MSM: Impfgegner sind „Radikale“

Seit der Corona-Pandemie und den von Bill Gates getätigten Äußerungen befürchten viele Menschen in Deutschland eine Zwangsimpfung. Wie gefährlich der von Bill Gates vorgestellte und geplante mRNA-Impfstoff und dessen Auswirkungen auf den Menschen ist, wurde bereits vielfach und hinlänglich beschrieben und erklärt. Zudem sollen in der Europäischen Union und in Deutschland Corona-Impfstoffe verabreicht werden, die innerhalb kürzester Zeit – und nicht, wie üblich nach 5 bis 10 Jahren Entwicklungszeit – auf den Markt gebracht werden. (AM)

Bundespharmalobbyist Jens Spahn teilte jüngst mit, dass er 100 Millionen Impfdosen für Deutschland bestellt habe. Zwar hat Russland schneller als die deutschen Biotech-Unternehmen einen Impfstoff entwickelt und Donald Trump ist davon überzeugt, dass in den USA in wenigen Wochen ein Impfstoff zur Verfügung stehen werde. Sowohl in Russland als auch in den USA hat man Tempo bei der Entwicklung eines Impfstoffes zugelegt. Wenn man jedoch zwischen einem Impfstoff, der von Donald Trump und Wladimir Putin oder von Angela Merkel käme, wählen müsste, würde die Wahl leicht ausfallen. Die Wahl würde auf den Impfstoff des Regierungschefs fallen, dem man vertraut, dass der Impfstoff hilft und nicht schadet.

Zwar haben sowohl Angela Merkel als auch Jens Spahn wiederholt gesagt, dass es keinen Impfzwang geben werde. Doch wie vertrauenswürdig sind die Aussagen von zwei Politikern, die in der Vergangenheit ihre Versprechen – vor allem nach Wahlen – immer wieder über Bord warfen? Viele Menschen befürchten wohl zu Recht, dass ein Impfzwang durch die Hintertür kommen könnte – und zwar wenn ohne einen „Gesundheitspass“ mit Impfnachweisen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, Reisen oder die Weiterbeschäftigung beim Arbeitgeber nicht mehr möglich sind.

Mainstream-Medien indes bezeichnen Menschen, die skeptisch gegenüber Impfungen oder Impfgegner sind, als „Radikale“ und „Verschwörungstheoretiker“. Impfgegner würden sich angesichts der großen Fortschritte bei der Entwicklung von Corona-Impfstoffen „mobilisieren“. Menschen, die um ihre Gesundheit fürchten, werden von den Medien in verabscheuungswürdiger und niveauloser Art und Weise diffamiert und mit Rechtsextremen, „Aluhutträgern“ und der Partei AfD in einen Topf geworfen. Ihnen wird vorgeworfen, nicht fundierte Behauptungen über Impfungen aufzustellen und zu verbreiten.

„Impfgegner“ seien sogar „vielfach“ mit der „Heilpraktiker- und Homöopathie-Szene“ verbunden,heißt es. Die MSM schrecken nicht einmal davor zurück, hochrespektable Berufsgruppen, die tatsächlich Ahnung von Heilung haben, in erbärmlichster Weise zu diffamieren. Es wird Zeit, dass einem solchen Gesinnungs-„Journalismus“ ein Ende bereitet wird und die Presse wieder die Funktion einnimmt, die sie innehaben sollte. Hier lesen Sie mehr dazu. 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen