Polizeioffizier aus Kalifornien: Unruhen in England von den Bankstern inszeniert — RT

Der  ehemaliger Polizeiführer Michael Ruppert, der u. a.  während der schweren Unruhen in Los Angeles Anfang der 90iger Jahre im Dienst war, wird in diesem Interview von Russia Today über die Gründe der Krawalle in England befragt.

Ruppert behauptet, die Unruhen seinen bewußt provozierte worden, um die Aufmerksamkeit der Bevölkerung vom Finanzkollaps und den Verursachern desselben abzulenken. Die Bankstermafia sieht ihre 1,4 Billiarden (im Englischen 1,4 Quadrillion) Dollar schwere Derivatblase platzen und schaltet nun auf Durchmarsch. Man will nun die Finanzmärkte zerstören, was für die Bankster unendlich größere Vorteile brächte, als die Finanzmärkte zu retten.

Weiterhin dienen diese – aus seiner Sicht – provozierten Unruhen als Testfeld für die Kommando- und Kontrollstrukturen für weltweit anzufachende Krawallen und ihre Beherrschbarkeit. Hinter den provozierten Unruhen stecken – so Ruppert – das Kartell der Öl- und Finanzindustrie und die von ihr beherrschten Regierungen speziell in den USA und Großbritannien, die Rassenunruhen entfachen wollen. Man will eine Solidarisierung der verarmten Bevölkerung über Rassengrenzen hinweg verhindern.

Ruppert sagt, die Muster und Vorgehensweisen des Kartells seinen bekannt und verweist unter anderm auf  “Cointelpro” die “Operation Gardenplot“. Schon in den 60iger Jahren wollte das Establishment in den USA jegliche Allianzen zwischen Schwarzen und Weißen verhindern und tat alles, um die Spannungen anzuheizen.

Ruppert führt aus, dass die zivilen Unruhen auf der ganzen Welt nichts zu tun haben mit dem “Arabischen Frühling“, der nur der Versuch des Establishments sei, die Kontrolle über die Bewegungen zu gewinnen. Die Unruhen weltweit seien vielmehr eine Revolution der jungen Leute; junge Leute ohne Zukunft, Arbeit und Hoffnung, die  verstehen, wer hinter diesem korruptem System die Fäden zieht.

Das Kartell wir jetzt die Unruhen weiter anheizen, um vom wirtschftlichen Desaster abzulenken, das es selbst produziert hat. Die ultimative Ablenkung könnte ein Nuklearkrieg sein.

Ruppert sieht den einzigen Ausweg aus dem Dilemma darin, das alle Leute weltweit ihre Finanzinvestitionen aus dem System zurückziehen. Wer sich mitFinanzanlagen eindeckt, füttert das System und hat ein Interesse daran, dass es weiter besteht. Dies wird den Planeten umbringen.

Hier das Interview in englischer Sprache:

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen