Nukleare Bedrohung aus Deutschland — Gordon Duff

By Gordon Duff, Senior Editor

Kommentar: Zusammenfassende  Übersetzung.. Vorsicht mit Gordon Duff, es könnten “verbogene” Informationen sein! Duffs Texte sind immer extrem wirr, mehrdeutig und schwer zu übersetzen. Entsprechend frei musste übersetzt werden und wir hoffen, die Angelegenheit richtig verstanden und wiedergegeben zu haben. [Kommentar Ende]

_____________________________________

….es wurde beobachtet, wie eine 500 Kilotonnen-Wasserstoffbombe, die es eigentlich nicht geben dürfte und von denen insgesamt vier ausfindig gemacht wurden,  in Bremerhafen verladen wurde. Das “Gerät” wurde auf ein in Deutschland gebautes Unterseeboot der “Dephin“-Klasse verladen und verließ den Hafen mit einer Geschwindigkeit von 7,5 Konoten. Die Gruppe, welche die Operation beobachtete bzw. elektronisch überwachte, bestand aus Leuten des NSA, des britischen MI6, des Office of Naval Intelligence und der Royal Navy. Sie führten eine Überwachungsoperation im Bereich “Anti–Terror” (counter-terrorism surveillance operation) durch.

Das Unterseeboot verschwand aber von der Bildfläche, obwohl es von den modernsten Geräten überwacht wurde, welche der NATO zur Verfügung stehen.

Mindestens ein Mann aus der o. a. Gruppe wurde von der örtlichen Polizei in Oxford 12 Stunden lang eingesperrt und die elektronischen Überwachungssysteme beschlagnahmt, obwohl er als hoher NATO-Geheimdienstoffizier gar nicht hätte festgenommen werden dürfen.

Die Versuche, das U-Boot in dem quirligen Hafen (wieder) aufzuspüren, waren erfolglos. Man hat keine Informationen über die Nationalität der Besatzung und den Zielhafen, sei er nun in England, in den USA oder im Nahen Osten.

Was wir wissen ist, dass Deutschland und andere NATO-Staaten 182 solcher Waffen lagerten, bis sie angeblich 2005 an die USA zurückgegeben wurden. Wir wissen, dass das ( mit der Rückgabe, Anm. d. Ü.) nicht wahr ist. Es ergeben sich folgende möglichen Szenarien:

  • Deutschland ist Atommacht in Verletzung internationaler Verträge und die USA und Deutschland lügen
  • Deutschlands Regierung verstößt gegen internationale Verträge und verkauft oder verschifft Atomwaffen an Dritte
  • Terroristen haben eine Atomwaffe gestohlen, die sich illegalerweise in deutschem Besitz befand
  • Deutschland ist in einen geplanten Terroranschlag gegen ein Drittland involviert, wie den Iran, Großbritannien oder die USA
  • Das U-Boot kann eines von denen sein, die Deutschland an Israel geliefert hat, mit der “speziellen Zusatzausrüstung”, die gegen den Iran, Großbritannien oder die USA eingesetzt werden soll.

Uns ist bekannt, dass die britische Regierung auf gewissen Ebenen und  Abteilungen über diese Aktion Bescheid  weiß und gegen ihren eigenen Geheimdienstapparat vorgeht. Das scheint ein Hinweis darauf zu sein, dass Autoritäten innerhalb Großbritanniens außer Kontrolle geraten sind, dies betrifft mit Sicherheit die Thames Valley Police, möglicherweise das Home Office; wir müssen einen scharfen Blick auf David Cameron und seine mysteriösen Treffen mit Rupert Murdoch werfen, diesen ultra-nationalistischen Israeli und Anhänger des Likud-Blocks, der endloser krimineller Aktivitäten angeklagt ist…

Plant irgendwer irgendetwas in die Luft zu jagen? Sind es nur deutsche Spaßvögel in einem gestohlenen U-Boot, die sich zur Gaudi eine illegale Atomwaffe ausgeliehen haben?

Dann gibt es da die Bush-Administration. Es wurden versichert, dass all diese Waffen vor 7 Jahren aus deutschen Händen genommen wurden. Wir haben direkte Beweise und Augenzeugen, die andeuten, dass die USA den Regeln des Atomwaffensperrvertrags nicht genügten…

Bei genauerem Hinschauen gibt es Hinweise, dass die Atomsprengköpfe nicht aus den USA stammen, sondern aus der Sowjetunion. Wir wissen, dass es vier davon gibt.

Einer wurde bis zu einer bestimmten Stelle in London selbst verfolgt. Andere Einsatzorte für diese Sprengköpfe sind wahrscheinlich New York, Lower Mahattan, wohin einer im Dezember geliefert werden soll. Er ist auf eine Sprengkraft von 100 Kilotonnen reduziert worden, wahrscheinlich, damit er als weiterer Flugzeugabsturz verkauft werden kann. Mombasa und andere afrikanische Häfen sind ebenfalls auf der Liste……

Waffen dieser Art werden im Allgemeinen mit Spezialflugzeugen aufgespürt, in diesem Falle durch Flugzeuge des Typs Boeing Sentinal E3D. Großbritannien hat 7 dieser Flugzeuge, die von der RAF-Basis Waddington aus operieren. Am 14. April wurden sie wegen “mechanischer Defekte” aus dem Einsatz genommen. ..

Diesen “Zufall” halten wir für bemerkenswert und fordern eine öffentliche Untersuchung…

http://www.veteranstoday.com/2012/04/30/raw-reports-nuclear-threat-from-germany/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen