Rackete soll mit „Sea Watch 3“ Folterer nach Italien gebracht haben

www.shutterstock.com, Avigator Fortuner, 708817909

In Italien wurden jetzt drei Männer festgenommen, denen Folter an Migranten in libyschen Flüchtlingslagern vorgeworfen wird. Vermutlich wurden diese auf dem NGO-„Rettungsschiff“ „Sea Watch 3“ von Carola Rackete, die sich gewaltsam Zufahrt in den italienischen Hafen von Lampedusa verschafft hatte, nach Europa befördert. Der Vorwurf stammt von der italienischen Zeitung „Il Giornale“.

Diese Männer sollen Migranten in libyschen Flüchtlingslagern vergewaltigt, gefoltert und umgebracht haben. „Wir können das nicht ausschließen, haben aber selbst keine gesicherten Informationen dazu. Wir können nicht scannen, wer die Leute sind. Die kommen ohne Pässe“, sagte Sea-Watch-Sprecher Ruben Neugebauer der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag.

„Die Migranten wurden systematisch schikaniert und Gräueltaten ausgesetzt – durch wiederholte und ständige körperliche Gewalt“, hieß es in der Mitteilung. Die Verdächtigen seien in einem Aufnahmelager im sizilianischen Messina gefasst worden, nachdem andere Migranten Alarm geschlagen hatten. Sie sollen laut Polizei am 29. Juni in Lampedusa angekommen sein – an jenem Tag, an dem die Sea-Watch-3 unter Kapitänin Rackete ohne Erlaubnis in den Hafen eingefahren war.

Italiens Ex-Innenminister Matteo Salvini forderte von Rackete umgehend eine Entschuldigung: „Sie hat nicht nur die Gesetze gebrochen und ein Boot der Finanzpolizei gerammt. Am 29. Juni soll die Sea-Watch 3 von Carola Rackete auch drei Migranten nach Italien befördert haben, denen Gewalt, Vergewaltigung und Mord vorgeworden wird.“ Gegen Rackete wird in Italien seit der Einfahrt in den Hafen wegen Beihilfe zu illegaler Einwanderung ermittelt.

Die Berichterstattung in Deutschland zu diesem Thema ist inzwischen relativ dünn. Insofern Rackete quasi als Volksheldin gefeiert wurde, sind die jüngsten Enthüllungen nicht erfreulich. Es dürfte interessant sein zu sehen, ob sich die Diskussion in den leitenden Medien wenigstens verstärkt einstellt. Mutmaßlich nicht, so die Meinung von Beobachtern. Wir werden nicht darüber hinwegsehen, wie Sie hier prüfen können.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen