Mossad-Spion im Kader der Hisbollah verhaftet

Die Hisbollah hat die Verhaftung von Mohammad Schawraba bestätigt, einem sehr hochrangigen Kader der Partei, Leiter der für äußere Operationen verantwortlichen Einheit 910.

Der Mann hätte fünf Mal Vergeltungsschläge für die Ermordung im Jahr 2008 des militärischen Chefs der Hisbollah, Imad Moughniyeh vereitelt. Der Spion hätte auch Informationen geliefert, die dem Mossad ermöglichten, die Beteiligung der Hisbollah an dem Anschlag des Jahres 2012 in Bulgarien glaubhaft zu machen. Er soll auch den Gesandten der Hisbollah in Peru, Mohammad Amadar, im Oktober 2014 festnehmen haben lassen.

Nach Angaben der libanesischen Presse sei Mohammad Schawraba während einer Reise ins Ausland vom Mossad angeworben worden. Er soll mit mehr als 1 Million Dollar von den israelischen Sonderdiensten gekauft worden sein.

Das ist das erste Mal, dass auf dieser Befehlsebene innerhalb des Widerstand-Netzwerks ein israelischer Agent festgenommen wurde. Seit einigen Jahren hatte sich das Gerücht von einer israelischen Quelle im Oberbefehl der Hisbollah verbreitet. Kurz vor der Verhaftung des Spions hatte der geheime Militärausschuss beschlossen, eine neue Einheit parallel zur Einheit 910 zu schaffen, der auch Wachen der iranischen Revolution angehören.

Diese Verhaftung ist ein sehr harter Schlag für Israel, das wahrscheinlich über keine bedeutsame Quelle innerhalb des libanesischen Widerstands mehr verfügt.

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle: http://www.voltairenet.org/article186338.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen