Russische Kriegsschiffe im syrischen Hafen Tartus eingelaufen

MOSKAU, 08. Januar (RIA Novosti).

Russische Kriegsschiffe sind im syrischen Hafen Tartus eingelaufen. Das teilte die Pressestelle des russischen Verteidigungsministeriums am Sonntag mit.

In Tartus sollen das große U-Boot-Abwehrschiff “Admiral Tschabanenko”, das Küstenschutzschiff “Ladny” und der Tanker “Lena” ihre Vorräte auffüllen. Der schwere Flugzeugträger “Admiral Kusnezow” und der Rettungsschlepper “Nikolai Tschiker” liegen auf der Reede vor Tartus. In diesem syrischen Hafen unterhält die russische Marine ihren einzigen Stützpunkt im Mittelmeerraum. Der Verband wird die syrischen Gewässer voraussichtlich an diesem Montag verlassen.

Ein Schiffsverband der russischen Marine hatte am 6. Dezember eine Fahrt durch internationale Gewässer begonnen, in deren Rahmen bereits mehrere Übungen der bordgestützten Fliegerkräfte stattfanden. An den Manövern nehmen mehrere Schiffe der Baltischen, der Nord- und der Schwarzmeerflotte teil.

Russische Medien hatten zuvor berichtet, dass Moskau im Syrien-Konflikt mit der Anwesenheit der Kriegsschiffe in der Region eine Drohkulisse gegenüber der NATO aufbauen will. Russland lehnt einen Regimewechsel in Syrien nach “libyschem Vorbild” trotz des blutigen Vorgehens der Machthaber gegen die Opposition in dem arabischen Land ab. Die Regierung von Präsident Baschar al-Assad ist ein wichtiger Waffenkunde Moskaus.

http://de.rian.ru/security_and_military/20120108/262423707.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen