Peinlich, peinlich: Angebliche „Cyber-Attacke“ auf Ex-Ministerin ein „Bedienungsfehler“?

www.shutterstock.com, puhhha, 1032637258

Die Politik bemüht derzeit vermehrt, so der Eindruck, das Bild, es gebe in Deutschland zahlreiche „Cyber“-Attacken, die Gefahr sei besonders groß oder auch Russland könne dahinterstecken. Kürzlich hat die frühere NRW-Agrarministerin Christina Schulze Föcking von der Union wissen lassen, es habe einen Cyber-Angriff gegeben. Ein zweiter übrigens. Die Polizei des Bundeslandes geht nun davon aus, hier liege ein „Bedienungsfehler“ vor.

Film auf dem Fernseher

Es hieß, auf dem Fernseher im Haus der Politikerin sei ein Film gelaufen oder vielmehr „abgespielt“ worden. Das hatte die Politikerin vor etwa einem Jahr schon einmal behauptet. Die Vorstellung dahinter: Der Film könne von außen angestoßen worden sein. Etwa als Cyber-Attacke.

Ende Februar 2019 hat Schulze Föcking laut „Focus“ eine Anzeige gegen die Website „abgeordnetenwatch.de“ erstattet, die eine beleidigende Nachricht verbreitet habe. Dabei soll sie angegeben haben, dass Ende November 2018 ein – erneuter – Cyber-Angriff bei ihr stattgefunden haben könne. Da sie nicht anwesend gewesen ist, bezog sie sich auf Angaben ihres Mannes. Eine Anzeige habe das Ehepaar „ausdrücklich“ nicht vorgenommen. Die Staatsanwaltschaft habe einen „Anfangsverdacht“ gleichfalls nicht gesehen.

Noch während ihrer Zeit als Agrarministerin des Landes hat die Politiker im März 2018 eine solche Attacke bei der Polizei zum ersten Mal gemeldet. Diese Attacke konnte jedoch bei den Ermittlungen später als „Bedienungsfehler“ identifiziert werden. Diese „Affäre“ hat zum Rückzug der Ex-Ministerin geführt.
Nun gab es erneut einen Bedienungsfehler. Verschwörungstheorien von der bürgerlichen Seite, so die Kritiker der offenbar mehrfach vorstelligen Politikerin. Cyber-Attacken gibt es nach Meinung von Experten tatsächlich. Ob dies jedoch ausgerechnet im Haus von Landespolitikern durch Abspielen von Filmchen geschehe, ist ausgesprochen zweifelhaft. Dass diese Vorstellung überhaupt auftauchen kann, zeugt eher von einem falschen Verständnis der Zielvorgaben solcher Attacken, die am Ende auf die Funktionsfähigkeit von Netzwerken ausgerichtet sind.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen