NATO-Chefterrorist Rasmussen “besorgt” über sinkende Rüstungsausgaben

NATO setzt ihre Aktivitäten in Syrien aus
NATO-Gipfel - Afghanistan
NATO-Gipfel - Afghanistan
NATO -- Nordatlantische Terror-Organisation

Kommentar: Der Kriegsverbrecher und Chef der Nordatlantischen Terror-Organisation Rasmussen jammert über sinkende Ausgaben für den militärisch-industriellen Komplex. Wann kommt die Zeit, in der wir diese mörderische Schmarotzerbande dahin jagen, wo sie hingehört? Allein das Pentagon verjubelt 1000 Milliarden im Jahr und bringt dabei unzählige Menschen um, hinterläßt zahllose geistig und seelisch verkrüppelte Menschen und verseucht die Erde in unglaublichem Ausmaß. Es ist doch offensichtlich, dass diese Parasiten nur unser Blut und Geld wollen.[Komentar Ende]

BRÜSSEL, 23. März (RIA Novosti).

Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat sich besorgt über Kürzungen bei den Rüstungsetats in den meisten Mitgliedstaaten geäußert: Während Asien und Russland ihre Militärausgaben aufstocken, haben 20 Nato-Länder von 2008 bis 2011 ihre Verteidigungsetats verringert.

„In diesem Jahr werden die Militärausgaben asiatischer Staaten erstmals die der europäischen Nato-Mitglieder übersteigen“, sagte Rasmussen am Freitag in Brüssel. „Auch Russland will in den nächsten zehn Jahren seine Rüstungsausgaben verdoppeln.“  Dass europäische Nato-Staaten bei ihren Militärausgaben sparen, könnte negative Auswirkungen auf die Sicherheit und das Potenzial des Militärbündnisses haben, warnte Rasmussen.

In Russland ist im Zuge der seit rund vier Jahren laufenden Militärreform eine umfassende Umrüstung der Streitkräfte geplant. Bis 2020 sollen rund 22 Billionen Rubel (ca. 550 Milliarden Euro) für diese Zwecke ausgegeben werden.

http://de.rian.ru/politics/20120323/263153352.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen