Russland lässt keine Flugverbotszone über Syrien zu

YPG und syrische Armee bremsen Ankara und protürkische Rebellen aus

MOSKAU, 17. Juni (RIA Novosti).

Russland will laut Außenamtssprecher Alexander Lukaschewitsch keine Wiederholung des „libyschen Szenarios“ in Syrien und wird deshalb keine Flugverbotszone über dem Bürgerkriegsland zulassen.

„Wir haben am Beispiel Libyens gesehen, wie eine solche Zone verhängt und wie diese Beschlüsse umgesetzt werden“, sagte Lukaschewitsch am Montag in Moskau. Russland wolle nicht, dass es im syrischen Konflikt nach dem libyschen Szenario gehe. „Ich denke, wir werden ein solches Szenario grundsätzlich nicht zulassen.“ Die Russische Föderation halte eine Flugsperre für kontraproduktiv und sehe die politische Hauptaufgabe darin, die Gewalt in Syrien zu stoppen und beide Konfliktparteien an den Verhandlungstisch zu bringen.

In Syrien dauern seit März 2011 schwere Kämpfe zwischen Regierungstruppen und bewaffneten Rebellen an. Laut den jüngsten UN-Angaben sind bei den Gefechten mehr als 80 000 Menschen getötet worden. Nach Darstellung der Regierung kämpft die Armee gegen aus dem Ausland unterstützte Terroristen.

Die Opposition, aber auch westliche Staaten wollen Präsident Baschar al-Assad zum Rücktritt zwingen. Einige US-Politiker fordern eine Flugverbotszone über Syrien, um die militärische Überlegenheit der Regierungsarmee wettzumachen. Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte, eine Flugsperre über Syrien würde gegen das Völkerrecht verstoßen.

http://de.rian.ru/politics/20130617/266314947.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen