Netanyahu: Es wird keinen Libanon mehr auf der Landkarte geben

Israel und die Landkarten

Kommentar: Diese Nachricht konnte noch nicht anderweitig bestätigt werden.[Kommentar Ende]

Lisa Karpova
Pravda
March 2, 2012

Jahrelang schreinen die paranoiden Israelis Zeter und Mordio, weil der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinedschadad gesagt haben soll “dass Israel von der Landkarte verschwinden” sollte. Natürlich sagte der Mann nichts in dieser Richtung; es war eine absichtliche gefälschte Übersetzung, die eine bestimmte Wirkung erzielen sollte: Die Dämonisierung Ahmadinedschads und des Iran und die Rechtfertigung für einen Angriff auf die Islamische Republik Iran.

Was sagte Ahmadinedschad in Wirklichkeit? Hier seine exakten Worte in Farsi:

“Imam ghoft een rezhim-e ishghalgar-e qods bayad az safheh-ye ruzgar mahv shavad.”

Die exakte Übersetzung [Deutsch/Englisch] :

“Der Imam sagte, dieses Regime, welches Jerusalem besetzt, muss von der Buchseite der Zeit verschwinden”. (“The Imam said this regime occupying Jerusalem must vanish from the page of time.”)

Wörtliche Übersetzung [in Englisch]:

Imam (Khomeini) ghoft (said) een (this) rezhim-e (regime) ishghalgar-e (occupying) qods (Jerusalem) bayad (must) az safheh-ye ruzgar (from page of time) mahv shavad (vanish from).

Das war nun die Basis für die Disinformationskampagne, welche die Bühne bereitete für eine aggressive Attacke gegen den Iran und das paranoide Täuschungsmanöver, dass der Iran eine Nuklearbombe bauen würde, um “[Israel] von der Landkarte zu löschen”.

Sie [die Israelis] sind in einem konstant hysterischen Zustand, während sie jährlich  Milliarden an amerikanischen Steuergeldern einsammeln um damit die Hysterie und die Lust am Krieg zu befördern sowie Regierungen zu beseitigen, die ihnen nicht passen, und das vorzüglich unter Einsatz der NATO und von US-Truppen.

Aber es ist schon ironisch. Es gab keinen Aufschrei und kein Aufheben, als Netanjahu in einem Interview erzählte, wenn Israel mit ihnen [den Libanesen] fertig sein würde, gäbe es keinen Libanon auf der neuen Weltkarte.
Als man auf einer Pressekonferenz in der Schweiz auf das Thema einer israelischen Eisenbahnverbindung in diesem Gebiet zu sprechen kam, interviewte “Die Zeit” den irsraelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu:
“Herzlichen Glückwunsch, Herr Netanjahu, meine erste Frage bezieht sich auf das große Eisenbahnprojekt: Bestätigt der Baubeginn die Ankündigung des Syrian Intelligence Office, dass Sie den Libanon angreifen werden?

Netanyahu antwortete:

“Ja, und es ist kein Geheimnis, dass dies mit der Unterstützung der US-Golftruppen geschieht und deshalb sind sie gewarnt worden; aber bevor Sie fragen, müssen Sie einen Blick auf die neue Weltkarte werfen und sie werden sehen, dass es auf dieser keine Nation mit diesem Namen gibt.”

Wenn man sich die vom UN-Sicherheitsrats gelisteten 388 Verletzungen des libanesischen Luftraums durch Israel vor Augen hält, muss einem klar werden, was Israel mit dem Libanon plant…………….

http://english.pravda.ru/opinion/columnists/01-03-2012/120646-No_Lebanon_will_be_on_map-0/



Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen