Rückblick: ARD(!)-Report im Jahr 2007 thematisiert „großen Klimaschwindel“

www.shutterstock.com, Sepp photography, 1269582256

Der Comedian Jürgen von der Lippe hat kürzlich die Blockwartmentalität dieses Landes angeprangert, als es um den Klimaschutz und einen der Vorgänger, die „Mülltrennung“ ging. Mittlerweile handeln die meisten Medienberichte davon, welche Quellen für den menschengemachten Klimawandel besonders verantwortlich seien. Ein Haltungsjournalismus, den beispielsweise der Medienwissenschaftler Norbert Bolz anprangerte, der für die Präsentation von Fakten anstatt von Haltungen plädierte. Die Webseite „mmnews.de“ nun präsentierte einen Beitrag des öffentlich-rechtlichen (ARD)-Fernsehmagazins aus dem Jahr 2007. Dort thematisierte der öffentlich-rechtliche Sender noch den – wie es heißt – „großen Klimaschwindel“.

Eine Einblendung der Sendung zeigt, dass der Weltklimarat „IPCC“ einen Klimawissenschaftler zensiere. Gegenstimmen zum menschengemachten Klimawandel würden ausgegrenzt. Schon 2007 untersuchte die Sendung das, wie es im ARD-Report heißt, „Meinungsmonopol“ zum Thema Klimawandel vom „IPCC“. Der Beitrag thematisiert die „angeblich weltbesten“ Forscher und spricht von „Panik“, die verbreitet würde.

Erstaunlicher Bericht

Immer wieder, so der ARD-Report, müssten die „handverlesenen Autoren“ ihre eigenen Schreckensszenarien relativieren, heißt es unwidersprochen in dem Beitrag. So habe der IPCC 1990 einen Anstieg des Meeresspiegels um 60 cm prognostiziert. Einige Jahre später seien es dann lediglich noch 50 cm gewesen. „Heute“, so der Bericht aus dem Jahr 2007, ausgestrahlt im ARD-Report, würde der Klimarat nur noch von „über 30 cm“ sprechen.

Der Beitrag zitiert zudem eine Einlassung des „früheren Greenpeace-Aktivisten“ und Professors Björg Lomborg aus Dänemark. Der wiederum sei ein überzeugter Anhänger der Linken gewesen mit „Angst vor der Zukunft“, ein Bedenkenträger. „Aber wenn die objektiven Daten das Gegenteil beweisen, dann müssen wir uns danach richten“, zitiert der Beitrag von „ARD-Report“. Laut Bericht sei Lomborg vom „Times Magazin“ zu einem der bedeutendsten 100 Menschen weltweit ernannt worden. Der IPCC jedoch habe ihn ignoriert. Ihn selbst überrasche dies nicht. Schließlich habe der damalige IPCC-Chef den Professor mit „Hitler“ verglichen.

Die Adresse, auf der Sie den Bericht ansehen können:

https://www.youtube.com/watch?v=wsaPBX2xnQY&feature=youtu.be

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen