Portugal: Tausende Soldaten protestieren gegen Sparprogramm

Bildquelle: N24
Bildquelle: N24

Lissabon. (ORF.at/IRIB)- In Portugal haben mehrere tausend Soldaten gegen den strikten Sparkurs der Regierung protestiert. In Zivilkleidung zogen sie gestern schweigend durch die Hauptstadt Lissabon und forderten auf Spruchbändern unter anderem „Respekt für das Militär“. Medienberichten zufolge beteiligten sich rund 5.000 Militärangehörige an der Demonstration.
Konkret kritisierten die Teilnehmer unter anderem, dass sie mit dem verabschiedeten Sparpaket erst später in die Reserve versetzt werden und die Kosten für ihre Gesundheitsversicherung steigen sollen. Außerdem leiden die Militärangehörigen wie alle Portugiesen unter den allgemeinen Steuererhöhungen.
Im Kampf gegen die Schuldenkrise hatte das Parlament Ende Oktober ungeachtet der öffentlichen Kritik für ein rigoroses Sparpaket der Regierung gestimmt. Das von Ministerpräsident Pedro Passos Coelho verantwortete Konsolidierungspaket umfasst rund 5,3 Milliarden Euro, die zu 80 Prozent über Steuererhöhungen erwirtschaftet werden sollen. Der Plan der Regierung sieht unter anderem vor, die Einkommensteuer deutlich anzuheben.
Die Sparmaßnahmen sind Teil der im September ausgehandelten Vereinbarungen Portugals mit der Europäischen Union und dem Internationalen Währungsfonds (IWF). EU und IWF griffen dem Land im Mai 2011 mit einem Rettungspaket über 78 Milliarden Euro unter die Arme, von dem unlängst eine weitere Tranche über 1,5 Milliarden Euro freigegeben wurde.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen