Russisches Katastrophenschutzministerium lässt Landsleute aus Syrien ausfliegen

YPG und syrische Armee bremsen Ankara und protürkische Rebellen aus
MOSKAU, 22. Januar (RIA Novosti).

Russland holt seine Bürger aus dem kriegsgebeutelten Syrien heim. Das Katastrophenschutzministerium hat am Dienstag zwei Flugzeuge in die libanesische Hauptstadt Beirut entsandt, um Russen, die die Konfliktregion verlassen wollen, abzuholen.

Die Transportflugzeuge Jak-42 und Il-76 flogen mit rund 30 Minuten Abstand aus Moskau ab. Die beiden Maschinen bieten jeweils 100 Menschen Platz.

Nach russischen Angaben befinden sich mindestens 5300 russische Staatsbürger in Syrien. Beim Gros von ihnen handelt es sich um mit Syriern verheiratete Russinnen und ihre Kinder.

In Syrien dauern seit März 2011 Kämpfe zwischen Armee und bewaffneten Regierungsgegnern an. Laut UN-Angaben sind bei den Gefechten bis zu 60 000 Menschen getötet worden. Die Opposition, aber auch westliche Staaten wollen Assad zum Rücktritt zwingen. Nach Darstellung der Regierung kämpft die Armee gegen aus dem Ausland unterstützte Terroristen.

http://de.rian.ru/politics/20130122/265367183.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen