Russland erwägt im Falle einer Anfrage Finanzhilfe für Griechenland

Anton Siluanow
Anton Germanowitsch Siluanow

Der russische Finanzminister Anton Siluanow bestätigte in unterstehenden Interview gegenüber  CNBC, dass Russland eine Finanzhilfe für Griechenland in Erwägung ziehen würde, wenn die griechische Regierung um eine solche bitten würde.

In den letzten Tagen war über eine Annäherung der neuen Regierung in Athen an Russland spekuliert worden. So hat sich Griechenland zurückhaltend zu dem Vorschlag einiger EU-Partner gezeigt, wegen der Ukraine-Krise neue Sanktionen gegen Russland zu verhängen. Regierungschef Alexis Tsipras hatte sich noch am Tag seiner Amtseinführung mit dem russischen Botschafter in Griechenland getroffen.

Vor etwa 2 Wochen – es war noch vor dem überwältigenden Wahlsieg der Syriza-Partei – macht Russland den Griechen ein bescheidenes Angebot: Wendet Europa Euren Rücken zu, das Ihr sowieso verachtet, und wir werden Euren Bauern helfen, indem wird die Blockade der Nahrungsmitteleinfuhren aufheben. Auch gestern gab es weitere Hinweise darauf, dass Tsipras den Schwerpunkt der griechischen Interessen neu ausrichtet:

Reuters berichtete am 26.01.2014 , der neue Ministerpräsident habe den »Schnäppchen«-Ausverkauf Griechenlands an die jeweiligen Höchstbietenden gestoppt, darunter fiel auch die Privatisierung des größten griechischen Hafens.

Quelle: http://www.zerohedge.com/news/2015-01-29/putin-pivots-back-russia-confirms-willingness-provide-financial-aid-greece

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen