Sangqu verlangt Untersuchung des NATO-Einsatzes in Libyen

UN-Sicherheitsratschef Sangqu verlangt Untersuchung des NATO-Einsatzes in Libyen

Kommentar: Man darf gespannt sein, was bei dieser Untersuchung heruskommt, wenn sie denn stattfindet. Wie der untenstehende Artikel schon nahelegt, wird man sicher nicht da nachschauen, wo man nachschauen soll. Am 17. September meldete Reuters:

Ein Sprecher des gestürzten libyschen Machthabers Muammar Gaddafi hat schwere Vorwürfe gegen die Nato erhoben: Bei Luftangriffen des westlichen Militärbündnisses in Gaddafis Geburtsstadt Sirte seien Wohnhäuser getroffen und 354 Menschen getötet worden, sagte Mussa Ibrahim am Samstag in einem Telefongespräch der Nachrichtenagentur Reuters. Insgesamt seien durch das Nato-Bombardement Sirtes binnen 17 Tagen mehr als 2000 Menschen ums Leben gekommen.”

Das von der UNO und der NATO angeblich vor einem Diktator  beschützte Libyen erlebte grausame Massaker, nicht nur durch die „Freiheitskämpfer“, sondern durch die Bombardements der NATO-Terroristen. Das Land versinkt im Chaos. Die zivilen Opfer der Bombardierungen gehen in die Zehntausende und in Orwlls Massenmedien wird über Dutzende gefaselt.

Die korrupte Globalistenpuppe Ban Kai Moon und die NATO wissen nichts über zivile Opfer, zum Beispiel bei der Bombardierung von zivilen Demonstrationen in Tripolis.

[Ende Kommentar]

New York (dradio.de/jW/IRIB) – Der neue Präsident des UNO-Sicherheitsrats, Sangqu, hat eine Untersuchung möglicher Menschenrechtsverletzungen bei dem NATO-Einsatz in Libyen verlangt. Er sei überzeugt, dass die Allianz die Grenzen ihres Mandats überschritten habe, sagte der südafrikanische UNO-Botschafter in New York. Eine NATO-Sprecherin wies die Vorwürfe zurück und behauptete, das Bündnis habe alle Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, um das Risiko für Zivilpersonen zu minimieren. Die New York Times veröffentlichte am 17. Dezember einen Artikel, dessen Verfasser nach mehrere Wochen langem Recherchieren an rund 25 Orten in Libyen zur Feststellung kamen, dass insgesamt mindestens 40 und möglicherweise mehr als 70 Zivilisten an diesen Orten von der NATO getötet wurden. Insgesamt waren nach einer Veröffentlichung des libyschen Gesundheitsministeriums bis zum 13. Juli durch die NATO-Luftangriffe schon 1108 Zivilisten getötet und 4500 verletzt worden.

http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/201141-uno-sicherheitsratspr%C3%A4sident-verlangt-untersuchung-des-nato-einsatzes-in-libyen

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen