Palästina strebt UN-Mitgliedschaft an – Afrikanische Union verspricht Unterstützung

GAZA-STADT, 28. August (RIA Novosti).

Alle afrikanischen Staaten werden laut dem palästinensischen Außenminister Riad al-Malki am 20. September in der UN-Vollversammlung für die Aufnahme Palästinas als selbständiger Staat stimmen.

Al-Malki, der seine Afrika-Reise abschließt, befindet sich gegenwärtig in Äthiopiens Hauptstadt Addis-Abeba. Wie der palästinensische Außenminister am Sonntag dem Sender „Stimme Palästinas“ sagte, versprach der Kommissionsvorsitzende der Afrikanischen Union (AU), Jean Ping, dem palästinensischen Außenminister in Gabun, dass die AU eine einheitliche Position zum Beitritt Palästinas zu der UN vertreten werde.

Die Kommission der Afrikanischen Union und alle afrikanischen Staaten werden das Streben Palästinas unterstützen, die Anerkennung und die vollberechtigte UN-Mitgliedschaft im September zu bekommen – trotz dem Druck seitens der USA und Israels“, sagte Al-Malki dem Rundfunksender.

Vor der Afrika-Reise, in der Al-Malki sieben Staaten, darunter Gabun, besuchte, hatte der Außenminister der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) im August einige Länder in Zentralamerika und der Karibik bereist. Die jüngste Anerkennung des Staates Palästina durch El Salvador und Honduras könne ihm zufolge auch andere Länder dieser Region dazu bewegen, Palästina anzuerkennen.

Laut palästinensischen Angaben haben bis heute bereits 124 Länder die Souveränität Palästinas anerkannt. Al-Malki hoffe, dass diese Zahl bis zum 20. September auf 130 steigen würde.

Am Samstag hatten der PA-Chef Mahmud Abbas und die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton in Ramallah (Westjordanland) über den palästinensischen Plan verhandelt, im September einen Aufnahmeantrag an die UN zu richten. Die EU habe nichts gegen die palästinensischen Pläne, die einheitliche Position der EU-Länder würde jedoch vom Inhalt des palästinensische Antrags abhängen, zitierte der Vize-Delegationsleiter, Saib Erekat, Catherine Ashton.

Am Vortag warnten die USA laut Medienberichten die Palästinenser offiziell davor, dass sie deren UN-Beitritt verhindern würden.

Abbas will die Anerkennung eines Staatsgebiets innerhalb der Grenzen, wie sie bis zum Sechstagekrieg von 1967 bestanden haben, mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt.

http://de.rian.ru/politics/20110828/260317764.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen