Psychopath David Attenborough und die Bevölkerungsreduktion

Globalist David liebt Frösche - die Menschen nicht

Nahrungsmittelverweigerung für die Dritte Welt, um die Bevölkerungsreduktion voranzutreiben

Der Spitzen-Globalist “Sir” David Attenborough, der zusammen mit seinen Spießgesellen schleunigst hinter den Mauern einer Nervenheilanstalt verschwinden sollte, fordert die Nationen der Welt auf, die Nahrungsmittelhilfen für die Dritte Welt einzustellen, um die Bevölkerung der Welt zu reduzieren. Im letzten Jahr beschrieb der die Menschen als Plage auf der Erde. Was Attenborough selbst und seine Kumpels betrifft, trifft er dabei den Nagel auf dem Kopf.

Sir David, „Commander of the British Empire“, ist führendes Mitglied des Optimum Population Trust (OPT), einer 1991 geschaffenen Organisation, die die Eliminierung von 3-5 Mrd. Menschen bis 2050 befürwortet. Der OPT arbeitet auch eng mit Prinz Philips World World Wildlife Fund (WWF) zusammen, dessen „Partner“ er im Global Footprint Network ist und mit dem er alle zwei Jahre gemeinsam einen Bericht mit dem Titel Living Planet veröffentlicht.

Attenborough ist „Naturalist“ und steht Prinz Philip besonders nah. Am 10.3. 2011 empfing er aus dessen Hand den jährlichen Preis der Royal Society for the Encouragement of Arts (RSA), deren Präsident der königliche Ehegemahl ist. Anläßlich dieser Preisverleihung erklärte er: „Wir stellen fest, daß die Desaster, die in zunehmendem Maße die Natur betreffen, ein verbindendes Element haben – einen noch nie dagewesenen Anstieg der Zahl der Menschen auf diesem Planeten.“

Dem muss abgeholfen werden. Aber zunächst einmal zu den Nahrungsmittelhilfen:

Nun gibt es zwei Arten von Nahrungsmittelhilfen für die Dritte Welt. Die eine Art sind die direkten “Hilfen” für die  Hungergebiete der Welt durch Organisationen, die beispielsweise im Auftrage der Genozid-Organisation UNO arbeiten. Das UN WFP, welche die Verbreitung von genmodifizierter Nahrung in den armen Ländern der Welt propagiert, ist nur eines von vielen Werkzeugen, um die Agenda21 voranzutreiben–der zentrale Plan zur Bevölkerungsreduktion und zur totalen Kontrolle. Der Müll, den man in die Hungergebiete befördert, beschleunigt eher das Sterben, als wirklich zu helfen. So sind z. B. Weißmehl, raffinierter Zucker, Trockenmilch etc. frei von jeglichen wertvollen Nahrungsstoffen und fördern eher Durchfall und verschlimmern mittelfristig die Mangelerscheinungen, an denen die Bedürftigen ohenhin leiden.

Die andere Art von “Nahrungsmittelhilfe” ist genauso perfide. Die Globalisten haben durch die landwirtschaftliche Subventionspolitik  in Nordamerika und der EU die Überproduktion von Lebensmittel angeheizt; in einem weiteren Schritt  dienen Exportsubventionen dazu, diese Überschüsse abzubauen, indem man sie auf dem Weltmarkt wirft. Die landwirtschaftlichen Produkte der Bauern in den Drittweltstaaten können mit den subventionierten Lebensmitteln der Industrieländer nicht konkurrieren. Die Bauern geben auf und wandern in die Slums der Großstädte ab. Dort wiederum findet der Nahrungsmüll aus Europa und Nordamerika seine Käufer.

Wehe dem Staat, der es wagt, landwirtschaftliche Schutzzölle zu erheben, um die Eigenversorgung seiner Bürger mit Nahrungsmitteln zu gewährleisten. Wer sich nicht an die “Regeln” der WTO oder des IWF und der Weltbank hält, wird gnadenlos magdeburgisiert.

Nun  zurück zu David, dem Froschküsser. In einem Gespräch mit dem Daily Telegraph erläuterte der hochdekorierte Psychopath, dass die “Plage Menschheit” weltweit reduziert werden müsse. Die Reduktion fange damit an, so seine Meinung, die armen Länder hungern zu lassen. Das Problem sei aber, dass die Angelegenheit auf zahlreiche große “Sensitivitäten” stoße, die weiterhin das Ziel einer massiven Bevölkerungsreduktion blockieren würden.

Von welchen “Sensitivitäten” spricht der Wahnsinnige?

Nun, es stellt sich heraus, dass eine dieser Sensitivitäten, welche die Reduktion der Weltbevölkerung blockieren, das Recht beinhaltet, “Kinder zu haben”. Es scheint also, dass Attenborough den Leuten das Recht absprechen möchte, Kinder in die Welt zu setzen; ganz abgesehen davon, dass er hungernde Menschen ihrem Schicksal überlassen will. In dem Interview führt Attenborough aus: “Wir sagen, die Vereinten Nationen sollen ihnen Mehl schicken. Das ist verrückt.”

Am alarmierensten ist aber die Tatsache, dass der Psychopath, der den Genozid mit getürkten Argumenten rechtfertigt, im Perfiden Albion als “nationales Kulturgut” angesehen wird. Es kommt noch besser: Er wurde von britischen Universitäten mit 31 Ehrendoktorwürden ausgezeichnet. Ein absoluter Rekord.  Sie kommen zu den zahlreichen “königlichen” Titeln hinzu.

In den Mainstram-Medien kamen die Kommentare des eitlen Titelsammlers gut an, was weiter nicht verwunderlich ist, gehören sie doch seinen Freunden.

Letztendlich geht es nicht nur darum, dass uns das Recht genommen werden soll, eine eigene Familie zu gründen und unsere Grundbedürfnisse zu befriedigen, sondern auch darum, das Leben selbst zu vernichten. Wenn Attenborough die Bevölkerung reduzieren und ganze Nationen verhungern lassen will, warum bietet er nicht zuerst sein eigenes Leben an?

Quellen:

Story originally appeared on Anthony Gucciardi’s Storyleak

http://www.infowars.com/david-attenborough-stop-feeding-third-world-nations-to-reduce-population/

http://www.politaia.org/sonstige-nachrichten/globalist-sir-david-attenborough-wir-sind-eine-plage-fur-die-erde/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen