Russland und China blockieren geplante Sanktionen gegen Syrien

UNO/NEW YORK, 22. November (RIA Novosti).

Die UN-Vollversammlung hat am Dienstag eine Resolution mit heftiger Kritik der Behörden des von Unruhen und Gewalttätigkeiten erfassten Syrien angenommen.

Das berichtete ein RIA-Novosti-Korrespondent aus New York. Zuvor hatten Russland und China mit ihrem Vetorecht eine Resolution blockiert, die harte Sanktionen gegen Syrien vorsieht. „Russland tritt konsequent gegen die Annahme einseitiger und selektiver Resolutionen in Bezug auf einzelne Länder ein“, sagte der stellvertretende russische UNO-Botschafter Sergej Karew. „Langjährige Erfahrungen führen vor Augen, dass derartige Politik die vorhandenen Menschenrechtsprobleme nicht lösen hilft.“

„Wir gehen davon aus, dass vor allem die Behörden des jeweiligen Landes für die Einhaltung der Menschenrechte im eigenen Staat verantwortlich sind, während die internationale Gemeinschaft technische Hilfe zu erweisen hat.“ Der russische Diplomat sprach sich für die bedingungslose Einstellung von Gewalt in Syrien und für die schnellstmögliche Aufnahme eines Dialogs zu demokratischen Wandlungen im Land aus.

http://de.rian.ru/politics/20111123/261527663.html

Bücher die Ihnen die Augen öffnen!

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen