Rense & Jay Weidner – Fukushima am Abgrund

Fukushima: Steht Japan vor einer riesigen Plutonium-Katastrophe?

http://www.youtube.com/watch?v=pQkgBrN0bMI

Rense & Jay Weidner – Fukushima am Abgrund und Obama OK zur Homo-Ehe

Ein 11 Minuten Beitrag aus der Jeff Rense Show vom 14.5.2012

transcript/translation by sophiyama, London.

Die Fukushima-Tragödie beginnt uns inzwischen alle auf der nördlichen Halbkugel in vielfältiger Weise zu betreffen. In diesem Interview des sehr bekannten alternativen Radiomachers Jeff Rense aus den Vereinigten Staaten, drückt sich schon die Trauer und Verzweiflung über die Möglichkeit einer heraufdämmernden aussichtslosen Lage der Menschen an der US-Westküste aus. Allerdings wird es es nicht allein auf diese Zonen begrenzt bleiben, denn die Jetstreams können die strahlende Fracht innerhalb von zwei bis drei Monaten um die gesamte Nordhalbkugel herumtreiben, was inzwischen schon an dauernd erhöhter Hintergrundstrahlung festzustellen ist. So gelangt das Material auch in unsere Breiten. Man kann sogar wie bei einem Fingerabdruck nachweisen, woher es ursprünglich stammt. Da haben die Mischoxid-Brennstäbe (MOX) der Fukushima-Klasse ihre eigene Handschrift. Am 15.5. hat unser lokaler Geigermann plus Motorrad verschiedene Punkte in West-London abgecheckt, und auch bei uns in etwa 20 minütigen Perioden alarmierend hohe Werte feststellen können. Die Werte lagen bisweilen doppelt so hoch, als das, was als die normale Obergrenze angesehen wird. (0.38…noch normal. Die Werte lagen bei 0.70 Millisievert pro Stunde) Allerdings vermutete Geigerman, daß es sich dabei um hausgemachte Strahlenfrachten aus der UK-Anreicherungsanlage in Sellafield (Cumbrien) gehandelt haben muß. Das wurde über die vorherrschenden Nordwestwinde direkt nach London geblasen, und dann weiter auf den Kontinent. Dazu kommen noch die französischen und britischen Anlagen entlang der Kanalküste, die uns Londonern die Luft immer wieder ‘dick’ werden lassen. Die Stadtverwaltungen der meisten Städte kümmern sich da nicht drum. Wir haben Feinstaub und andere Probleme mit Pollenflug und desgleichen mehr. Strahlung sei nicht das Hauptproblem, wird immer wieder von den städtischen Websites und Informationsdiensten behauptet. Zumindest funktionieren noch unsere Strahlendienste der EU die als eurdep-Karte abgerufen werden kann. Sie erlaubt einen weiteren Blick auf ganz Europa, wo immer wieder von Slowenien über Ungarn bis hin in die südliche Schweiz gerade Mitte Mai in dem angegebenen Beispiel mit Link unten, hohe Werte gemessen wurden.

Man darf nur hoffen das die Atomproblematik in weiteren Kreisen ernsthaft beobachtet wird, da es schon lange mit einfachem Abschalten nicht getan ist. Es geht inzwischen um ganze Lebensentwürfe großer Bevölkerungen.

Wir haben aber die olympischen Spiele, um uns abzulenken…oder wurde der Rubikon schon überschritten?

Rense und Jay Weidner – Fukushima auf der Kippe und Obama sanktioniert die Gay Heirat.

Rense: Hallo und willkommen in der Show. Wir werden mit unserem Gast Jay Weidner, dem bekannten Filmemacher, Forscher und Autor verschiedener Bücher (Biographie über Stanley Kubrick, 2001, A Space Oddysee, Eyes Wide Shut) als regulärem Gast in unserem Programm über die neuesten Ereignisse um Fukushima reden.

Hallo Jay wie geht es Dir?

Jay: Mir geht es gut wie geht es Dir?

Rense: Immer noch hier….Ich versuche mein Bestes….wo immer man auf diesem Planeten hinschaut, es sieht momentan nicht sehr ermutigend aus.

Jay: Ja, wir sehen uns gewaltigen und ernsthaften Problemen gegenüber. Die ernsthaftesten Probleme, denen wir uns jemals gegenüber sahen. Ich bin überhaupt nicht sicher, ob wir da durchkommen werden.

Rense: Ja, auch ich glaube fast, daß wir es nicht mehr schaffen werden! Was auf der anderen Seite herauskommen wird ist absolut unbekannt, und wahrscheinlich in vielfältiger Weise so unmenschlich, daß viele Menschen wohl schon vorher auschecken wollen….Das nehme ich jetzt mal so an!

Jay: Ja, Vor ein paar Jahren unterhielt ich mich mal mit einem tibetischen Lama über das Kali Yuga, und meinte es würde doch jetzt zu Ende gehen. Er antwortete empathisch mit ‘nein’, da wir noch einen langen Weg vor uns hätten. Die menschliche Rasse hätte noch viel mehr zu leiden, bevor das Ende dieser Phase erreicht sein würde. Er fuhr fort in seiner Beschreibung, daß die Menschen noch viele Arten von Giftstoffen und anderen Prüfungen ausgesetzt sein würden. Diese Informationen würden in alten Texten in den Klöstern aufbewahrt, deren Voraussagen vor tausenden von Jahren gemacht wurden. Eigentlich bin ich von Natur aus ein Optimist, und hoffte immer, daß er damit falsch lag, aber mit den über 12 000 Brennstäben, die in Japan jetzt den Elementen offen ausgesetzt sind….

Rense: Das ist in Fukushima-Daiichi (Fukushima- Glückliche Insel; Daiichi – Große Nummer Eins; d. Übers.) Ich nehme an, Du redest über das Abklingbecken des Nummer 4 Reaktors?

Jay: Ja, es handelt sich um insgesamt 12 000 Brennstäbe mit etwas über 1500 in Reaktorgebäude 4. Ughhh…, es ist eine wirklich schlimme Situation dort, und wie Du weißt sind wir einen Unfall davon entfernt, der uns mit einer äußerst ernstlichen, brenzligen Situation konfrontieren wird.

Rense: Ein Erdebenen, Jay, und die ganze Struktur….

Jay: Genau!!

Rense: Wir wir inzwischen wissen, hat Reaktorgebäude 4 Schlagseite und ihm wurde hinsichtlich eines erneuten seismischen Vorganges eine baustatische Bewertung von ‘0’ ausgestellt. Damit verdeutlicht sich, daß diese Struktur seine Fähigkeit verloren hat, große seismische Bewegungen zu überstehen. Nicht ein Erdbeben von 9, sondern ein Erdbeben von der Größenordnung 7 reicht, um es komplett havarieren zu lassen.

Für diejenigen, die es noch wissen sollten, das Abklingbecken hat ein Riesenleck das sie nicht mehr reparieren können. Das Seewasser wird oben eingepumpt und fließt unten frei wieder heraus, wo es in einem Becken aufgefangen wird, und dann unter Zuhilfenahme von Hochdruckpumpen über 30 Meter nach oben gepumpt wird, wo es erneut durch das Becken rauscht und so im Kreislauf gehalten wird.

Immer wieder läuft es im Kreis, was langfristig praktisch unmöglich sein wird.

Jay: Wir haben uns da in eine Zwangslage gebracht und wissen nicht was zu tun ist.

Glücklicherweise können Gays jetzt heiraten…..

Rense: Na danke, das verbessert die Lage natürlich …

Jay: Ja der Kampf war ja ganz toll, Liebster….

Die eigentliche Frage ist:” Werden wir das Land sein, das neben Japan den ganzen Planeten ausradieren wird?’ Die Leute verlangen nichts von dem was sie eigentlich sollten. Es ist eine unglaubliche Krise mit internationalen Ausmaßen, die auch so behandelt werden sollte. Unser Präsident sollte eigentlich die Zügel in die Hand nehmen und darauf dringen, daß effektiv etwas unternommen wird, aber es geschieht gar nichts!!

Rense: Nicht nur wird nichts getan, sondern es gibt auch keine Pressekonferenz oder Presseerklärungen seitens des Weißen Hauses. Weit und breit keinerlei Aktivitäten von Nuklearphysikern und anderen Spezialisten, die rund um die Uhr versuchen, dieser Katastrophe beizukommen. Nicht einmal im Teilzeitbereich verzeichnet man nur die entfernteste Regung der Lage Herr zu werden.

Jay: Es ist die unglaublichste Sache, die ich je erlebt habe und wir sind möglicherweise auf der Schwelle eines Ausrottungsereignisses und das Publikum jubiliert, daß Obama die Homo-Ehe nun gutgeheißen hat.

Rense: Das zeigt tragischerweise deutlich, wie einfach gestrickte und sinnentleerte Menschen sich in der Masse verhalten. Hört zu, nicht Ihr die Ihr dieses jetzt vernehmt, Ihr wisst es ja selber. Es geht um die Masse, die Mehrheit der leeren Hülsen von konsumierenden Zombies, die nichts am Laufen haben. Sie sind einfach kleine konsumierende Einheiten. Es kann nichts proaktives oder kreatives an ihnen festgestellt werden. Ihnen wird einfach erzählt leise zu sein und den Mund zu halten.

Jay: Schau dir nur Obama an. Er buhlt offensichtlich nur um den Massengeschmack. Du glaubst er würde dafür kritisiert werden? Erst buhlte er um die Frauen, dann um die Schwarzen, dann sind es die Gays, heute sind es dann die Latinos. Es ist die niemals endende ‘Balkanisierung’ des Landes, was mir absolut erstaunlich erscheint. Ich kann es einfach nicht verstehen, daß niemand aufsteht und den unglaublichen Zorn ausdrückt.

Rense: Das wars! Wir sind am Ende! Die Tage sind gezählt!

Jay: Glaubst du auch, daß wir von einer Art Ausrottungsvorgang betroffen sind?

Rense: Wenn sie wollen das es passiert werden, wird es wohl passieren, selbst wenn sie es nicht wollten. Nichts wird hinsichtlich des Abklingbeckens von Reaktor 4 unternommen und es wird gesagt, daß dort ein Fünf Tonnen-Krahn in das Abklingbecken von Reaktor 3 gefallen ist, und sie haben nichts mehr mit dem sie die Brennstäbe herausziehen können. Im Abklingbecken 4 sind die Brennstäbe über 3 Meter lang und viele sind einfach zerbrochen (und reagieren chemisch thermonuklear aufeinander…D. Übers.) Sie sitzen am Grund des Beckens und es wird einfach Wasser darüber geschüttet.

Jay: Wir sollten davon Kenntnis nehmen, das das Volumen von 98% der Brennstäbe noch physisch vorhanden ist.

Rense: Das ist korrekt, und diese Brennstäbe wurden im Brennvorgang noch angereichert. Sie sind jetzt noch tödlicher als am Anfang des Brennvorgangs.

Wir haben 1535 Brennstäbe im Reaktorgebäude 4 , im Abklingbecken befinden sich 1097 Tonnen von abgebrannten Brennstäben. Das ist eine unglaubliche Menge. (Spätere Korrektur zu 1097 Tonnen; d. Übers.) Lasse mich mal die Kalkulation darüber machen, das hatte ich schon mal gemacht, aber die Zahlen sind einfach unglaublich groß…..kalkuliert eins…. null….mal sehen….wir werden sehen wieviel Pfund das macht ( 16 Unzen@ 28gr = 1 imperiales Pfund …es gibt zwei verschiedene Pfund Masse die wohl miteinander vermischt wurden, da Troy ounces x 12 pro Pfund normalerweise für Metalle verwendet werden; d. Übers)

Es sind summa summarum 2.188.000 Pfund des nuklearen Brennstoffes. Es ist unglaublich schwierig diese Menge wirklich zu verstehen. Man erinnere sich, diese Brennstäbe sind schon seit Jahrzehnten In diesen blöden Abklingbecken, und es sammelte schon im Laufe der Zeit dort immer mehr dieser tödlichen Fracht an, 30 Meter über dem Erdboden. Wie verrückt und geistesgestört diese Leute sein mussten, die diese Dinge auf dem Reißbrett entworfen haben. Es ist einfach bescheuert.

Jay: Das ist das gleiche Design, das wir in St. Onofre in Kalifornien haben. Standard operationale Prozedur…Lasst uns das nur mal machen, denn wir werden niemals ein Erdbeben oder eine Flutwelle (Tsunami) haben.

Rense: Ne, kann niemals passieren!!! …..Reaktor 4 hat 1535 Brennstäbe, die angeblich 460 Tonnen wiegen. Hier sieht man wieder mal, wenn man TEPCO (Tokio Electric Power) um Informationen angeht…..Wir haben also…kalkuliert wieder…

920 000 Pfund. Wie werden sie damit umgehen???? Sie können nicht reingehen, es gibt keine Möglichkeit sie rauszuholen. Es gibt keinen Platz wo es hingebracht werden kann. Wenn das Gebäude umkippt, oder das Abklingbecken abstürzt oder das Leck so groß wird, daß das Wasser nicht mehr adäquat nachgefüllt werden kann, dann wird die Sache von normaler Kernspaltung auf Entflammbarkeit umspringen. Da bleibt dann nichts mehr zu tun. Ich weiß wirklich nicht….Wenn man bedenkt, daß es nur 10 Pfund bedarf, um eine nukleare Bombe herzustellen? Das entspricht dann 92 000 Atombomben an nuklearem Material, das da in nur einem Abklingbecken sitzt. Jemand hat gesagt, das dort 5000 Hiroschima Bomben in dem Abklingbecken sitzen. Möglicherweise viel mehr als das. Das war nur eine konservative Berechnung. Diese Größenordnungen sind so astronomisch, so ausserhalb jeglicher Berechnungsskala, daß sie sich sinnvoller logischer Beschreibung entziehen. Wir müßen auch davon ausgehen, daß der Pazifische Ozean zerstört ist. Faktisch würde ich sagen, daß es mit dem Ozean vorbei ist. Die verantwortlichen, Leute, die sich diese Dinge anschauen sagen nichts. Die EPA (US Umweltbehörde) unternimmt nichts, aber sie wissen genau was Sache ist. Sie unternehmen gar nichts die Leute zu warnen. ‘Wir müßen die kommerziellen Interessen der Alaska Fischereibetriebe schützen’ , die Leute berühren uns nicht, ungeachtet der Tatsache das erhöhte Cäsiumwerte die Länge und Breite der pazifischen Küste gemessen wurden. Es wurde in den Fichtennadeln nachgewiesen, was bedeutet, das es auch in den Früchten und Gemüsen vorhanden ist, die wir täglich essen.

Also, werden wir langsam vergiftet, und erinnert euch es sammelt sich entlang der Nahrungskette immer weiter an und konzentriert sich in immer größeren Dosen.

Es ist unglaublich!

Ende des Clips aus der Show vom 14.5.2012

Hier die gesamte Jeff Rense Show von 40 Minuten

http://www.youtube.com/watch?NR=1&feature=endscreen&v=pAqOhpUTpws

Hier das letzte Interview von Leuren Moret und Alfred Webre vom 15.5.

Leuren Moret: Fukushima-depopulation update; exposes Gen. Albert Stubblebine; offers solutions

http://www.ecologynews.com/

‘Geigermann’ in London vom 15.5.

london uk radiation alert 15/5/2012

http://www.youtube.com/watch?v=YFZAYmwgcxw

Hier die EU Strahlenwerte von Mitte Mai im europäischen Zusammenhang

eurdep update and uk radiation warning 15 may 2012 Part ½

http://www.youtube.com/watch?v=xhtsHcwO1aY

eurdep update and uk radiation warning 15 may 2012 Part 2/2

http://www.youtube.com/watch?v=adMJX_hMJks

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen