Obama legt brisantes Dokument vor Netanjahus Besuch offen

Die Wegbereiter von Armageddon

USA halfen Israel mit der Wasserstoffbombe  – Bericht von 1980 deklassifiziert

Von Gordon Duff

Es sind reichlich Gerüchte vorhanden, dass Obama die Freigabe von Unterlagen anordnete, nach denen es eine 25-jährige Vertuschung seitens der US-Regierung gab. Diese ermöglichte es Israel, nicht nur Nuklearspionage zu betreiben und Nuklearwaffentechnologie offen zu verkaufen: dieser Prozess wurde auch noch mit $86 Milliarden an amerikanischer Hilfe gesponsert.

Die Gerüchte besagen, dass Obama die Freigabe der Dokumente anordnete, nachdem er Beweismaterial über die US-Israelische Komplizenschaft bei den 9/11-Angriffen erhalten hatte, die durch eine Anordnung des russischen Präsidenten Putin zur Verfügung gestellt wurden. Die Beweise umfassen detaillierte Satellitenaufnahmen und geheimdienstliche Meldungen.

Nur eine Woche nach der Veröffentlichung einer extrem kontroversen Geschichte durch die Zeitschrift Prawda, welche die US-Komplizenschaft mit ungenannten “Proxies” bei der Ausführung der 9/11-Angriffe zum Thema hatte, ließen die USA eine Bombe platzen.

Die USA sitzen seit 1987 auf einen immer noch heftig zensierten Bericht, der die Mittäterschaft der Reagan/Bush-Administration bei der Proliferation von Nukleargeheimnissen nach Israel erwähnt, was Israel die Entwicklung seiner thermonuklearen Waffen erlaubte. Zur Zeit der Abfassung des Berichts war der Redakteur von Veterans Today – Oberst James Hanke – Spitzenbeamter des US-Militärs in Israel und mit der Aufgabe betraut, Informationen über Israels Nuklearprogramm zu besorgen.

Kurz danach begann der Physiker und Nuklearwaffenspezialist Jeff Smith, ebenfalls Redakteur von Veterans Today, seine Arbeit bei der Internationalen Atomenergiekommission (IAEA), wo er Untersuchungen über nukleare Proliferationsaktivitäten im Namen Israels und anderer Nationen einleitete, die in Tateinheit mit dem AIPAC und Victor Bouts Waffenschmuggel-Operationen vor sich gingen.

Just vor dem sehr umstrittenen und politisch belasteten Besuch von Netanjahu, des Likud-Herrschers von Israel, legt das Obama-Justizministerium das Gerichtsverfahren durch Vergleich bei, in dem Schlüsselinformationen zurückgehalten wurden, welche nicht nur Israel schaden, sondern auch die US-Hilfszahlungen an diese Nation direkt gefährden. Der Bericht “Critial Technology Assessment in Israel and NATO Nations” bezichtigt Israel des groben Verstoßes gegen die Regelungen des Atomsperrvertrages:

“Die SymingtonZusatzklausel zum Gesetz über Entwicklungshilfe von 1961 untersagt jegliche Auslandshilfe an Staaten, welche dabei ertappt werden, mit Anlagen für nukleare Anreicherung  oder Nukleartechnologie außerhalb internationaler Kontrollen zu handeln”, schrieb Jeff Smith.

“Die Glenn-Zusatzklausel von 1977 fordert ein Ende der Auslandshilfe für Staaten, welche Technologien für atomare Wiederaufbereitung importieren.”

Präsident Putin ist zunehmend besorgt über Israels Intensivierung der Unterstützung für ISIS, einschließlich des heutigen Abschusses einer syrischen MIG-21 zwischen Daara und den ISIS-Nachschublinien durch das Dreiländereck Israel, Syrien und Jordanien. Man geht davon aus, dass ISIS-Dschihadisten und Waffen  auf sorgfältig gekennzeichneten Autobahnabschnitten innerhalb Israels angelandet werden (so berichten gut informierte Kreise). Diese Straßen, die als Landebahnen konzipiert sind, sind abgesperrt, um die Landung von C130-Transportmaschinen zu ermöglichen. Dieselben Flugzeuge fliegen nach Libyen, um Waffen und Kämpfer an Bord zu holen, landen Personal zur Infiltration über Jordanien an, und fliegen dann weiter, um Nachschub für die ISIS-Kämpfer außerhalb von Kobani und Kirkuk zu liefern.

syrien_irak_kriegQuellen:

http://rt.com/usa/232203-us-israel-nuclear-weapon/

http://www.veteranstoday.com/2015/02/14/israeli-nuke-violations-leaded-prior-to-bibi-visit/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen