Schlechte Nachrichten für den US-Dollar aus China

menetekel_490

Chinesische Zentralbank: Es ist nicht mehr in Chinas Interesse, Währungsreserven aufzustocken

Die chinesische Volksbank gab bekannt, es sei nicht für das Land mehr von Vorteil, weiter seine Währungsreserven aufzustocken und und bekräfigt damit die Andeutungen von Politikern, China werde seine Dollar-Käufe zügeln, welche  gegenwärtig noch eine Aufwertung des Yuan in Grenzen halten.

Der stellvertretende Gouverneur der Zentralbank,Yi Gang, sagte gestern auf einem chinesischen Wirtschaftsforum an der Tsinghu-Universität, dass es nicht länger von Vorteil für China sei, ausländische Währungsreserven anzuhäufen.

Gouverneur Zhou Xiaochuan schrieb in einem Artikel, in dem die von der Komunistischen Partei beschlossenen Leitlinien der Reformen erläutert wurden, dass die Zentralbank im Wesentlichen die normale Intervention auf dem Währungsmarkt einstellen und die Bandbreite für die täglichen Kursschwankungen des Yuan erweitern werde.

Weder Gang noch Xiaochuan äußerten sich über einen Zeitrahmen für die Änderungen.

Seit Jahren hält China den Wert des US-Dollar künstlich hoch und den des Yuan niedrig. Das hält auch die Preise für chinesische Exportgüter niedrig. Die chinesische Währung ist seit 1994 erst inoffiziell und später offiziell mit einer Bandbreite von 0,5 % an den US-Dollar gekoppelt. Seit dem 21. Juli 2005 betrug der Mittelkurs der Bindung 8,11 Yuan je Dollar. Die chinesische Zentralbank sorgt durch gezielte Devisenmarktinterventionen für ein Einhalten des vorgegebenen Wechselkurses.

Von noch größerer Bedeutung ist die Ankündigung Chinas für die US-Staatsanleihen. Da die USA außer Krieg, Waffen und Terror nicht mehr viel produzieren, sind sie von Staaten wie China abhängig, die US-Staatsanleihen kaufen; das Geld wird größtenteils vom Militärisch-Industriellen Komplex der USA aufgesogen  und der wiederum wird von der Internationalen Finanzmafia kontrolliert, die in den letzten Jahrzehnten in China riesige Investitionen getätigt und westliche Hochtechnologien in das Land verbracht hat. Zugleich hat sie die USAund in geringeren Ausmaß auch Europa – deindustrialisiert und finanziell völlig ausgeblutet. Wenn die Mafia den Daumen senkt – und ihr Daumen ist China – sind die USA am Ende und Europa wird folgen.

Momentan hält China amerikanische Staatsanleihen in der Höhe von 1300 Milliarden US-Dollar. Die gesamten Auslandsdevisenreserven Chinas summieren sich mittlerweile auf 3660 Millliarden Dollar. Wenn China den Dollar auf den Devisenmärkten nicht mehr stützt, ist anzunehmen, dass es auch keine US-Schatzpapiere mehr kaufen wird.

Vielleicht haben “patriotische Kreise” in den USA erkannt, wo ihre Feinde tatsächlich sitzen und haben es deshalb so eilig, China einzukreisen und den dollarfressenden Mühlstein Israel vom Hals zu bekommen.

Die Zeichen stehen jedenfalls an der Wand.

Quellen:

 http://www.bloomberg.com/news/2013-11-20/pboc-says-no-longer-in-china-s-favor-to-boost-record-reserves.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Renminbi

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen