heißt es, dass Israel sich nicht durch einen Präventivschlag in militärische Auseinandersetzungen mit Iran verwickeln dürfe. [http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/209953-maariv-jegliche-konfrontation-mit-iran-fuehrt-zur-vernichtung-israels]

Es ist deutlich zu sehen, dass die zionistische Front wackelt. Zumindest erscheint es so, denn was sich im Hintergrund abspielt, bleibt uns leider verborgen. Denn es könnte ja sein, dass alles so geplant war (ist).


Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen