Sanktionen gegen Iran: Japan macht nicht mit

Tokio beabsichtigt laut japanischen Regierungsangaben trotz der Anti-Iran Sanktionen der USA und des geplanten Ölembargos der Europäischen Union für iranisches Öl, seine Handelsbeziehungen zu Teheran fortzusetzen. Bei ihrem Treffen mit US-Finanzminister Timothy Geithner werden die japanischen Verantwortungsträger in der nächsten Woche über die Auswirkungen der US-Sanktionen gegen Iran auf den Ölpreis sowie die europäische Schuldenkrise diskutieren.

Diesem Bericht zufolge importiert Japan etwa 10 Prozent seines Rohölbedarfs aus Iran. Nun ist Tokio besorgt, dass die neuen Sanktionen gegen Iran zum Ölpreisanstieg führen und der japanischen Wirtschaft schaden könnten.

Japans Außenminister Koichiro Gemba äußerte diese Besorgnis im Dezember bei einem Treffen mit US-Außenministerin Hillary Clinton.

US-Präsident Barack Obama bestimmte im vergangenen Monat neue Sanktionen gegen Finanzunternehmen, die mit der iranischen Zentralbank Handelsbeziehungen unterhalten.

http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/201181-japan-und-iran-arbeiten-entgegen-us-wunsch-zusammen

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen