SPD-Gesundheitspolitiker Lauterbach fordert öffentlich die Masern-Impfpflicht

www.shutterstock.com, stanislave, 234966049

Bislang gibt es in Deutschland noch keine Impfpflicht. Der guten Nachricht könnte bald eine schlechte folgen, so Beobachter: Karl Lauterbach von der SPD, seines Zeichens Vize der SPD-Fraktion im Bundestag und Gesundheitspolitiker, vor dem seine eigene Frau warnte, fordert die Impfpflicht bei Maser-Erkrankungen ein. Grund sei der Umstand, dass die Krankheit lebensbedrohlich sei und dass die Kampagnen zur freiwilligen Impfung bislang nicht gegriffen haben.

Empfehlung an Jens Spahn

Er wolle auf den Gesundheitsminister zugehen und diesem eine Impfpflicht empfehlen, ließ Lauterbach der „Welt“ gegenüber nun wissen. Wir benötigten in Deutschland eine Diskussion darüber, dass die Pflicht notwendig werde. Basis seiner Vorgehensweise ist wohl die Erklärung der Weltgesundheitsorganisation WHO. Diese hatte verlautbaren lassen, die Impfgegner zählten zu den weltweit zehn größten Gesundheitsproblemen. Vor allem deshalb, da es so nicht gelinge, die Masern auszurotten.

Lauterbach teilte mit, er würde die Einschätzung der WHO gegenüber Impfgegnern „voll und ganz“ teilen. Diese würden „auf unverantwortliche Weise die Gesundheit sehr vieler Menschen“ gefährden. Die könne sich auf diese Weise ausbreiten und gerade Kinder und „ältere Menschen“ gefährden. Die Union sieht das offenbar ähnlich, so die gesundheitspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Maag. Aber eine Impfpflicht sei in Deutschland erst dann sinnvoll, wenn die Ergebnisse der Pflicht in Italien oder Frankreich geprüft worden seien.

Auch die Grünen wetteifern nicht so sehr wie der SPD-Gesundheitspolitiker. Diese verweisen auf den Umstand, dass eine „richtige Beratung“ erforderlich sei. Zwang und Sanktionen lehnten die Grünen nun ausgerechnet in dieser Frage ab, so die fast schon überraschende Erkenntnis für viele Beobachter der „Verbotspartei“, wie die Grünen im Volksmund fast schon heißen. Karl Lauterbach aber möchte offenbar ohne Prüfung der Ergebnisse in Italien und Frankreich und ohne die „Beratungs“idee der Grünen wirken. Eine Impfpflicht muss her. Basta. Wie einst Basta-Kanzler Schröder.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

2 Kommentare

  1. Dass Trotzkist Karl Lauterbach seine krankhaft-verbrecherischen Forderungen öffentlich bekundet, finde ich gut. Er hat sich damit ins Rampenlicht gestellt und persönlich angreifbar gemacht. Man wird ihn finden … und mutmaßlich mit einschneidenden Argumenten “überzeugen” . :cool:

    Sie, Herr Lauterbach sollten wissen: Wir vergessen nicht, wir vergeben nicht. Wir beobachten Sie. Erwarten Sie uns.

    Und ich spreche nicht im Namen der hier anwesenden Kommentatoren. Das sind brave Leute. :-)

Kommentar hinterlassen