NGO-Prozess in Kairo ad acta gelegt — Druck der Mafia

Schnapsdrossel Juncker empfängt Zersetzungsspezialisten Soros
George Soros

Eine monatelange Querele mit den USA geht zu Ende; das ägyptische staatliche Fernsehen gab heute bekannt, dass Richter Mohammed Shukri den Fall gegen alle NGO-Aktivisten ‘niederlegte’, die angeklagt waren, illegalerweise Gelder aus dem Ausland entgegengenommen zu haben, einschließlich 19 Amerikaner, wodurch der Prozess effektiv beendet wurde, bevor er begann.
Offiziell hat der Richter keinen Grund gegeben für die Niederlegung des Prozesses, aber sie kommt mitten in dem enormen Druck, den die Obama-Verwaltung ausgeübt hat, da viele von den Verhafteten für die von der US-Regierung finanzierten National Democratic Institute (NDI) und die International Republican Institute (IRI) gearbeitet haben. Der Prozess war bereits auf Ende April verschoben worden.
US-Beamte wie der Chef des Direktoren-Vorstands von IRI, John McCain, hatten gedroht, die Milliarden Dollar-Hilfe an die ägyptische Militärjunta zu streichen, wenn die Fälle nicht niedergelegt werden.
Obwohl Drohungen, Hilfe zu streichen, gewöhnlich mit einem unmittelbaren Sich-Fügen enden, haben ägyptische Beamte ein paar Wochen lang auf die USA geschimpft, bevor sie schließlich den Fall ad acta legten. Umfragen ergaben, dass die meisten Ägypter gegen die Annahme von US-Hilfe sind, aber da es Agyptens Junta ist und nicht seine Bevölkerung, die Hilfe erhält, war diese offensichtlich anderer Meinung.
Quelle

Kommentar:

So hat es kommen müssen. Die “Mission” der US-Oberdumpfbacke McCain war ein voller Erfolg. Wer gegen den NGO-Sauhaufen von George Soros und Konsorten etwas unternimmt, bekommt eine aufs Maul oder wird ruhigbestochen. George Soros, die impertinente Milliardärs-Krake von Rothschilds Gnaden, kontrolliert über 180 NGOs und Organisationen. Es gibt wohl kaum eine NGO auf dieser Welt, in der dieser Philantrop nicht seine dreckigen Finger im Spiel hat und die Dummheit der Massen ausnutzt, um dieselben zum eigenen Vorteil und dem seiner Auftraggeber in die gewünschte Richtung zu locken. Sabotage und Zersetzung heißt die Devise; die Sabotage besorgen die Geheimdienste, die Zersetzung der echten Zivilgesellschaften George Soros.

(Organisationen, welche in den vergangenen Jahren direkte Finanzierung und Unterstützung von  George Soros und seinem Open Society Institute (OSI) erhalten haben, finden Sie unter  DiscoverTheNetworks.org)

Schon im Februar 2010 hatte die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) Krokodilstränen vergossen (Auszüge):

Ägypten: Ein repressives Gesetz soll die Zivilgesellschaft strangulieren – Gemeinsame Erklärung von 71 ägyptischen Nichtregierungsorganisationen

71 ägyptische Nichtregierungsorganisationen (NGOs) für Menschen-, Bürgerrechte und Entwicklung haben in einer gemeinsamen Erklärung bestürzt auf eine geplante Gesetzesänderung der Regierung Mubarak hingewiesen. Darauf machte die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) am 19. August 2010 aufmerksam. Sollten die geplanten Änderungen in Kraft treten, so würde das neue Gesetz nach Einschätzung der IGFM das faktische Aus für zahlreiche Organisationen und damit für die Vereinigungsfreiheit und die ägyptische Zivilgesellschaft bedeuten…….

In der gemeinsamen Erklärung der 71 NGOs heißt es dazu:
“Dieses noch repressivere Gesetz verdeutlicht die Leere von Regierungserklärungen zu demokratischen Reformen. Es legt außerdem nahe, dass die Regierung nicht die Absicht hat, die Versprechungen zu erfüllen, die sie gegenüber der ganzen Welt gemacht hat, als sie verschiedene Empfehlungen während des universellen periodischen Review-Verfahrens vor dem Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen im Februar [2010] akzeptierte.”………………………………

Geld aus “jüdischen” Quellen
Eine ägyptische Regierungsbehörde hat bereits eine Liste von mindestens 23 Nichtregierungsorganisationen zusammengestellt, die angeblich Geld aus “jüdischen” Quellen angenommen hätten und zwar vom US-Kongress und der Ford-Foundation. Pikanter Weise haben nach Angaben der IGFM ägyptische Regierungsinstitutionen selbst Gelder vom US-Kongress erhalten. Vertreter der Behörde, die für die finanzielle Überwachung der NGOs zuständig sind, behaupteten weiter, dass die aufgelisteten Menschenrechtsorganisationen für “internationale jüdische Organisationen” Informationen gesammelt hätten, die geeignet seien, die ägyptische Gesellschaft zu zerstören. Zu den beschuldigten NGOs zählen auch mehrere Frauenrechtsorganisationen, darunter die einzige feministische Organisation Ägyptens, die “New Women Foundation”….

Man kann seinen Hut darauf verwetten, dass die ägyptischen Bürger weder das Geld noch die Zeit haben, einen Haufen NGOs zu gründen, wenn sie tagtäglich sich Sorgen machen müssen, dass etwas zum Essen auf den Tisch kommt.

“Was hat ideelle Arbeit und Verbreitung der Demokratie, damit zu tun, Fotos von Kirchen und Notierung ihres Standortes und ihrer Anzahl zu tun? Was hat es zu tun mit der Identizierung von ägyptischen Militärbasen am Suezkanal? Ist das nicht Spionage für fremde Mächte?”, fragt Dr. Mahmud Madi. Da ist es schon wahrscheinlicher, dass man die Standorte für neue Terroranschläge in Augenschein nahm.

Wo sind eigentlich diese Heuchler, wenn es um die “humanitären” Einsätze der NATO in Libyen geht, wo nach wie vor weitergemordet wird? Wo sind sie, wenn die Heckenschützen der ausländischen Söldnerkamerilla in Syrien einsickern und dort wahllos Zivilisten und Polizei-/Militärangehörige abknallen? Wo ist das korrupte Dreckspack, wenn es um die Verseuchung der Erde mit Uranmunition geht?

[Kommentar Ende]


Quellen:

http://news.antiwar.com/2012/02/29/egypt-court-abandons-ngo-trial-over-us-pressure/

http://einarschlereth.blogspot.com/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen